Bank wechseln mit Pfändungsschutzkonto?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi! Das musst du differenziert sehen. Als erstes mal darfst Du deutschlandweit nur ein einziges P-Konto haben. Das wird bei der Beantragung bei der Bank auch geprüft - ist schon eins gemeldet, wird die Umstellung abgelehnt. Ausserdem sind Banken nur zur UMSTELLUNG eines vorhandenen Kontos, nicht aber zur Neuanlage eines P-Kontos verpflichtet und viele lehnen da erstmal ab. Daraus ergibt sich folgende Marschrichtung: eröffne erstmal ein normales KK-Konto bei der neuen Bank. Dann das alte P-Konto wieder auf Normal umstellen aber Achtung: die Bank muss dann die Freibeträge nicht mehr beachten, also vorher Dein Geld abheben. Umstellen der Gutschriftskontonummer beim Absender der Einkünfte und Beantragung des P-Kontos bei der neuen Bank. Das musst Du halt geschickt timen, damit Deine Freibeträge geschützt bleiben. So in Etwa müsste das funktionieren. Gruss

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann frag bei deiner Bank nach, mit welcher Korrespondenzbank sie an deinem neuen Wohnort zusammen arbeitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?