Bank verletzt Bankgeheimnis!

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde da auch gegenan gehenen. Da haben die NIX zu melden. Schreib eine beschwerde an die Bank (direkt die Filiale), nenne den Zuständigen Berater und sag ihnen, dass du wegen dieser Inkompetenz deine Konten auflöst. Kannst du auch über einen Anwalt laufen lassen. Auflösen würd ich die Konten in dem Fall auf jeden Fall.

Runterkommen würd ich mal. Meine Güte, du bist kein millionenschwerer Geschäftsmann. Wenn der Bankmensch dich gut kennt, hat er sich vielleicht nichts dabei gedacht, schon gar nicht, dass du sofort und derart deine Eltern aus deinem Leben bannst. Richtig wars nicht, aber das kann man doch persönlich regeln. Nimm dich nicht so wichtig.

Gewiss, bin ich nicht, aber sowas kann nicht angehen. Regeln und Gesetze sind einzuhalten, wenn nicht, gibts Konsequenzen. So einfach ist das Leben.

0
@misterx92

Ich sag ja, es war falsch. Aber für mich wäre es ein Unterschied, ob das bei meinem Vater landet oder bei irgendwem.
Andererseits seh ich gute Erfolgschancen für dich mit deiner Arbeit, wenn du wirklich dermaßen straight bist, dass du nicht mehr zwischen Freund und Feind unterscheidest...

0
@Socat5

Zwischen Freund und Feind kann man in der heutigen Zeit leider nicht mehr wirklich unterscheiden.

0

Es geht nicht darum wieviel Geld und wer es war, sondern darum, dass einer der Berater einfach durchlässig ist und eine solche Schwachstelle ist in einen Konzern wie die Sparkasse etc. ist nicht akzeptabel.

Als ich zwei Monare im Krankenhaus war, hab ich meinen Berater von der Bank an mein Krankenbett beordert, weil meine Mutter keine Vollmachten hatte und da war ich auch erst ein halbes Jahr 18. Die haben da nicht so offen mitgespielt und einfach meine Mutter walten lassen. So gehört es sich ja auch.

Die von der Bank wissen ja nicht, in welchen Verhältniss Kinder zu ihren Eltern stehlen. Es gibt auch Eltern die ihren Kindern das Ersparte klauen um Schulden zu begleichen etc

0

Das Geld für einen Anwalt sparen und mal mit der Bank Tachles reden!

hi meine handy wurde mir abgenommen

ich war im unterricht am handy nun wurde es mir abgenommen ( haben heute kurz stunden ) als ich es mir Sekretariat abholen wollte sagte die Sekretärin erst um 14 uhr ! ... jz bin ich zuhause und hab das gefunden im Internet

Wenn die Handynutzung in der Schule oder im Unterricht nicht erlaubt ist, dürfen die Lehrer es dem Schüler dann wegnehmen? Halten sich die Schüler nicht an die Vorschriften, darf die Schule, also der Lehrer, zu erzieherischen Maßnahmen greifen. Denn die Mitglieder des Lehrerkollegiums sind für die Durchsetzung der Schulordnung zuständig. Klingelt das Handy zum Beispiel in der Französischstunde oder postet der Schüler während der Physikstunde eine Nachricht in sozialen Netzwerken, stört das den Unterricht. Dann darf der Lehrer dem Schüler das Mobiltelefon wegnehmen. Wichtig: Der Lehrer darf das Gerät nur in Gewahrsam nehmen. Das Handy durchsuchen, um beispielsweise zu überprüfen, ob der Schüler SMS verschickt hat, ist ihm untersagt. Sonst verletzt er den Schutz des Post- und Fernmeldegeheimnisses und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung des Schülers. Ist der Unterricht oder der Schultag beendet, kann der Schüler sein Telefon wieder abholen. Entweder beim Lehrer oder im Sekretariat. Behält die Schule das Mobiltelefon länger als für die Dauer des Schultages, würde das einen unverhältnismäßigen Eingriff in das Eigentumsrecht des Schülers darstellen.

was soll ich machen soll ich jz schon zur schule oder erst um 14 Uhr ?

Bitte antwortet lg cookie5000 ♥

...zur Frage

Wie lange dauert eine Kontopfändung?

Hallo,

mir wurde vor ca. 2 Monaten von meiner Hausbank mitgeteilt, dass eines meiner Konten gepfändet wird. Nun ist seitdem immer wieder Geld eingegangen. Mit meiner EC-Karte kann ich zwar Kontostände abrufen bzw. Kontoauszüge drucken lassen, jedoch keine Auszahlungen in Auftrag geben. Aus Scham habe ich mich bis jetzt nich bei der Bank gemeldet. Ich würde gerne Wissen, wie lange eine Kontopfändung anhält. Ich habe jetzt vor Kurzen dem Gläubiger ein Angebot auf Ratenrückzahlung gemacht. Ich erwarte noch die Antwort.

Letzendlich will ich nur wissen, auf was ich mich vorbereiten muss wenn ich die Bank anrufe. Wird das Konto noch gepfändet oder ist momentan nur die Auszahlung blockiert. Wie läuft diese Pfändung eigentlich ab? Ist das Konto bis zum Schuldenausgleich gesperrt?

Grüße aus Frankfurt

...zur Frage

Bargeldeinzahlungen

Sagen wir mal ich habe keine öffiziellen Einkünfte und Zahle jeden Monat 1000€ Bar auf mein Girokonto, um laufende Kosten wie Miete, Telefon, Internet, u.s.w. zu bezahlen, ein. Wie lange würde es dauern bis man gegen mich wegen Geldwäsche ermittelt.

...zur Frage

Verletzung des Bankgeheimnis - Schadenersatz

Bank hat pers. Finanzstatus von zwei Konten an den Exmann geschickt. Was kann ich jetzt tun?

...zur Frage

Wieso wird Rauchen oder Alkohol trinken in der Schwangerschaft nicht bestraft?

Hallo. Bitte vor dem Antworten die Frage zu ende lesen:

Wieso wird Rauchen oder Alkohol trinken in der Schwangerschaft nicht bestraft? Laut dem deutschen Grundgesetz ist es verboten.

"Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt." Art. 2 (1) GG

Eine Schwangere Frau die z.B. Zigaretten raucht entfaltet zwar damit ihre Persönlichkeit, aber sie verletzt das Recht des ungeborenen Babys:

"Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit." Art. 2 (2) Satz 1 GG

Man könne jetzt argumentieren, dass das Grundgesetz nicht auf ungeborenes Leben anwendbar ist, jedoch urteilte das Bundesverfassungsgericht bereits 1975:

"Das sich im Mutterleib entwickelnde Leben steht als selbständiges Rechtsgut unter dem Schutz der Verfassung (Art. 2 Abs. 2 Satz 1, Art. 1 Abs. 1 GG)."

Und damit schließt sich der Kreis: Wieso wird eine vorsätzliche oder fahrlässige Gesundheitsgefährdung eines ungeborenen Lebens nicht bestraft?

...zur Frage

Bankgeheimnis verletzt- was tun?

So, hier mal der Fall.

Ich besitze bei einer Bank ein Konto mit sehr viel erspartem. es wurde (da ich ja noch Kind war) von meiner Mutter angelegt. das ersparte darauf wurde von meiner Oma gezahlt.

Zu dem Konto besitzt meine Mutter die Karte- falls etwas passiert etc.

seit 2 Jahren versuche ich mittlerweile meine Karte zum Konto zu bekommen- vergeblich allerdings, sie weigert sich das Ding rauszugeben. Ohne die Karte gehn aber keine Überweisungen oä. Letztes Jahr ist der Kontakt abgebrochen

So, nun war ich vor kurzem auf der Bank bei einer Beraterin, habe ich erklärt das die Karte noch da ist, mein Konto (Ich auch eigentümerin da ich 18 Jahre bin), ich die alleinige Verfügungsgewalt habe. Nach der Absprache wurden aber umgehend meine Mutter informiert und das obwohl sie kein Anrecht auf irgendwelche Information hat. Meine Mutter hat selbstverständlich das Konto komplett leer geräumt und weigert sich (wie ja auch vorher schon mit der Karte) das Geld zurückzugeben.

Ich seh das als Vertrauensbruch und habe meine Konten da aufgelöst. Ich finde das eine frechheit, die Frau wusste ja auch noch das der Kontakt nicht mehr besteht und was es für ein Theater gibt damit.

Was würdet ihr mir Raten, zum anwalt gehn? wie bekomme ich in dem Fall das Geld zurück, ich würde sagen ist ein Fehler der Sparkasse. Hätten die ihre AGB nicht verletzt hätte sie mir ja auch nicht das Geld "geklaut"

Was meint ihr?

Ich bin gespannt auf eure Antworten.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?