Bank gewechselt und Schulden entstanden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

irgendwas stimmt da gewaltig nicht. Einzig logische erklärung für mich: Dispolimit von sagn wir mal 700€ (was wenig wäre vermutlich).... weiterhin abbuchungen von dem Konto weil nicht alle Dienstleister informiert wurden (z.B. Telefon, Strom etc.)... und irgendwann ging es über das Dispo und Lastschriften platzten. Eigentlich ist es nur so zu erklären... genaueres sagt der Kontoauszug... und der wird normal zugeschickt. Ansonsten nochmal anfordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sonia1994
30.12.2015, 14:58

Ich habe bei der Bank angerufen, sie waren super empört und meinten dass es sie nichts mehr angeht. Das Konto sei geschlossen.  Wir kriegen keine Kontoauszüge und sollten uns an die Inkasso Gesellschaft wenden. 

0

Was sollte man am Besten machen?

Rückfragen beantworten!

  • Von wann sind die Schulden?
  • Wie setzen sich die 800,- € zusammen?
  • Wurde die Forderung tituliert?
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie soll denn aus 1,50 ein Betrag von 800 € werden?

Du willst hier die Gemeinschaft verulken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sonia1994
29.12.2015, 22:53

Beim Schließen des Kontos hatte sie Schulden in Höhe von ein Paar Euro von denen sie nicht gewusst hat. Da die neue Bank das Konto geschlossen hat, hat sie nichts mehr gemacht. Es wurde nichts unternehmen seitens der Bank. In Laufe der Zeit wuchsen die Schulden schließlich. Sie ging davon aus, dass das Konto rechtens geschlossen wurde. Anscheinend aber nicht. Die Bank hat schön darauf gewartet,  dass die Schulden wachsen.

0

Von 1,50€ auf 800€? Das ist krass.

http://www.vzhh.de/energie/31542/inkassobriefe.aspx

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sonia1994
29.12.2015, 22:29

Die Bank aus Heidelberg hat die Bank in Mannheim ( Volksbank Kurpfalz und Volksbank H+G Bank haben sich vereint) angerufen und es stimmt mit den Schulden überein. Aber warum hat die Bank solange gewartet und die Bank in Heidelberg nicht sofort benachrichtigt?  Schließlich arbeiten sie sozusagen zusammen 

0

Wann war die "Nichtschließung" des Kontos?

Wie setzt sich der Betrag zusammen - es muss ja lückenlose Kontoauszüge geben.

Ist die Kontoinhaberin umgezogen, so sie die Post sie nicht erreicht hat?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Georg63
29.12.2015, 23:26

Sie könnte doch kein Konto schließen wenn sie mehrere Hundert Euro im Schulden wäre

Das Konto wurde ja offensichtlich nicht geschlossen und existiert bis heute.

Man kann auch kein Konto schließen, wenn da nur ein Cent plus oder Minus drauf ist. Außerdem bekommt man eine schriftliche Bestätigung der Schließung.

Hier gab es vermutlich noch Abbuchungsaufträge, die ausgeführt wurden. Aber das steht in den Kontoauszügen, die man sich vom Automaten zieht oder zugeschickt bekommt, wenn es kein reines Online-Konto ist.

0

Da stimmt was nicht an deiner Geschichte.

Aus 1.50€ werden nicht 800€ Schulden. Auch in Jahrzehnten nicht. Und auch nicht mit Hilfe eines - außer Kontrolle geratenen - InkassoUnternehmens.

Die liegen irgendwo noch ganz andere unbezahlte Rechnungen oder unbeantwortete Mahnungen rum, die deine Oma (?) entweder verbummelt hat oder du uns hier verschweigst.

Banken sind böse.
Aber soooo böse nun auch wieder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sonia1994
29.12.2015, 23:26

Ich gehe gerade ihre Dokumente durch und sie war am 3.01.2014 in 11,97 Euro S . Sie hat ja mit dem Konto nichts mehr gemacht und irgendwie  am 31.12.14 beliefen sich die Schulden auf 700 euro

0

Was möchtest Du wissen?