Bank erhebt wiederholt Gwebühren für Adressnachforschung

1 Antwort

Finde ich auch ungewöhnlich in so kurzer Zeit. Ich würde auf jeden Fall versuchen mal jemanden anzusprechen der Entscheidungen treffen darf. Den Filialleiter zum Beispiel oder noch weiter im Manangement hochgehen.

Adress-Nachforschung seitens der Bank gebührenpflichtig und Rechtens?

Hallo zusammen,

ich bin neu hier und hoffe, dass ich hier richtig bin und vor allem eine hilfreiche Antwort erhalte, mit der ich etwas anfangen kann.

Folgendes Problem beschäftigt mich

Eine gute Bekannte von mir ist seit Jahren Kundin bei der Norisbank. Da ihre finanziellen Verhältnisse aus den Fugen geraten sind, hat sie dort ein P(Pfändungsschutz)-Konto . Noch dazu lebt sie von HarzIV

Vor Kurzem hatte sie anscheinend Post von der Norisbank bekommen, die der Briefträger wohl wieder mitgenommen hatte. Ihr Name ist deutlich am Briefkasten angegeben. So ging der Brief wohl wieder an die Norisbank zurück. Nun hatte sie vor einigen Tagen in ihr Konto reingeschaut und musste feststellen, dass 20,00 Euro wegen einer Adress-Nachforschung berechnet wurden. Entsprechend schreibt ihr Konto 20,00 Euro in roten Zahlen - trotz P-Konto, das ja eigentlich gar nicht überzogen werden darf.

Ich habe für sie bei der Bank angerufen (sie traut sich nicht) und gefragt, ob das normal sei? Der Mitarbeiter sagte mir, dass dies sehr häufig vorkommt, dass Briefe durch den Briefträger nicht ordentlich zugestellt wurden und wieder an den Absender zurückgeschickt werden. Sie soll versuchen (laut Bank), dass geld wieder von der Post zurück zu bekommen. Ich musste lachen, als der Mitarbeiter mir das sagte.

In ihrem Online-Banking Profil ist ihre Adresse richtig eingegeben. Lediglich die Handy-Nummer und E-Mail Adresse haben nicht mehr gestimmt. Aber die Festnetznummer und die Anschrift war noch korrekt.

Der Mitarbeiter meint, dass die Norisbank bei einer solcher Situation gesetzlich verpflichtet ist, diese Nachforschung zu stellen. Irgendwie kann ich das nicht so ganz nachvollziehen. Warum sollen dann Daten in das Profil eintragen werden, wenn diese doch im Bedarfsfall von der Bank nicht genutzt werden?

Hat sie irgendwie eine Chance die 20,00 Euro wieder zurückzubekommen? Mit HarzIV lebend ist wohl keiner gerade Millionär.

Bei diesem Brief ging es vermutlich um ein Kennwort, für Telefonbanking-Auskunft, das sie beantragt hat.

Schon jetzt ganz lieben Dank für hilfreiche Antworten

Gruß Mannilein

...zur Frage

Mangels Deckung gebühren zurück verlangen?

Habe zureit nur noch Stress mit meiner Bank (Volksbank) und zwar muss ich jetzt fast jeden Monat gebühren (8,50 €) bezahlen für die Benachrichtigung (Kontoauszug) Das die das Geld wieder zurück geholt haben wegen mangels Deckung... Was mich total ankotzt. Warum?----- 2 Beispiele..... Bestelle mir immer was peer Lastschrift, habe mir jetzt was für 21,47 bestellt und 21,97. das Geld wurde mir abgezogen und so das ich über 20 euro im minus war! (Habe vor paar Jahren einen Vertrag gemacht das ich bis 100 euro überziehen darf) Bloss haben wir seit paar Monaten einen neuen Bänker wo ich nicht mehr ins Minus gehen darf. Bekomme nicht mal einen lausigen Euro überzogen! (Die Bank selber geht aber ins Minus mit meinem Konto um die telauskunft abzubuchen, 1,00 pro Anruf) Also wie oben geschrieben ich habe 2 Sachen bestellt die auch abgezogen wurden und wieder sofort zurück geholt wurden. Habe dann post mit den Konto Auszügen bekommen (waren beide beigelegt) Und musste 2 mal 8,50 bezahlen. Ich hatte noch 20.80 drauf also hätten sie auch einmal überweisen können. Aber weil etwas über 1 Euro fehlte wurde es zurück geholt und musste statt 1 Euro zu überweisen 8,50 bezahlen dazu kommen jetzt noch die gebühren (6,00) Wo ich bestellt habe! Dann hatte ich noch eine Filme Abo die jeden Monat 6,99 abgezogen habe. Und weil 2 Euro fehlten wurde es wieder zurück geholt! Und ich musste 8,50 wieder zahlen statt 6,99. und mir wurde mein Abo gekündigt! Hat jemand eine Idee was ich da machen kann? Würde die gebüren gerne zurück verlangen. Habe schon bei der Beschwerde Kammer angerufen. Bekomme meine 100 Euro (für den Vertrag damals) wieder weil ich nicht mehr ins minus gehen darf weil ich kein Monatliches einkommen habe. (bekomme jedem Monat Sozialhilfe, die rente von meiner Mutter und ab nächsten Monat auch von meinem Opa rauf! Haben (1 Konto zusammen) Warum habe ich also kein Monatliches einkommen? Verstehe das nicht mehr muss ich mir das gefallen lassen? Oder kann ich was dagegen tun? Und es zurück verlangen? Wo kann ich noch anrufen weil bei der Bank selber klappt es nicht bekomme immer nur zu hören das es arbeitsaufwand ist bla bla bla, Schon klar Ich habe dadurch keine schwierigkeiten oder was! Bitte um Tips :(

...zur Frage

Commerzbank/Norisbank Bareinzahlung, Gebühren?

Hey, wenn ich ein Konto bei comdirect habe (Tochtergesellschaft von Commerzbank) kann ich dann an Commerzbanken egal welcher Stadt kostenlos Bargeld einzahlen?

Gleiche Frage für ein Konto bei der Norisbank und Einzahlung in unterschiedlichen Städten (dann natürlich bei Norisbank).

Hintergrund ist, dass zB. Sparkasse eine Gebühr von 10€ erhebt, wenn man auf ein eigenes Sparkasssenkonto in einer anderen Stadt Bar einzahlen will.

...zur Frage

Dispo gekündigt und nun?

Hatte schonmal hier reingeschrieben das meine Bank mir meinen Dispo kündigen wollte zum 14 Mai hatte es schriftlich bekommen, nun habe ich heute meinen Lohn bekommen und mein gesamtes Gehalt wurde einbehalten, habe meinen Berater angerufen und gefragt was los sei, und der meinte heute ist ein Brief rausgegangen das sie das sofort gekündigt haben morgen kriege ich Post , na Supi , von was soll ich jetz den Monat leben? Kann man dagegen vorgehen? Hab ihm angeboten das ich den Dispo schrittweise abbezahle jeden Monat 500 also das die dann halt jeden Monat um 500 kürzen , er meinte nur daraufhin das die kein Spielraum haben wegen der negativen Bewertungen der Schufa , ok ich bin ja selber schuld, aber von was soll ich den jetz leben?? Ist ja nicht so das ich nicht zurück zahlen will , LG

...zur Frage

Gebühren für französischen Scheck - Einzug in Bank in Deutschland?

Weiß jemand, wie viele Gebühren von Seiten der Bank in Frankreich (la poste) anfallen, wenn an einen Scheck von 200 € in DSeutschland in der Postbank einzahlt? Die deutsche Post nimmt angeblich 15 €. Die Website der Post in Frankreich ist so unübersichtlich, dass ich nichts zu den Scheckgebühren im Ausland gefunden habe... es ist zum Verzweifeln... Danke !!!

...zur Frage

Warum Bankgebühren wegen Rentenzahlung?

Hallo! Ich beziehe eine Erwebsminderungsrente, welche von der Post auf mein Konto überwiesen wird.Meine Bank, die Sparkasse, zieht mir dafür jedesmal 0,20 Cent Gebühren ab.Das fehlt ja dann wieder an der Rente. Ist das rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?