Bank droht 70-jährigem Ehepaar mit Zwangsversteigerung der Wohnung...

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Beim Wohnrecht ist es so, dass dieses im Grundbuch (Abt. II) eingetragen werden muss. Auch die Hypothekenschuld ist dort eingetragen.

Entscheidend ist nun die "Ranghöhe" der Eintragung:

a) Ist ein Wohnrecht ranghöher, als eineHypothek, geht das Wohnrecht auf einen neuen Käufer über.

b) Ist die Hypothek ranghöher, erlischt das Wohnrecht bei Verkauf

Banken verlangen bei Gewährung einer Hypothek i.d.R. eine Grundschuld 1.Ranges

Die einzigen halbwegs passenden Sätze kommen von freixen. Alle anderen haben wohl eher aus dem hohlen Bauch, mit vollem Herzen und wenig Sachverstand geschrieben. Das Wohnrecht können sich die Leutchen sonstwohin hängen wenn die Bank erstrangig eingetragen ist, und das ist sie in den meisten Fällen.

GRRRRNE 15.03.2012, 22:57

Vielen Dank Euch allen!!!!!!! Leider scheint es tatsächlich so zu sein, daß die Bank erstrangig eingetragen ist. Dennoch nochmal vielen Dank - and the Star goes to... FREIXEN!!!!!!!!!!!!!!!!!

0

So schnell es geht einen Rechtsanwalt einschalten. Da sind so viele möglichen Fallen auf dem Weg zum Recht, dass nur ein Jurist hier helfen kann. Jeder Schritt der ohne Anwalt gemacht wird, kann schon der falsche gewesen sein.

Nichts, eingetragenes Wohnrecht auf Lebenszeit ist eingetragenes Wohnrecht auf Lebenszeit. Da kann auch die Bank nichts machen. Wenn sie versteigern will , dann nur MIT diesem Eintrag. Nichts unterschreiben, bei Bedarf Anwalt zur Seite stellen...

Auf ihr vertraglich geregeltes Wohnrecht bestehen. Die Bank wird erhebliche Schwierigkeiten haben, diese Wohnung dann zu verkaufen. Sicherheitshalber einen Anwalt nehmen, denn die Bank wird einen super Juristen haben, der die beiden Rentner versuchen wird über den Tisch zu ziehen. Da zählt keine Menschlichkeit sondern nur der Profit.

freixen 14.03.2012, 23:49

Das Wohnrecht zählt nicht, wenn das Darlehen als Grundschuld 1.Ranges eingetragen ist (in 99% aller Fälle).

Eigentlich logisch, denn: Ansonsten fiele der Bank ein Großteil ihrer Sicherheit weg und der Käufer könnte sich ein Wohnrecht eintragen, anstatt jahrzehntelang abzubezahlen.

0

Niemand kann sie auf den Verzicht des - hoffentlich grundbücherlich eingetragenen - Wohnrechtes zwingen und die Wohnung kann so kaum versteigert werden, denn wer kauft schon quai ein lebenslang drin wohnendes Paar mit? Wenn doch, können sie trotzdem drinnen wohnen bleiben

Sie sollen sich nicht einschüchtern lassen. Am besten mal mit einem Anwalt reden, der ihnen das Gleiche wie ich sagen wird.

Wenn das Wohnrecht im Grundbuch eingetragen ist, dann können sich die beiden Senioren entspannt zurücklehnen...

Natürlich interessiert die Bank nur die Kohle, die ist ja kein Wohlfahrtsunternehmen. Da kannst du wohl nichts machen.

Was nun? Was tun?

Da gibt es nur einen einzigen Weg:

Nehmt rechtsanwaltliche Hilfe in Anspruch.

Das vertraglich vereinbarte Wohnrecht ist der Joker.

Was möchtest Du wissen?