Bandscheibenvorwölbung welche Behandlung?

3 Antworten

Hallo, ich bin vor 15 Jahren an einem Bandscheibenvorfall operiert worden und hatte vor zwei Jahren eine Bandscheibenvorwölbung. Die Schmerzen waren ähnlich wie beim Vorfall, aber doch nicht ganz so massiv und auch nicht im Bein mit Taubheitsgefühl.

Die gute Nachricht ist, die Schmerzen sind ganz weg !!!! Aber es hat länger als ein halbes Jahr gedauert und das mit intensiver Therapie. Diese bestand aus Schmerzmitteln, Massage, Rückenschule und Krafttraining, das gezielt auf meinen Rücken abgestimmt wurde. Dieses Training mache ich heute noch zweimal in der Woche. Die Therapie wurde mir von meinem Orthopäden verordnet und auch teilweise verschrieben und von Krankenkasse bezahlt. Allerdings zählt das Krafttraining nicht dazu.

Das hört sich alles gut an, aber es kostet Zeit und Geld. Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich nur Hausfrau bin und nicht zur Arbeit gehen muss. Aber vielleicht hilft dir das Beispiel der Therapie ein bisschen weiter. Ich könnte mir auch vorstellen, dass der Zeitraum, bis man schmerzfrei ist , bei jedem anders ist.

Noch etwas, sitzen ist ganz schlecht, denn man sollte sich so viel wie möglich bewegen. Und möglichst vieles von der Therapie beibehalten, um vorzubeugen, dass aus einer Wölbung kein Vorfall wird. Ich wünsche dir alles Gute und dass du so schnell wie möglich wieder schmerzfrei bist.

Hallo grüß Dich,
Ich dchreib es Dir mal kurz u.knapp auf, was ich Dir aus eigener Erfahrung empfehlen ksnn :

* Gute Entscheidung, - ... s.frühere Frage - daß Du den Vorschlag des Hausarztes, Dir den Lendenwirbel "einzurenken", nicht mitmachen wolltest.

* Wie die Antwort von der Kollegin hier zuvor schon lautet : Es braucht Zeit, Rücken/ und Bauchmuskelaufbau ( keine Setup u.ä.) und Therapie.
Allerdings ist von Massage abzuraten - echte Gefahr (-> Verschlimmerung zum Prolaps) dort im Bandscheibensegment - aber am Rest des Rückens ist es ok u.bestimmt seht erleichternd.

* Für zuhause : Schmerzfreie und entlastende Lagerung :
Rückenlage ( sofern Du das schmerzmäßig schon magst ), und die Unterschenkel auf mehrere Kissen in die Stufenlagerung legen.
Das entlastet das betroffene Bandscheibensegment.
Wenn Du Rückenlage noch nicht tolerieren kannst, dann Seitlage mit angewinkelten Beinen, Kissen zwischen die Beine legen.

* KG/ Physio mit Schlingentisch, oder mit Manueller Therapie.

Meiner Erfahrung nach braucht es 1-2 Rezepte zu je 6 Terminen, um die Sache zu beseitigen. - Mittelwert. -
Eine Schmerzlinderung erreicht man jedoch meist schon nach de ersten paar Terminen - was nur ein Erfahrungswert ist.
Wie es sich bei Dir konkret entwickelt, hängt von der Qualität der Therapie ab, und von Deiner speziellen Läsion.
Aber es klang in Deiner Frage nicht völlig heavy ;-) .

* Falls nach einigen Terminen (6- 12) noch keine Schmerzlinderung erreicht ist, kann es muskulär bedingt sein .
Das kann ähnliche Beschwerden verursacht haben, wie die Protrusio, und kann parallel dazu bestanden haben.
(z. B." Engpass- Syndrom" ), o.anderes.

Die Praxis vor Ort wird da ein Auge drauf haben - und ggf.die Behandl.-Methode anpassen.

* Schmerzlindernde und muskelentspannende Wärmepackung zuhause :
Heißes Wasser machen, Duschtuch damit tränken, um den Rücken/ LWS wickeln und weiter warm einpacken. In Rückenlage
genießen , Bis es nach einigen Minuten kühl wird,
Dann abnehmen und trockenreiben, schön warm einpacken .. und ... genießen. ;-)

Liebe Grüße
Wellnessie

Ich habe auch Krankengymnastik und Krankengymnastik an Geräten sowie Fango, Schlingentisch und Schmerzmittel bekommen. Mir hat nichts geholfen.

Dann bin ich zu Emsly in Düsseldorf gegangen, die haben ein sehr enges Training (alle 2-3 Tage) mit einem speziellen Rückentraining mit Vibrationstraining und auch EMS -Training gemacht. Das hat mir wirklich geholfen.

Jetzt bleibe ich dabei um meinen Rücken gesund zu erhalten. Jetzt reicht auch nur 20 Minuten pro Woche aus. Ich kann es nur jedem empfehlen!

Mein linker Unterarm ist taub. Was kann das sein?

Hallo ihr lieben,

also ich habe seit Montag durchgehend einen tauben linken unterarm. Es fühlt sich an als hätte ich eine Betäubungsspritze bekommen. Ab und zu habe ich auch ein brennendes Gefühl.... Mein Orthopäde bei dem ich in Behandlung bin wegen einem Bandscheibenvorfall im LWS sagt er wüsste nicht woher das kommt aber es legt sich bestimmt bald.......Aber untersucht hat er mich nicht..... Meine Frage an euch, könntet ihr vielleicht eine kleine AHnung haben was das sein mag ???? es macht mich wahnsinnig und ich hab angst :((((

lg sandra

...zur Frage

Hallo Zusammen, ich habe 2 unterschiedliche Überweisungen zum MRT (HWS,BWS) und zum Röntgen (Bauspeicheldrüse) kann man beides auch nur mit dem MRT machen?

Wie funktionieren die MRT Geräte. Scannt der Doc den ganzen Körper und filtert sich dann den entsprechenden Bereich raus oder nur Teilbereiche? Sonst würde ich ihm sagen dass er sich auch gleich die Bauchspeicheldrüse mal anschauen soll. Womöglich will er dafür aber eine extra Überweisung weil davon nix auf dem aktuellen MRT Auftragsschein steht oder? Beim MRT habe ich bisher immer einen 2D Ausdruck mit bekommen (2x Knie). Gibt es das auch auf CD? Dann könnte der entsprechende Arzt auch die Bauchspeicheldrüse ansehen? Ein Weiteres Anliegen: Der MRT Arzt soll die Wirbelsäule scannen weil es dort immer zu Blockierungen kommt. Der Orthopäde vermutet eventuell Marfan-Syndrom will aber ein MRT der Wirbelsäule. Heißt das das der MRT Arzt auch die Aorta scannt, welche bei Marfan häufig vergrößert ist? oder nur das was auf dem Auftrag drauf steht (BWS, LWS). Auf dem Überweisungsschein steht ja der Verdacht des Artes drauf was er ausschließen will, darum hoffe ich schon mal dass der MRT Arzt auch kurz die Aorta scannt und nicht nur den Auftrag MRT: BWS/LWS ausführt welcher erstmal kein Aufschluss auf die Aorta gibt.

...zur Frage

Kreuzband gerissen oder nicht?

Hi,

an die Kreuband geschädigten unter euch, mein Knie hat geknallt vor 5 Wochen, das sind die MRT Bilder. Der Orthopäde sagt, nene alles schon heil, kreuzband nur evtl leicht gezerrt; ich soll halt keine Bewegungen machen, die wehtun.

Ich wackel aber hin und her auf dem Knie und es zieht ständig in der Kniekehle =/. Hat da jemand Erfahrung?

Ich hab erst in 1,5 Wochen Arzttermin bei einem anderen Orthopäden.

Liebe Grüße

...zur Frage

Bandscheibe Vorfall LWS mit Ischialgie schmerzen?

Hallo Leute, das MRT sagt ich habe ein Bandscheiben Vorfall. Ich habe diese Schmerzen seit 8 Monaten. Es zieht vom Gesäß bis in die Knie Kehle. Beim geben bücken liegen.
Das einzige was mir der Orthopäde gesagt hat, hier nimm die 800er ibo und beweg dich....alter ich bewege mich doch auf Arbeit etc. da muss man doch irgendeine Therapie machen oder nicht ? Jedenfalls gehe ich morgen zum Hausarzt und lass mich für 14 Tage krank schreiben, hab echt kein Bock mehr mit schmerzen 12 std arbeiten zu gehen.
Hat hier einer Erfahrung mit sowas ? Es ist übrigens mein Lendenwirbel, da hab ich 2 Vorfälle...

Hab jetzt vor meine Rücken und Bauch Muskeln zu Stärken, mit der Hoffnung das die die Bandscheibe wieder etwas entlasten und gerade rücken oder so.

Irgend einer Tips oder Erfahrungen ?

Was mit ostepathie ?

...zur Frage

Prolaps L5/S1?

Hallo ihr Lieben,

ich weiss ich hab nicht wirklich eine Frage oben geschrieben, aber ich weiss auch nicht richtig, welche ich formulieren soll. Ich bin ehrlich gesagt richtig verzweifelt und weiss nicht was ich machen soll.

Also mein Problem ist, dass ich wahnsinnige Rückenschmerzen habe und mir einfach niemand helfen kann. Mir wurde jetzt seit letzten Jahr von verschiedenen Ärzten diagnostiziert, dass ich einen Diskusprolaps L5/S1 hätte. Ich hab wirklich jede Therapie ausprobiert, wie immer wieder Physio, Spritzen, Akkupunktur, Stromtherapie, Wärmetherapie, Sport wie schwimmen, walken und eben die Übungen von der Physio, stationäre Infiltration, ambulante Schmerztherapie.. nichts hat geholfen und meine Beschwerden nehmen weiter zu. Mittlerweile spüre ich mein linkes Bein nicht mehr richtig und kann kaum noch laufen. Vorallem wenn ich sitze und laufe bekomme ich Parästhesien li und mein gr. Zeh und obere hintere Oberschenkel werden taub. Mein äußeres linkes Schienbein spüre ich seit Wochen nicht mehr richtig. Ich nehme Berührungen da zwar noch wahr, aber nur in abgeschwächter Form. Deshalb hat mein Orthopäde mich jetzt eingewiesen mit der Fragestellung OP. Nur sagt der Arzt dort, meine Bandscheiben seien völlig in Ordnung und die Schmerzen seien, welch wunder, psycho- somatisch. Ich hab natürlich angefangen zu weinen, als die mir mit einmal erzählt haben, dass ich gar nichts habe, aber nicht weil ich nichts habe, sondern weil mir dann ja wieder keiner helfen kann. Die Schmerzen zerstören allmälich mein ganzes Leben.. ich verlier dadurch alles.. meine Freunde, meinen Freund, meine Arbeit und meine Lebensqualität und -freude! Das mich das psychisch belastet auf Dauer ist ja normal, aber das ist die Konsequenz aus den Schmerzen und nicht umgekehrt.. Jetzt weiss ich überhaupt nicht mehr was ich machen soll!

Mein Orthopäde ist mit seinem Latain am ende und ich sowieso. Jetzt sagt der ich soll in die psycho- somatik. Meine Schmerzen sind aber nicht psycho- somatisch. Und mein Zustand kann auch nicht mehr so weiter gehen! Ich will diese Schmerzmittel nicht mehr nehmen müssen und ich will mein Leben zurück! Kennt vll irgendjemand so ein Problem und kann mir vll sagen, was ich noch machen könnte?

Vielen Dank an alle, die sich überhaupt die Mühe machen das hier durchzulesen und ich hoffe wirklich mir kann jemand helfen! :(

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?