Bandscheibe starke Schmerzen, was tun?

7 Antworten

"Bandscheibe" oder "Bandscheiben" haben wir alle ;)

Sicher hat deine Mutter einen "Bandscheibenvorfall"  -  hier gibt es 2 Therapien - wenn es gar nicht hilft und keine Therapie anschlägt gibt es noch die Möglichkeit der OP - wobei ich Pers. davon eher abraten würde.

Eine Hilfreiche Therapie sieht folgender Maßen aus...

  • Durch einen Radiologen sich Gezielt in die Bandscheibe Cortison spritzen zu lassen. Diese Therapie hat auch einen Bestimmten Namen - der mir leider entfallen ist. Eventuell kennt ihn jemand sonst der hier noch Antwortet.Sie sieht folgender maßen aus.Durch ein CT wird man gefahren - der Radiologe fixiert die Betroffene stelle mit einer Nadel - fährt einen nochmals durch Vergleicht die Bilder... und setzt dann gezielt eine Cortison Lösung.! Das ganze wiederholt sich 3x in einem Abstand von je einer Woche..Unangenehm und totaler Mist - Aber hilft.  Es fühlt sich an als würde dir jemand Silicon unter die Haut spritzen... was nicht weg kann.  Einen Tag lang läuft man dann mit einer Fetten Beule rum. Aber die geht auch wieder.
  • In Kombination mit einem Orthopäden kann man hier (Leider muß man das von sich aus selbst tun - da sie meistens nie selbst drauf kommen)Vorschlagen das er eine Überweisung zu einem Therapeuten schreibt.Mit dessen Hilfe - bis man zur nächsten Behandlung beim Radiologen erscheint - wird die Muskulatur und der Bewegungsapparat gezielt trainiert. Es werden Übungen durchgeführt damit sich der Verklemmte Nerv der diesen Schmerz Verursacht wieder lockert... Das hilft mehr als die spritzen - Doch nur zusammen führt es zum Erfolg.Unter anderem werden folgende Übungen durchgeführt...Nicht alle - es kommt immer auf den Patienten selbst an aber hier schon mal eine Vorschau wie diese Aussehen könnenhttps://i.pinimg.com/736x/7e/ca/3a/7eca3a0b66072351ab6b1750a9acf726--tcm-fit-bleiben.jpg
  • Diese Übungen welche man mit dem Therapeuten erarbeitet hat - sollte man auch nach der Behandlung durchführen und beibehalten.Den der Bandscheibe bzw dem Bewegungsapparat fehlt es an Muskulatur um das Skelett zu stützen.

Wichtig ist  - das sie zum Orthopäden geht - du kannst meine Tipps mitbringen - auch den Vorschlag für die Überweisung - denn dann muss man nur einen geringen Eigenanteil bezahlen - als wenn man einen Therapeuten ohne Überweisung aufsuchen würde.

Mit hilfe des Orthopäden bekommt sie die Richtige Therapie.
Schmerz Tabletten helfen hier sogut wie gar nicht... Man Kauft sie - ohne Aussicht auf Besserung - Auch wenn sie Verschrieben werden - sind Tabletten in diesem Fall nichts wert.

Sollte dies nicht Anschlagen - und keine Aussicht auf Erfolg Versprechen , Gäbe es noch die Möglichkeit der Operation...

Dies wäre jedoch nur der letzte Ausweg - und meiner Meinung auch nicht sonderlich der Beste... Muß aber jeder für sich selbst entscheiden...
Ich Pers. würde es niemals durchführen lassen - Das Risiko wäre mir zu hoch am Ende gar nicht mehr laufen zu können. Sind ja auch nur Menschen die Ärzte und auch die können einen Fehler machen - - der aber hier irreparabel wäre-

Meine Antwort kommt vielleicht ein bisschen spät, aber vielleicht hilft sie trotzdem noch jemandem. Im Fall von andauernden oder sich gar verschlimmernden Rückenschmerzen sollte immer ein Arzt konsultiert werden. Die Ursachen für Rückenschmerzen können ganz unterschiedlich sein, genau wie die Behandlungsmöglichkeiten. Bei Schmerzen, welche auf einen Bandscheibenvorfall zurückgeführt werden können, kann entweder eine Bandscheibenoperation (mehr dazu: https://www.joimax.com/de/patienten/behandlungsmethoden/bandscheiben-op/) oder eine konservative Behandlung durchgeführt werden. In der Regel wird immer zuerst die konservative Behandlung probiert und in vielen Fällen lässt sich durch Schmerztherapie und Rückentraining schon viel erreichen. Die OP sollte erst dann in Betracht gezogen werden, wenn die "normale" Behandlung keine Erfolge aufweist oder die Schmerzen sich weiter verschlimmern.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Hey Du.

Mit Medikamenten kannst Du Sie überhaupt nicht vollpumpen.

Im Falle eines Bandscheibenvorfalles oder der Bekanntheit davon, kannst Du lediglich Ihr ihre dafür verordneten Medikamente bringen.

Keinesfalls anheben oder versuchen den Körper unterstützend zu heben oder schieben. Das kann fatale Folgen haben. Wenn die Bewegungen so eingeschränkt sind, daß sich deine Mutter nur auf allen Vieren fortbewegen kann, lass Sie das bitte auch alleine tun und unterstütze nur dabei, wonach Sie Dich fragt.

Regulär gibt es neben der Möglichkeit, gleich den Notarzt zu rufen, den regulär behandelnden Arzt oder in diesem Falle die Wochenend-Vertretung anzurufen. Diese Vertretung ist auch nachts erreichbar normalerweise. Dort wird dann eine Entscheidung getroffen, ob medikamentös vor Ort für Erleichterung gesorgt werden kann oder ob, der Bandscheibenvorfall doch besser näher im Krankenhaus untersucht werden sollte.

Soweit erstmal nur von meiner Seite.

Kritik/ Fragen/ Meinungen etc. -  sehr gern.

LG

Was möchtest Du wissen?