Ballett Fragen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

1) Die Kosten können sehr unterschiedlich sein. Es kommt darauf an, wo du lebst, welche Schule du auswählst, wie oft du zum Unterricht gehst, wie lange eine Trainingsstunde dauert, etc. Da gibt es zu viele Varianten, um hier einen Preis nennen zu können. Du musst dich einfach umschauen und Auskünfte in den Schulen einholen. Ein Probetraining wird aber fast überall gratis angeboten.

2) Nein, um Ballett als Hobby zu betreiben, braucht man keine Voraussetzungen. Es soll nur Freude machen.

3) Das Outfit ist nicht sehr teuer. Du brauchst eine Ballettstrumpfhose, die kostet etwa 8 €, ein Balletttrikot für ca. 25 € und Schnäppchen kosten, je nachdem, was der Ballettlehrer vorschlägt, zwischen 12 und 15 €. Damit bist du gut ausgestattet und mehr brauchst du am Anfang auch nicht.

4) Spitzenschuhe sind nicht gerade billig, aber daran brauchst du auch noch lange nicht zu denken. Es dauert ca. 2, eher 3 Jahre, bis du so weit trainiert bist, dass du daran denken kannst. Wenn du nur 1 × pro Woche für 60 Minuten Unterricht hast, dauert es noch länger. Mit 2 bis 3 Jahren kannst du nur rechnen, wenn du 2 x pro Woche je 90 Minuten trainierst.  

5) Die Vorteile von Ballett sind ein gutes Training der gesamten Muskulatur, besonders der Bauch- und Rückenmuskulatur, was späteren Rückenschmerzen vorbeugt. Du lernst, dich anmutig zu bewegen und entwickelst ein sehr gutes Körpergefühl. Beweglichkeit und Elastizität werden verbessert. Es werden ständig beide Gehirnhälften gefordert, ähnlich, wie beim Erlernen eines Instrumentes, was die Leistungsfähigkeit des Gehirns steigert. Gefördert wird auch die Konzentrationsfähigkeit, und das musikalische Gehör wird geschult.

Spitzentanz ist nicht alles im Ballett, sondern nur das Sahnehäubchen auf dem großen Ganzen. Leider sieht es für Laien immer so aus, als würde Ballett nur daraus bestehen, was aber absolut nicht so ist. So lange du nur hobbymässig Spitzentraining machst, also ca. 1 x pro Woche für höchstens eine halbe Stunde, anfangs noch viel kürzer, ist es auch nicht schädlich und macht den Füßen bis auf ein paar Blasen und Druckstellen gar nichts. Schädlich wird es erst, wenn man als Akademie-Schüler und später im Beruf täglich oft mehrere Stunden in den Spitzenschuhen steckt.

6) Warum sollte Ballett schlecht für die Gelenke sein? Es ist nicht besser und nicht schlechter, als jede andere Sportart auch. Seltsamerweise fragt niemand einen Leichtathleten, einen Fußballer, Schiläufer, Turner, etc., ob dessen Sport schädlich ist. Ausgerechnet bei Ballett werden immer Bedenken geäußert. Aber ich kann dich beruhigen: Wenn du einen guten Lehrer hast und die Technik gut und sicher lernst, erarbeitest du dir stabile Bänder und Sehnen, die zur Gesunderhaltung der Gelenke sehr wichtig sind, da sie Stabilität geben. 

Ich hoffe. Ich habe alle Fragen beantwortet. Wenn du noch etwas wissen möchtest, kannst du mir gerne wieder schreiben.

Liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tanzistleben
01.03.2017, 01:54

Vielen Dank für das nette Kompliment! Sehr lieb von dir!

0

▪Also ich muss immer einen Preis zwischen 70-100€ in einem halbjahr bezahlen. Natürlich kommt es auch darauf an wie oft du in der Woche deinen Sport ausüben möchtest.

▪Nein, man braucht keine. Es gibt verschiedene Tanzgruppen: Anfänger, Fortgeschrittene...

▪Es kommt ganz darauf an welche "Marke" du nimmst. Es gibt billigere und teurere:) aber bei den Balettschläpchen solltest du auf keinen Fall sparen:)

▪Für die Füße und den Zehen ist es nicht der beste Sport. Aber man bleibt gelenkig und kann sich beim Tanzen immer austoben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?