Balkonpflanze automatisch gießen - gibts sowas?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

marke "eigenbau"?

nimm einen 5 liter plastikkanister (oder auch mehr) und stell ihn irgendwo auf dme auf dem balkon ab. bohre ein loch in den deckel des kanisters. nimm einen plastikschlauch (ggf. mit mehreren abzweigungen). das eine ende des schlauchs stecke in den kanister (soll am boden liegen, ohne dass die öffnung des schlauchs durch den knaisterboden zugedeckt ist - es soll also wasser durch den schlauch gelangen können, wenn man am anderen ende saugt.). das andere ende bzw. die anderen enden des schlauchs müssen in die erde im blumenkasten gesteckt werden, in der nähe der wurzeln (u.U. brauchst du für jede einzelne pflanze jeweils einen schlauchausgang). fertig ist das bewässerungssystem ^-^

meine tomaten haben mit dieser methode 3 wochen urlaub überlebt (allerdings nur jene, die wirklich ein schlauchende für sich selbst hatten - wasser teilen kam bei einigen pflanzen nicht so gut an...). ein problem, auf das ich gestoßen bin: nach einer weile können die pflanzen kein wasser mehr ziehen, weil sich im kanister ein vakuum gebildet hat. man könnte jetzt natürlich einfach ein weiteres loch in den kanister bohren, aber ich bin mir nicht sicher, ob die pflanzen dann überhaupt in der lage sind wasser zu ziehen. vllt kann man das problem lösen, indem man einfach mehrere kanister nimmt, die aus nachgiebigem plastik gemacht sind. mein kanister hatte sich richtig verformt gehabt. hätte die form des kanisters nicht nachgegeben, so hätten die pflanzen weniger wasser bekommen und hätten die 3 wochen dann wohl nicht überlebt. ich würde deswegen sagen, dass ein kanister aus stabilem material eher ungeeignet ist.

viel spaß beim basteln xD. wenn du das vakuum-problem mit einem zweiten loch im kanister lösen solltest, berichte mir bitte, ob das bewässerungssystem dann trotzdem funktioniert, denn bei meinem nächsten sommerurlaub kommt wieder die frage nach der pflanzenbewässerung :´D

ButtercupDuck 30.08.2015, 22:23

ich kann mir grad nur schwer vorstellen wie die pflanze selbstständig von sich aus das wasser durch den schlauch "saugt" :F

kannst du mir das erklären bitte?

0
issle 07.09.2015, 01:50
@ButtercupDuck

argh >.<

ich komm nicht dazu meinen hydroingenieur von nebenan zu dem thema zu befragen. hab deine frage seit tagen "ungelesen" in meinem e-mail postfach.

jedenfalls geht es nicht mit löchern im kanister, wenn dann bräuchte man ein ventil, dass gelegentlich eine bestimmte menge luft reinlässt (so viel zeit hatte der hydroingenieur zwischen tür und angel xD). das ganze funktioniert über das prinzip des atmosphärischen drucks/unterdrucks. vllt fragst du ja mal die community dazu und kriegst eher eine antwort. aber ich bleib dran :D. ich will das konzept auch verstehen :D (und sichergehen, dass ich bei der beschreibung der apparatur keine wichtigen schritte vergessen habe). also die pflanzen saugen das wasser nicht aktiv, vielmehr wird nach ner bestimmten zeit oder unter bestimmten atmosphärischen bedingungen (?) luft in den kanister gesogen und das wasser wird aus dem kanister in die schläuche verdrängt, weil der kanister ja ein gecshlossenes behältnis ist, dass vollständig gefüllt ist mit luft und wasser, sodass da eigentlich kein platz mehr für weitere luft wäre (<,<? ist wahrscheinlich falsch. aber es hatte etwas mit luft- und wasseraustausch zu tun xDDD).

0

Was auf jeden Fall funktioniert, aber gleichzeitig sicher die einfachste Methode ist, ist ein Wasserbehälter aufzustellen, einen Faden (am besten Wolle) in's Wasser zu hängen und das andere Ende ca 1 cm in den Blumentopf stecken, oder einen Stein zur Befestigung drauf legen.

Es gibt im Pflanzen- und Baumarkt etliche Systeme, das einfachste kostenlose System für eine Woche ist eine PET oder sonstige Plasteflasche in die Erde gesteckt.

zuerst 2-3 Löcher in den Deckel gebohrt - einen Tag ausprobieren, dann experimentieren: Gummidichtung im Deckel enfernen oder statt dessen eben mehr Löcher.

Innerhalb mehrerer Tage kann man auf jeden Fall das VErhalten so austarieren, dass über ner Woche oder auch 2 genügend Wasser dosiert ins Substrat kommt. (der Hochsommer ist ja ab morgen Gott Seid Dank vorbei!) Bei stark wasserbedürftigen Kulturen wie Gurken oder Kürbisse wird das natürlich nicht reichen!

Was möchtest Du wissen?