Balkonanbau

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

In welcher Form wurde das angekündigt und welchen Inhalts? Bist du auch belehrt worden, dass du widersprechen darfst und binnen welcher Frist? Du könntest hier bei geringem Einkommen aus Härtegründen widersprechen.

Andererseits darfst du selbstverständlich die Miete mindern für die Zeit der Beeinträchtigung in deiner Wohnung. Auch dürftest du für deine Aufwendungen wegen des Anbaues Ersatz verlangen und das bereits als Vorschuss. Dazu gehört die Umsetzung der Möbel, das Abdecken mit Folie etc. . All das musst du nicht selber tun sondern der Vermieter oder seine Gehilfen. Zahlt der Vermieter den Vorschuss nicht vor Beginn der Arbeiten, kannst du den Zutritt der Handwerker verweigern.

Ich gehe davon aus, dass der Anbau vom Wohnzimmer aus betreten werden soll, da halte ich für die Zeit der Beeinträchtigung mindestens 20% der Bruttomiete für angemessen.

celtic21 31.01.2015, 17:20

Die müssen durch die ganze Wohnung bis ins Schlafzimmer,da dort der Balkon angebaut werden soll. Ich bin mir nicht einmal sicher ob ich mein Schlafzimmer nutzen kann innerhalb der 2 Wochen wo die Heizung und die Fenster umgebaut werden.

Wie meinst du das mit der Aufwendung??

0
albatros 31.01.2015, 17:54
@celtic21

Die Arbeiten mit Schmutz und Staub und Umsetzung der Möbel erfordern Tätigkeiten, die durch den Vermieter zu bezahlen sind. Wenn du also (was du auf keinen Fall musst) die Möbel umstellen musst und Möbel abdecken musst um deren Verschmutzung zu verhindern bzw. Baufreiheit zu schaffen, so sind diese Aufwendungen durch den Vermieter zu vergüten, sprich zu bezahlen. Dazu gehört auch die Bezahlung von Leuten, die das für dich machen. Von Rechts wegen ist der Vermieter für diese erforderlichen Dinge zuständig. Wenn du Bekannte hast, die du hier bitten kannst, dann darfst du bilanzierten: X Std. Arbeitszeit, soviel Folie, Reinigungsarbeiten etc. Dafür darfst du dann vom Vermieter Vorschuss in Geld verlangen.

Wie sieht es denn nach Abschluss der Arbeiten überhaupt mit der weiteren Nutzbarkeit des Schlafzimmers aus? Können die Möbel wieder dahin wo sie vorher waren? Ist der Zugang zum Balkon (Öffnen der Tür) überhaupt voll möglich? Hat der Balkon überhaupt einen Sinn für dich bzw. bringt er eine nachhaltige Verbesserung des Wohnwertes für dich mit sich?

Je nach dem was bei Überdenken dieser Fragen für dich rauskommt, solltest du evtl. einen Widerspruch fristgerecht einlegen.

Ist u. U. der Anbau des Balkons nur deshalb gedacht, um mehr Miete zu bekommen?

Eine Modernisierungsmieterhöhung in höhe von 80 EUR/Monat halte ich für absolut überzogen, das sind ja fast 1000 EUR im Jahr!! Das wäre ja eine richtige Gelddruckmaschine. Es dürfen jährlich nur max. 11% der Kosten, davon 1/12 monatlich, auf die Miete aufgeschlagen werden. Demzufolge müsste ja bei dieser angekündigten Mieterhöhung der Anbau deines Balkons 10560 EUR kosten, was sehr unwahrscheinlich ist. Ich rate dringend zum Widerspruch wegen Härte (bei geringem Einkommen bzw., kleiner Rente, Arbeitslosigkeit u. a.).

Mich würde schon der Text der Modernisierungsankündigung interessieren. Daraus könnte sich schon noch Einiges ergeben was unter Umständen zu deren Unwirksamkeit führen könnte.

Wie viel Wohnungen gibt es im Haus? Werden überall Balkons angebaut?

Nach dem deine ganze Wohnung betroffen ist, ist eine Quote von 50% für die etwa zwei Wochen angemessen.

0
celtic21 31.01.2015, 18:15
@albatros

Da ich das jetzt alles gelesen habe,werde ich wohl zum Mieterverein gehen um das die sich das mal alles anschauen,so das ich nix falsches mache. Weil weis nicht wie das alles überhaupt aussehen soll. Den einen Balkon am Schlafzimmer finde ich nicht sehr Sinnvoll und viel platz habe ich da nicht so das sich da eine Balkontür öffnen lies. Und dann wollen sie ja die Heizung noch umbauen wo ich mir noch nicht mal vorstellen kann wo die dann hin soll. Ich glaube da sind die 80€ Vereinsgebühren mit Rechtsschutz im Jahr gut angelegt beim Miterverein. Oder hätten sie eine andere Idee??

0
albatros 01.02.2015, 03:21
@celtic21

Ja tu das unbedingt und danach noch schnell Widerspruch einlegen. Der Balkon wäre nur eingeschränkt nutzbar und außerdem sin mit seinem Anbau erhebliche Probleme ergeben. Eine Balkontür, die sich nicht voll öffnen lässt ist ein Witz. Dann noch die Heizung verlegen. Das ist nicht hinnehmbar. Es kommt also Eines zum Anderen warum du der sog. Modernisierung widersprechen solltest. Sie bringt dir quasi nichts, nur dem Vermieter mehr Mäuse.

0
celtic21 02.02.2015, 18:54
@albatros

Ich habe mir gerade auch noch mal den ihre Berechnung angeschaut und festgestellt das selbst die Treppenhausrenovierung mit auf die Miete einfließen soll. Ich habe mich jetzt beim Mieterverband einen Termin geben lassen und hoffe das die da Helfen können.

0
albatros 03.02.2015, 01:14
@celtic21
selbst die Treppenhausrenovierung mit auf die Miete einfließen soll.

Das ist unzulässig. Beim MV wird dir sicher geraten und geholfen. Viel Erfolg!

MfG vom albatros

0

Dein Balkon dauert ganz sicher nicht so lange, bis alle Balkons am Haus oder dem Wohnblock fertig sind, kann es länger dauern, je nach dem wieviele Balkons es sind. Aber der Wohnwert Deiner Wohnung steigt und wahrscheinlich dann auch die Miete.

ein balkonanbau dauert keine 2,5 monate,höchstens eine woche und es wird bestimmt noch was anderes gemacht.miete kannst nicht mindern denn bauen ist erlaubt zu den üblichen zeiten an werktagen

MaiJuni 31.01.2015, 16:54

Bauen ist zwar erlaubt, dadurch entsteht aber nunmal Lärm. Das berechtigt den Mieter grundsätzlich zur Mietminderung. Das Argument allerdings, weshalb ich in dem Fall eine Mietminderung sein lassen würde, siehe oben.

Hinweis: Ich gebe keine rechtlichen Tipps, ich schildere nur meine Sichtweise.

0
albatros 31.01.2015, 17:08
@MaiJuni

Nicht nur Lärm sondern auch Staub, Dreck etc. Die Mauer muss geöffnet werden, ständig Handwerker in der Wohnung usw. Das ergibt eine erhebliche Beeinträchtigung die grundsätzlich zur Mietminderung berechtigt.

0

Also die 2,5 Monate sind für den ganzen bock berechnet und bei mir selber müssen sie 2 Wochen rein. Daher auch meine Frage. Und eine Ankündigung das meine Miete um 80€ steigt liegt auch gleich dabei.

Nein! Es erwächst Ihnen ein Vorteil, der sich künftig zudem in einer erhöhten Miete niederschlagen dürfte!

Nein, kannst du nicht. D.h. können kannst du natürlich schon - aber es gibt keinen Grund dazu. Gibt nur Stress mit dem Vermieter...

albatros 31.01.2015, 17:11

Du solltest mal ins BGB schauen. Da steht nämlich, dass sobald die Gebrauchsfähigkeit der Mietsache vermindert ist, automatisch auch die Miete gemindert ist. Verstehst du das oder nicht? Wenn nicht, schweige besser bzw. halte dich zurück.

0
ErsterSchnee 31.01.2015, 17:14
@albatros

Aha. Ein Gerüst vor der Außenfassade verhindert also die Gebrauchsfähigkeit der Wohnung. Faszinierend. ^^

0
albatros 01.02.2015, 12:15
@ErsterSchnee

Ob dir das passt oder nicht, es ist so und der Mieter hat lt. Rechtsprechung Recht auf Mietminderung. Tu da mal dazu googlen, da findest du diverse Urteile.

0

Hallo,

Grundsätzlich ja. Bei Baulärm, auch wenn sie vom Vermieter nicht verursacht ist, darf die Miete gemindert werden. Wieviel hängt vom Grad der Lärmbelästigung ab. Hierzu finden sich sehr verschiedene Urteile. Mindert ein Mieter zuviel, kann es ihm passieren, dass der Vermieter eine Mietrückzahlungsklage einreicht. Vorsicht ist aber geboten.

Andererseits stellt sich hier die Frage: Du bekommst einen Balkon. Das wertet die Wohnung auf und erhöht deine Lebensfreude. Willst du dem Vermieter das wirklich mit einer Mietminderung danken??

Der Vermieter wird sicher sehr ungehalten sein und du riskierst einen Bruch des Mietverhältnisses.

Viele Grüße,

MaiJuni

Hinweis: Ich gebe keine rechtlichen Tipps, ich schildere nur meine Sichtweise.

albatros 31.01.2015, 17:06

Und deine Sichtweise ist grundsätzlich falsch.

0

Nein. Dazu hat der BGH ein Urteil gefällt, das du kostenlos im Internet nachlesen kannst.

danke für die schnellen antworten..:)

die Miete mindern

warum denn?

albatros 31.01.2015, 17:10

Du solltest mal ins BGB schauen. Da steht nämlich, dass sobald die Gebrauchsfähigkeit der Mietsache vermindert ist, automatisch auch die Miete gemindert ist. Verstehst du das oder nicht? Wenn nicht, schweige besser bzw. halte dich zurück.

0

Was möchtest Du wissen?