Baldrivit eine Droge?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein mach dir keine Sorgen! Die Bezeichnung Droge irritiert. Im Grunde handelt es sich bei allen Arzneien um Drogen. Egal ob pflanzlich, chemisch oder homöopathisch. Alle Stoffe die den Körper in seiner Funktion beeinflussen, bezeichnet man als Droge! Das hat nichts mit der umgangssprachlichen Droge wie z. B. Heroin, Opium bzw. mit dem Suchtfaktor zu tun!

Vielen Dank! Naja ich habe noch Ziclopan oder wie die heißen Zuhause, diese enthalten abhängig machende Stoffe. Wurde auch vom Arzt geraten die nicht zulange zu nehmen. Deswegen meine Sorge mit diesen Tabletten, da diese mir bisher am.Besten geholfen haben.

1
@Tierliebhaber91

Ziclopan ist chemisch. Da hat dein Arzt vollkommen Recht. Besser ist Baldrian oder z.B. Lavendel wie Lasea! Die sind auf pflanzlicher Basis!

0
@steka77

Die Unterscheidung Chemisch = Gefährlich; Pflanzlich = Sicher ist totaler Blödsinn.

1
@mairse

Wer redet denn von "gefährlich und sicher"??? Es war die Rede von "abhängig machen"!! Man sollte vielleicht erst einmal richtig lesen, bevor man kommentiert ;-)



0

Alle Stoffe die in deinem Körper Funktionen verändern sind Drogen, auch Medikamente.

In der Pharmazie werden getrocknete Heilfplanzen als "Droge" bezeichnet.

HWS oder doch was am Hirn?

Hallo,

Ich habe schon seit längerem ein Problem und weiß bis jetzt nicht, was es genau ist. Ich war Blut abnehmen und da war alles ok.

Manche sagen es sei Depersonalisation und Derealisation. Manche sagen es sei HWS und LWS da ich auch nachts extrem mit den Zähnen knirsche.

Meine Symptome ändern sich täglich. Mal wird es schlimmer mal besser.

Meine jetzigen Symptome sind:

Sehe Sternchen

  • Andauernd das Gefühl zu sterben. Ich habe öfters mal das Gefühl abseits von dir Welt oder dem hier zu sein. Ich sehe irgendwie in meinem Kopf so eine komplett schwarze Fläche. Anfangs habe ich etwas buntes gesehen. Dann sah ich ein Meer mit Steinen und Wasser. Dann ein schwarzes Bild. Es fühlt sich dann in den Momenten immer so an als würde ich umkippen (ohne Schwindel) und einfach weg sein
  • Taubheitsgefühle auf der Hautoberfläche
  • Mich weit entfernt von der Situation hier fühlen
  • Wenn ich nachdenke (bewusst) geht das voll komisch und fühlt sich manchmal nicht wie ich an. Unbewusstes nachdenken über etwas geht komischerweise, was aber sehr leise ist.
  • Stimme fühlt sich fremd an sowie manche Bewegungen

-Manchmal das Gefühl haben gleich nicht mehr hier zu sein oder ich zu verlieren

  • Gestern lag ich auf dem Rücken. Bin dann aufgestanden und habe auf einmal am ganzen Körper gezittert. Dachte anfangs dass ich umkippe aber dann war nur noch das zittern da
  • Tremor und manchmal Schwindelattacken für 1-2 Sekunden
  • Nicht bei mir sein und extremen Tiefschlaf
  • Schmecke mein essen manchmal bewusst garnicht so , fühlt sich taub an
  • Bin nicht richtig bei der sache und wenn ich es realisiere erschrecke ich mich
  • Gefühl gleich nicht mehr hören und sehen zu können (dass ich gleich weg von der Welt bin)

Es gibt noch viele weitere Symptome.

Ich glaube halt nicht an HWS oder so, da ich ganz selten schmerzen im Rücken habe beim Bewegen. Beim draufdrücken spürt man schon einiges.

...zur Frage

Balkon vom Nachbarn verschmutzt. Wer macht sauber?

Beim Fegen meines Balkons, wurde der Balkon meiner Nachbarin (unter mir) wohl stark verschmutzt, was ich mir nicht vorstellen kann. Wir haben eh kein gutes Verhältnis zueinander und nur durch etwas Ecken ausfegen kann ich mir keine "starke Verschmutzung" vorstellen. Vielleicht sind ein paar Blütenblätter o.Ä. heruntergefallen. Dies kam auch noch nie zuvor vor. Jetzt hat sie bei mir geklingelt und verlangt, dass ich mir das sofort angucke und ihren Balkon sauber mache! Habe sie erstmal abgewimmelt, da ich dafür keine Zeit und Nerven hatte. Meine Frage: Wie sieht es denn rechtlich aus: Wer muss den Balkon säubern? Mein Plan wäre es (da dies ja auch nur einmal passiert ist), dass ich mich bei ihr mit einer Packung Pralinen entschuldige und ihr sage dass es mir zwar Leid tut, aber ich ihren Balkon nicht fegen werde. ( Das, was heruntergekommen ist, wird sicherlich eh schon verflogen sein).

Tipps und Ratschläge sind herzlich willkommen!! Vielen Dank :)

...zur Frage

Sollte ich bei Schlafstörungen Schlaftabletten nutzen?

...zur Frage

Verursacht OPC (Oligomere Proanthocyanidine) Verstopfung?

Seit meiner Kindheit leide ich unter chronischer Verstopfung.

Ich bin seit Jahren auf der suche nach einem Produkt was die Verstopfung erträglicher macht bzw. lindert.

Habe schon alle möglichen Darmkuren hinter mich... (Arztbesuche, Untersuchungen usw.)... alles erfolglos.

Und jetzt bin ich auf das OPC gestoßen.

Ist OPC auch gut für den Darm?

...zur Frage

dürfen sie mir mein taschengeld streichen?

Hallo, Ich bin 18 Jahre alt und musste grade die 12 Klasse des Gymnasiums wiederholen, da ich das letzte jahr zu lasch damit umgegangen bin und das ding völlig gegen die wand gesetzt habe. Jetzt hat meine Mutter Zigaretten in meiner Jackentasche gefunden und ist völlig aufgelöst und möchte mir mein taschengeld komplett streichen, da sie mir das rauchen nicht finanzieren möchte. Ich habe generell ein sehr anfespanntes Verhältnis zu meiner mutter. Weswegen sie mir auch nicht glaubt das ich die Packung nur habe, weil ich ab und zu mal auf patys rauche. Ich macmache grade meinen Führerschein und bin aif das Geld angewiesen. Ich habe schon in diversen Läden in meiner umgebung angefragt, ob sie ein Schulerjob anbieten habe aber nur absagen bekommen, da sie schon genug personal haben. Was würdet ihr in meiner Situation tun? In hinsicht auf den Streß mit meinen Eltern und den dadurch entstandenen Geld problemen? Mfg Stan

...zur Frage

Abhängigkeit von Vertrauensperson (Lehrerin)?

Hey, Ich heiße Lilli, bin 18 Jahre alt und werde nächstes Jahr mein Abi absolvieren. Ich habe seit einigen Jahren mit schweren Depressionen, einer Essstörung, sozialen Phobie, selbstverletzendem Verhalten und Suizidgedanken zu kämpfen. Ich bin in psychologischer Behandlung. Die erste Person, der ich mich richtig, mit all meinen Problemen anvertraut habe, war meine Lehrerin. Ich habe sie nun nicht mehr im Unterricht und werde sie auch nicht mehr im Unterricht haben. Wir sehen uns in der Schule ab und zu und wir haben regelmäßigen Mailkontakt. Das geht jetzt schon mehr als zwei Jahre so und ich vertraue ihr immer noch am meisten. Ehrlich gesagt, hatte ich mal die Befürchtung, dass ich in sie verliebt bin... Ich bin mir jetzt sicher, dass ich sie zwar liebe, aber eher wie eine Mutter...(zu meiner eigenen Mutter habe ich kein gutes Verhältnis). Nun ist es so, dass ich mich ziemlich von ihr abhängig fühle..mir geht es schlecht, wenn sie mir ein paar Tage nicht schreibt und wenn ich sie lange nicht gesehen habe, vermisse ich sie. Ich habe schon versucht, ihr länger nicht zu schreiben, um mich von dieser Anhängigkeit zu lösen, aber es hilft mir nicht...mir geht es dadurch immer schlechter. Ich würde das trotzdem gerne ändern. Für mich fühlt es sich blöd an, mein Leben nur noch auf sie auszurichten und es ist auch unfair ihr gegenüber, sie so einzuengen. Ich muss dazu sagen, dass sie sehr viel für mich getan hat, wofür ich ihr immer unendlich dankbar sein werde. Hat vllt jemand eine Idee und weiß, was ich gegen dieses Gefühl der Abhäbgigkeit tun kann? Ich bin auch sehr ehrlich meiner Lehrerin gegenüber Sie weiß davon, dass ich mich immer mehr abhängig von ihr fühle. Sie ist allerdings noch nicht genau darauf eingegangen. Sie schreibt mir nur, dass ich mich so oft bei ihr melden kann, wie ich es für gut empfinde. Allerdings würde ich das trotzdem gerne für sie und mich ändern. Danke schon mal:) Lg Lilli

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?