Baldiger EU-Beitritt? - Schweiz und EU auf Schmusekurs! Was meint ihr?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Nein, ein baldiger EU beitritt der Schweiz ist nicht zu erwarten.

https://www.srf.ch/news/wahlen/wahl-lokal/die-umfrage-zum-eu-beitritt-ist-geschlossen

Laut dieser Umfrage des SRF die 2 Jahre alt ist, sind sogar über 80% der Schweizer Bevölkerung gegen einen EU beitritt. Eine Volksabstimmung für den EU beitritt (Die für einen solchen zwingend Notwendig wäre) hätte also keinerlei  Aussicht auf Erfolg.

Ich persönlich sähe zwar in einem EU beitritt der Schweiz nicht etwas zwangsläufig schlechtes, halte aber einen solchen momentan für nicht notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn ein EU-Beitritt würde zwangsläufig zu Interessenkonflikten zwischen der schweizer Bevölkerung und der EU führen. In der Schweiz ist die direkte Demokratie ein essenzieller Pfeiler bzw. Bestandteil der Politik.

Das würde sich erst ändern, wenn die EU auch direkt-demokratische Elemente in Ihrer Politik implementieren würde. Das wird aber nicht passieren.

Auch ich als sozialdemokratischer Schweizer bin nicht bereit unsere halb direkte Demokratie aufzugeben nur um der EU beizutreten, da für mich diese Art der Demokratie die einzig erstrebenswerte für ein Land sein sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wird zu keinem EU-Beitritt der Schweiz kommen. Die Schweizer und Schweizewrinnen müßten ja den Verstand verloren habwen, wären mit dem Klammerbeutel gepudert, würden sie dem zustimmen. Mit dem Beitritt verlören sie ihre direkte Demokratie, ihre Unabhängigkeit und ihre Neutralität. All das aber macht die schweizer Identität aus. Verliert sie diese genannten Werte, kann sie sich auch gleich als Staat aufgeben, denn in ihrer 4-Sprachigkeit sind die genannten Prädikate die Klammer von Helvetia.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum sollte die Schweiz der EU beitreten?

Sie ist durch EU und NATO geschützt, denn sie liegt mitten drin. Wirtschaftlich ist sie mit der EU assoziiert, was zwar auch Pflichten bedeutet, aber die Vorteile sind größer.

Außerdem ist die Schweiz auch ein Bankenplatz, was sie als EU-Mitglied in dieser Form nicht aufrecht erhalten könnte.

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schweizer möchten das nicht und haben dazu auch keine Pläne. Der EU wiederum ist das völlig gleichgültig, schließlich muss die Schweit als Preis für den Zugang zum EU-Binnenmarkt a. netto einzahlen und b. Rechtsvorgaben der EU umsetzen ohne über die mitbestimmen zu dürfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das glaube ich nicht, denn die Schweiz würde damit ihre politische Souverinität einbüßen auf die sie sehr stolz ist. Die EU bewegt sich zunehmend auch auf ein gemeinsames Sicherheits- und Militärbündnis zu. Damit fällt ein Beitritt der Schweiz aus.

Zumal die EU zur Zeit so ein schlechtes Image hat. Ein Referendum zu Beitritt würde in der Schweiz mit Sicherheit gegen die EU ausfallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von atzef
19.06.2017, 14:22

Auch die EU hat keinerlei Interesse an einer Schweizer Mitgliedschaft. Schließlich bezahlen die Netto für den Zugang zum EU-Binnenmarkt, dürfen sich weiterhin über ihre "Souveränität" freuen, aber alle Rechtsvorschriften der EU übernehmen ohne über diese mitbestimmen zu dürfen (eine Voraussetzung für den Zugang zum EU-Binnenmarkt). :-)

0

Nein, das macht aus Sicht der Schweiz keinen Sinn.

Die waren nämlich so schlau genug sich durch Verträge und Abkommen mit der EU genügend Vorteile zu sichern ohne die Nachteile einer EU-Mitgliedschaft tragen zu müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaxNoir
19.06.2017, 12:31

Und welche "Nachteile" wären das? Solande die Schweiz Mitglied im EEA ist, muss sie auch die groben Nachteile der EU mittragen. Das heißt: Weingehend liberalisierte Einreise- und Einwanderungsbestimmungen aus EU-Staaten, die Verpflichtung in EU-Töpfe einzuzahlen (ohne dabei selbst etwas daraus beanspruchen zu können) und die Mitgliedschaft im Binnemarkt.

Es gibt keine Möglichkeit mit der EU tiefgreifende Beziehungen zu führen, ohne nicht auch Pflichten von der EU zu bekommen.

Diese Darstellung ist ein Ammenmärchen von EU-Gegnern. Denn sonst könnte ja jeder Staat ein solches Bündnis mit der EU sichern und dann würde es die EU einfach auch nicht mehr geben.

Wenn überhaupt hat die Schweiz einen Nachteil weil sie nicht in der EU ist, denn sie muss sich an die Vorgaben ihres größten Handelspartners halten, ohne selbst an den Entscheidungen zu diesen Vorgaben beteiligt zu sein.

Eine Assoziierung mit der EU hat immer Vor- und Nachteile, egal welcher Natur diese Assoziierung ist und ich wäre Vorsichtig bei einer Darstellung wie deiner, dass es eine Bindung zur EU gibt, ohne auch Restriktionen zu erfahren. Das glaubten auch die Briten und bei denen kehrt so langsam auch der Realismus ein, dass man Handel mit der EU auch bezahlen muss und das nicht nur mit Geld.

4

Es gab bereits ein entsprechendes Referendum, das die Schweizer abgelehnt haben. Warum sollten sie ihre Meinung geändert haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kein wohlhabendes Land will heute der EU beitreten, mittlerweile geht es bei reichen Ländern nur ums geben, etwas bekommen tut man so gut wie gar nicht mehr. Schweiz und auch Norwegen genießen sowieso schon einige besondere Rechte, z.B. günstige Handelsabkommen mit der EU, Schengen und so weiter. Richtig beitreten wäre nur Abzocke für die. Es sei denn, die EU würde irgendwann versuchen (aus eigenem Geldmangel) diese Länder zum Beitritt zu bewegen (sprich zwingen), indem man ihnen die Privilegien entziehen würde. So wurde z.B. die Schweiz nach irgendeinem Volksentscheid (ich glaube nach dem Minaretverbot) aus dem Erasmus-Programm ausgeschlossen. Erpressung ist in der EU eine gängige Methode. Siehe Austritt Großbritanniens und die möglicherweise kommenden Strafen gegen die Visegrad-Staaten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nö. Kurz und knapp. 

Warum? Wird schlicht die Mehrheit der Schweizer Bevölkerung nicht zustimmen. Und ohne eine solche Mehrheit können Politiker sich auf den Kopf stellen. 

Soll sich ja Demokratie nennen, wenn das Volk über so wichtige Fragen erst mal öffentlich ordentlich und kontrovers diskutiert und dann zu einem Mehrheitsbeschluss mit bindender Wirkung gelangt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wird nicht kommen die Schweiz hatt schonmal gegen den EU Beitritt gestummen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vergiss es! Die Schweiz hat per Volksentscheid den klaren Ausstieg aus dem schwebenden Beitrittsabkommen beschlossen, weil die Eidgenossen verstanden haben, das die EU ein gescheitertes Experiment ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schweizer sind schlau und demokratisch organisiert. Deshalb werden sie auch nicht der EU beitreten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?