Bald praktische Prüfung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Prüfer wissen doch, wie aufgeregt die Prüflinge sind! Das sind schließlich Menschen, keine Monster!

Du kannst Dir nur noch selbst im Wege stehen, denn Fahren wirst Du können, sonst hätte Dich dein Lehrer nicht zugelassen!

Also lerne weiter fleißig und versuche am Tag der Prüfung entspannt zu bleiben!

Die Zeit wird schneller rum sein, als Du dir das gerade vorstellen kannst.

Ich drücke Dir die Daumen, viel Erfolg, alles wird gut!

Loreta89 18.06.2017, 14:19

Dankeschönn

1

Ich bin 17 und hatte schon zweimal praktische Prüfung. Einmal für Auto BF17 in diesem Jahr und letztes Jahr die Klasse A1, also die kleinen Motorräder.
Ich war bei beiden Malen echt extrem aufgeregt und nervös. Doch ich muss dazu sagen, beim Motorrad habe ich komplett vergessen, dass ich gerade in der Prüfung bin und bin wie sonst auch gefahren. Beim fahren war ich nahezu tiefenentspannt. Ich hatte die übliche Vertraute Stimme im Ohr und kannte die Strecke. Lieber einmal zu viel Schulterblick machen als zu wenig.
Beim Auto war ich dann noch aufgeregter und habe eigentlich fast damit gerechnet durchzufallen. Mein Prüfer hat sich ganz entspannt mit meinem Fahrlehrer über die alltäglichsten Themen unterhalten und das hat mir dann meine Angst genommen. Auch das fand ich entspannt. Allerdings war Motorrad doch entspannter.

Du brauchst da aber echt absolut keine Angst haben. Mach Dich nicht fertig und lass Dich auch nicht verunsichern. Würdest Du nicht vernünftig fahren können, hättest Du keine praktische Prüfung. ;)
Ich wünsche Dir ganz viel Glück und Erfolg. Du schaffst das. Ich kenne Dich nicht, aber ich glaube an Dich! :)

LG Michelle

Loreta89 18.06.2017, 14:20

Dankeschön Michelle !
Ich hoffe ich schaff das

1

Jedes Mal wenn du wieder dran denkst und deswegen fast einen Herzinfarkt kriegst, sagst du dir immer wieder "ich kann das, ich schaffe das." So hab ich das damals auch gemacht. Mich hat das total beruhigt.
Eigentlich geht eine Fahrprüfung 45 Minuten. Ich bin aber nur etwas über 30 Minuten gefahren. Meistens redet der Fahrlehrer mit dem Prüfer, dann ist wenigstens keine Totenstille im Auto. Das würde ja noch mehr nervös machen. Und sonst fährst du einfach so wie in den Fahrstunden auch. Und noch ein kleiner Tipp: wenn du einparken sollst und du in der Lücke stehst, Drehst du dich nach hinten zum Prüfer und sagst "so würde ich stehen bleiben" Das macht bei Prüfern anscheinend nen besseren Eindruck als wenn man sagen würde "ok fertig" oder einfach drauf wartet bis der Prüfer was sagt.

Wie bist du denn bisher im Unterricht gefahren? Deine Lehrer würden sicher sagen, wenn du nicht bereit wärst.

40min normale Fahrt solltest du schaffen!

Das ist immer garnicht so schlimm, wie man denkt. Die Zeit geht viel schneller vorbei.

Das schaffst du sicherlich :)

Einmal mit Prüfer fahren, und dann nie wieder :)

Achte nur auf kleine Stolperfallen, zB wenn du die nächste rechts abbiegen sollst, es aber nicht erlaubt ist ;)

Wenn du gute Lehrer hattest, schaffst du das alles schon

Loreta89 18.06.2017, 13:30

Er meint zu mir ich wäre bereit für die Prüfung aber ich denke ich mach mir selber Vorwürfe

0

Gerne.

Ich bin bei meiner Prüfung schon fast durchgefallen, bevor ich nur einen Meter gefahren bin.

Ich hatte vergessen die Handbremse zu lösen... lach.

Der Prüfer meint nur... "haben wir nicht etwas vergessen?"

Ich habe den Führerschein aber doch mit 0 Fehlern bekommen.

Ich habe auch einen LKW Führerschein.

Der Fahrlerer ist immer durchgedreht. Ich habe einmal die Handbremse mit der Kuplung verwechselt.

Anstatt loszu fahren ist der LKW voll in die Eisen gegangen.

Ich muss gerade so lachen.

Das Beste war, das der Prüfer mich sehr über meine Fahrweise gelobt hat. Mein Fahrlehrer hat nur doof gekugt. Der dachte, ich bestehe die Prüfung nie.

Allles was ich Dir damit sagen will ist... Habe keine Angst.

Dann machst Du Fehler.

Habe Selbstvertrauen.

Irgendwann macht man sich beim Autofahren keine Gedanken mehr darüber.

Mario

Was möchtest Du wissen?