Bald (eventuell) schon mit 16 wahlberechtigt - gute Entscheidung?

4 Antworten

Er sollte sich in dem Alter eher schämen, dass er es immer noch nicht verstanden hat, dass man eine Partei nicht wegen eines einzigen Themas wählen sollte sondern aufgrund des gesamten Parteiprogramms.

Deswegen ist - bewusst pauschal geschrieben - eine Wahlberechtigung unter den aktuellen Umständen nicht sinnvoll.

Anders wäre es, wenn politische Bildung in der Schule und auch mit aktuellen Themen bereits ab 14 gelehrt werden würde.

Woher ich das weiß:Hobby – Kommunalpolitik und Themen bis auf Landtagsebene
Anders wäre es, wenn politische Bildung in der Schule und auch mit aktuellen Themen bereits ab 14 gelehrt werden würde.

Wird es doch seit Jahrzehnten, oder war das bei dir immer freitags?

Gehört doch zu den vielen Fächern, in denen Schüler eher schlafen oder die sie zum Kotzen finden.

0
@Felix968629

Offensichtlich nicht ausreichend.

Grund 1: praktische Erfahrung, denn wir hatten bei uns im Dorf alle 250 Jungwähler zwischen 16 und 25 Jahren angeschrieben für Ideen zur Umsetzung und es kam keine Antwort.

Grund 2: es handelt sich dabei um eine Aussage eines 17-jährigen, der politisch aktiv ist und das Fach als "nicht-ausreichend" bezeichnete (o.k., sein Wort war deutlich unschöner 🤣).

1

Wenn ich an meine eigene Jugend zurückdenke, muss ich zugeben, dass ich mit 16 ganz sicher weder genug Ahnung noch Interesse an Politik hatte, um sinnvoll entscheiden zu können, welche Partei meine Interessen vertritt.

Vielleicht ist das heute anders und das Interesse ist bei Jugendlichen größer, z.B. zum Thema Klimapolitik. Was die Ahnung betrifft, kommt es mir eher so vor, als ob die Jugendlichen zwar glauben, sich auszukennen, das aber nicht unbedingt auch so ist.

Die Tochter von Bekannten studierte Biologie und warf dann die Brocken, da sie sich das anders vorgestellt hatte.

Ich fragte sie, was sie denn in ihrem LK-BIO. so gemacht hätten.

Ja, so Umweltschutz und so.

Also ein 1 Thema Gelaber wie in Geschichte mittlerweile ja auch häufig.

0

Das Wahlalter herunterzusetzen halte ich nicht für eine gute Idee. 18 Jahre sind schon jung genug und erst da fangen die meisten erst an, sich mit Politik zu beschäftigen. Dein Freund hat eine gute Entscheidung getroffen, dass kannst du ihm ruhig so sagen.

Nach Abschluss einer vollwertigen Ausbildung oder eines Studium würde ich sagen.

Was möchtest Du wissen?