bald Berufsunfähig.......... was nun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du enen Schlaganfall gehat hast, bis du ja wohl vorläufig noch in Behandlung.

Bis zu 78 Wochen erhältst du Krankengeld. Die Krankenkasse wird dich allerdings auf einen Rentenantra verweisen. Dr Renteversicherer wird dir also eine Reha-Maßnahme anbieten, die du auch "mitnehmen" solltest. Der Reha-Arzt wird dann die vorzeitige Berentung wegen Erwerbsunfähigkeit befürworten. Dann kannst du ohne Abschläge vorzeitig in Rente gehen.

hallo eurodriver,

wie schon gesagt, bis zur entscheidung ob du erwerbsunfähig bist, wirst du max. unter voranrechnung der 6 wochen lohnfortzahlung 78 wochen krankengeld erhalten. das ist in der regel höher als eine erwerbsminderungsrente. von deiner seite besteht erst einmal max 1 jahr kein handlungsbedarf, wenn du arbeitsunfähig warst. dann wird dich die krankenkasse über früh oder lan eh auffordern den erwerbsminderungsrentenantrag zu stellen. dann wird noch geprüft ob du berufsschutz hast, also eine qualifikation als berufskrftfahrer hast und du demzufolge noch anspruch auf berufsunfähigkeitsrente hast, da man dich in der regel nicht mehr verweisen kann, ich she du bist vor 1961 geboren. die bu-rente entspricht der halben erwerbsminderungsrente, ich gehe davon aus, das aufgrund der kette von weiteren erkrankungen eine vollständige erwerbsminderung gegeben ist. dann wir man dir auf alle fälle die rente bis zum vollendeten 63 lebensjahr zahlen und dich dann mit rentenabschlägen in die altersrente zu schicken, die dann wieder höher sein wird.

alles gute dickie59 20 jährige erfahrung als ehrenamtlicher versichertenvertreter der drv nord

Eurodriver 05.11.2012, 17:47

Vielen Dank, mittlerweile weiß ich alles, was ich wissen muss.

Mfg Peter

0

ich bin der meinung wenn der schlaganfall durch die arbeit zustande gekommen ist, kannst du das untersuchen lassen und gilts als sogenannter Früh-rentner und gegebenfalls muss der arbeitgeber dafür aufkommen. Genau kann ich das aber nicht sagen . aber hier mal ein link http://www.lsv.de/bw/04leistung/leist06/leist0605/index.html

Eurodriver 03.11.2012, 13:09

Den Schlaganfall habe ich auf dem Weg zur Arbeit bekommen, den Herzinfakt habe ich vor 4 Mo. während der Arbeit bekommen. Deshalb habe ich bei der Berufsgenossenschaft nach gefragt. Da beides eine Erkrankung ist haben sie keinen Handlungsbedarf.

Mittlerweile habe ich mich allerdings mit einem Fachanwalt für Arbeitsrecht in Verbindung gesetzt.

Ich muss jetzt erstmal einen Antrag auf Schwerbehinderung stellen und weiter krank machen. komme ich mit dem Antrag durch ist Ende mit Arbeit ohne Abzug. Wenn nicht, dann wird irgend wann das Arbeitsamt einspringen müssen, aber dann habe ich auch schon fast mein Rentenalter erreicht, so das ich dann keine Abzüge mehr habe. Sieht also alles in allem gar nicht so schlecht aus.

Mit Arbeit bin ich aber wohl fertig.

Auf diesem Wege noch mal vielen Dank für alle Antworten. Mfg Peter

0

Guten morgen, wenn Du noch in der Klinik bist, würde ich Dir empfehlen Dich mit dem Sozialdienst in Verbindung zu setzen. Die können Dir bei Deinen Fragen helfen. Gehst Du noch in die Reha? Dann wäre ja noch die Möglichkeit eine gewisse Arbeitsfähig herzustellen. Aber mal ehrlich: Die nächste Möglichkeit wäre umzuschalten- aber willst Du das mit 62 noch? Geh sonst erst mal zum HA, der wird Dich nach Empfehlung des Entlassbrief ja eh erst mal krankschreiben und evtl einen Rentenantrag stellen? Gute Besserung

Eurodriver 01.11.2012, 08:45

Vielen dank für die schnelle Antwort. Nein ich bin nicht mehr in der Klink, morgen früh habe ich einen Thermin beim Hausarzt. Nee umschulen das wird wohl nix ich hatte ja auch kurz vorher eien Herzinfakt, werde soll mich denn einstellen? Mfg Peter

0
mela1976 01.11.2012, 08:53
@Eurodriver

Das stimmt. Neuer Arbeitgeber wäre schwer. Musst Du denn finanziell gesehen die 4 Jahre noch arbeiten? Bis ein Rentenbescheid durch ist, dauert meist ewig. Wärst dann halt solang krankgeschrieben. Dein HA hat Deine genaue Diagnose und wird Dir mir enger gewiss helfen können.

0

Was möchtest Du wissen?