Baggert mein Arzt mich an?

4 Antworten

Bist du ledig? Gefaellt dir der Arzt? Wie Udo Brinkmann von der Schwarzwaldklinik? Aerzte sind normalerweise gute Wahl. Nimm es als kompliment wenn er dich anlaechelt. Solange er nicht grabscht.

Also er ist nicht unattraktiev =) dazu hat er ne sehr lockere Art aber der gute mann is verheiratet und es gibt nix mehr was ich hasse wie HNO Ärzte ...

0

ok, du scheinst für ihn sehr anziehend zu sein. überlege, was du möchtest oder wechsel den arzt

Das sehen Ärzte, die von morgens bis abends nackte Frauen "bearbeiten" müssen anders....

hust is kein Frauenarzt ^^ HNO xDD

0

ärztliche Behandlung "erzwingen"!?

Hallo zusammen! Ich leide seit nunmehr 5 monaten an Symptomen wie Benommenheit,Schwindel,komische Wahrnehmung,Vergesslichkeit,Kopfschmerzen,Gangunsicherheit,und das dauerhaft,von morgens bis abends. Hab schon etliche Untersuchungen hinter mir,war beim HNO,Orthopäden,Internisten,Augenarzt,Neurologen. Bisher kein Ergebnis. Jetzt is es so das die liebe Ärzteschafft es auf meine Psyche schiebt,und ich ne Psychotherapie machen soll. Womit ich ganz und gar nicht einverstanden bin. Der Neurologe bei dem ich war arbeitet mit ner Psychosomatikklinik zusammen,und als ich bei ihm war,und er nicht mehr weiter wusste,kam es mir so vor als ob er mich einfach in diese Klinik " abschieben " wollte. Generell habe ich den Eindruck gewonnen das sich die lieben Ärzte recht wenig um uns Patienten scheren. Ich konnte bei den meisten nicht mal richitg meine Problematik erzählen,dann wurde mir schon dazwischen gefunkt. Fühle mich total alleine gelassen. Als ich z.B. in eine neurologische Klinik vom Hausarzt überwiesen wurde,und mich der Diensthabende Arzt dann auf dem Gang 2 minuten gemustert hatte,schickte er mich weg,mit der Begründung,es sind keine neurologischen Beschwerden,sondern psychosomatische!! Der Kerl hat mich nicht mal anständig gefragt was los is....!!! Beim zweiten Termin das gleiche...Ich hab nicht locker gelassen,und hab jetzt ein paar Tage nen stationären Aufenthalt zum druchchecken. Es is so: ich mache nicht ne ewig lange Therapie,wenn organische Krankheiten noch gar nicht ausgeschlossen sind!!! Jetzt meine Frage: Kann man als Patient darauf bestehen das gewisse Untersuchungen gemacht werden!??? Vielen Dank für hoffentlich viele Antworten! :)

...zur Frage

Globusgefühl. Zum Teufel, was fehlt mir denn?

Vorab. Ja. Ich war beim Arzt. Hausarzt. HNO Arzt. In einer Lungenklinik. Logopäde, Psychotherapeut. Damit hab ich eigentlich all die Ärzten abgedeckt, die mir in der Problematik helfen könnten. Ohne Ergebnis.

Zum Problem: Sehr lang (1,5 Jahre) habe ich das Gefühl einen Fremdkörper in meinem Hals zu haben. So am Halsansatz, unterhalb des Kehlkopfes. Ein Druck von innen, der mich schwer atmen lässt und auch zu Hustenanfällen mit Panik führt (Is logisch, wenn man denkt man erstickt) Es kommt nicht regelmäßig. An manchen Tagen ist nichts spürbar, an andern Tagen (meistens Abends und morgens) hab ich dieses Problem. Dieses Symptom passt zu Tausend Diagnosen. Angefangen von Verspannungen im Hals, über falsche Atmung bis hin zum Speiseröhrenkrebs. Ich singe viel und kräftig. Kann es damit was zutun haben?

Kennt das jmd? Weiß jmd was es noch sein könnte?

...zur Frage

Zeckenbiss rot?

Mein Freund hatte eine zecke am Schenkel "kleben"...
Er hat sie raus gezogen. Erfolgreich. Mit Kopf.
Aber irgendwie wird diese Stelle Bollig und rot. Is das normal ?
Ps : bei meinem Hund is das auch manchmal

...zur Frage

sjögren syndrom. hat jemand erfahrung mit dieser erkrankung ode3r kann mir einen rat geben?

hallo zusammen, bin mega verzweifelt. durch eine entzündete wurzel im zahn ist im mund alles entzündet. meine erkrankung ist außerdem sehr aktiv. seit zwei jahren versuche ich einen ZA zu finden der mir eine umfangreiche zqahnbehandlung in narkose macht. narkose deshalb, die behandlung ist durch die trockenen schleimhäute im mund nicht möglich. kein ZA möchte das machen. die zahnklinik hat erst wieder im januar 2016 termine für einen eingriff. außerdem ist meine rheumatologin in urlaub und hat keine vertretung. ich weis nicht mehr weiter. nicht nur die zahnschmerzen quälen mich. die drüsen im hno bereich sind geschwollen und schmerzen, besonders die ohrspeicheldrüse. desweiteren sind die knie geschwollen und ich kann nicht laufen wegen sehr sehr starken schmerzen. habe rheumatologen angerufen und man hat mir termine in 3 monaten geben wollen. die rheumaklinik auf dem venusberg nimmt sich nix an mit der begründung das man das zu hause über den behandelnden rheumatologen kurieren kann. wegen zwei solcher situationen in denen ich im vorfeld entzündungen im körper hatte, bekam ich eine myelitis mit querschnitslähmung li. zwei jahre später eine lebensbedrohl. lungenentzündung. ich kann zur zeit mit mühe gestützt laufen und habe schreckliche angst das sich wieder etwas lebensbedrohliches bildet. Hat jemand schon ähnliches erlebt und kann mir einen rat geben? da ich cortison nehmen muß habe ich in meiner verzweiflung diees medikament auf 40mg erhöht. eigentlich bräuchte ich eine ärztliche betreuung für dieses. nur... wo bekomme ich die her'? es hört sich für euch sicher abenbteuerlich an, aber es ist tatsächlich genau so wie ich es beschrieben habe.
folgendes habe ich auf meiner facebookseite veröffentlicht: Patienten sind weltweit unzufrieden mit Ärzten, beklagen mangelnden Respekt, zu kurze Visiten und fühlen sich von Entscheidungen bezüglich der Behandlung ausgeschlossen. Ich habe es mal wieder am eigenen Leib erfahren müssen. „frown“-Emoticon Das war mal wieder ein Wochenende mit unnötigen Schmerzen und einem Besuch in einer Notfallpraxis am Sonntag. Warum fragt Ihr? Weil meine HA mich behandelt hat wie einen normal Kranken und nicht wie einen chronisch erkrankten Patienten wo die Berichte (ein riesen Paket) alle vorliegen und die Diagnose eindeutig ist. Ich wünsche mir so sehr von den Ärzten "Sachkundige Einordnung statt oberflächliche Behandlung." Hinzuziehen von Fachkollegen. Die wachsende Nachfrage nach kompetenten Ärzten, die Zeit für uns haben ist auch ein Ausdruck der Unzufriedenheit der Patienten mit ihrer Behandlung im herkömmlichen Sinn. Ich finde es sehr wichtig das chronisch Kranken eine gewisse Kompetens für ihre eigene Erkrankung zugeschrieben wird. Das chronisch Kranken eine bestimmte Verantwortung und Fähigkeit zum Handeln zugesprochen wird, das Wort Patient aber steht für den geduldig und passiv Leidenden, der es dem Fachpersonal überlässt, zu entscheiden, was gut für ihn ist. Unter Anderem fehlen Z.B. das die Ärzte untereinander

...zur Frage

Habe ich Anspruch auf eine Arztbericht?

Hallo zusammen,

Ich war letzte Woche wegen Tinnitus beim Hno. Ich habe Termin wegen Hörtest gehabt. Nun möchte ich auch einen Bericht über das Ergebnis von meiner Hörminderung haben. Diese habe ich auch Ihm gesagt, darauf hin hat er für einen Bericht auszustellen von mir 35€ verlangt. Ist das so berechtigt, das er gleich ins Portemonnaie von Patienten gelangt? Ist auch nicht wenig Geld. Von meinen anderen Ärzten habe ich auch bisher problemlos ohne Gebühr einen Bericht bekommen. Über eure Antworten würde ich mich freuen und vielen Dank.

...zur Frage

Ab wann hat man sich nicht mehr zeit nah krank gemeldet?

Hey, Ich hab folgende Frage Gestern und heute hatte ich frei Montag bis Mittwoch War ich arbeiten und sollte ab morgen wieder ran Ich hab mich schon die ganze Woche nicht gut Gefühlt und hab daraufhin heute früh um 10 Uhr als ich aufgestanden bin entschieden mal zum Arzt zu gehen und zu fragen wie er es sieht ob es sinnvoll wäre zu hause zu bleiben oder ob ich trotzdem arbeiten kann Da ich in einem Krankenhaus arbeite und die Patienten es nicht gerne sehen wenn wir erkältet sind und bestenfalls hustend vor ihn stehen wenn sie selber schon ein schwaches Immunsystem haben Der Arzt hat beschlossen wegen meines ständigen schwindels der Bauchschmerzen dem husten und schnupfen das ich bis Montag daheim bleiben soll Am Montag soll ich wieder zu ihm zum Blut abnehmen und dann mit einer Überweisung zum hno und zum Ultraschall einmal durch checken lassen Ich War also heute früh um 11 Uhr beim Arzt in der Sprechstunde musste jedoch bis 14 Uhr warten bis ich dran gekommen bin um 15 Uhr War ich wieder Zuhause Zuhause musste ich mich erstmal hinsetzen da mir wieder stark schwindelig War Eine halbe Stunde später hab ich dann auf Arbeit angerufen und Bescheid gesagt das ich bis voraussichtlich 3.3. Krank geschrieben bin mehr hab ich erstmal nicht gesagt Ohne gefragt zu werden was ich denn hab oder seit wann ich Bescheid weiß das ich krankgeschrieben bin wurde ich direkt an gemeckert warum ich mich nicht zeitnah gemeldet habe und wie sie denn so kurzfristig Ersatz her holen sollen Da frag ich mich nur wenn ich sonst Frühschicht hatte und krank War hab ich auch erst 1 Stunde vor Dienst Beginn angerufen und gesagt mir geht's nich gut ich geh heut zum arzt und ruf dann wieder an wie lang ich voraussichtlich Ausfall und da War es ja auch kein Problem Warum is es dann jetzt ein Problem und soll ned zeitnah genug gewesen sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?