Bafög Zuschuss Krankenversicherung für Studenten mit Kind?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

den monatlich Krankenverischerungsbeitrag bezuschussen lassen können, mit der Voraussetzung, sie sind nicht familienversichert

Diese Voraussetzung meint, die Studenten dürfen nicht über jemand anderen (meistens die Eltern) mitversichert sein im Rahmen der Familienversicherung, dann brauchen sie ja nicht für eine Versicherung zu bezahlen. Das trifft bei euch nicht zu, da ihr ja selbst die Versicherung bezahlt (euer Sohn ist mitversichert im Rahmen der Familienversicherung). Also beantragt mal euren Zuschuss...

Ihr müsst euren Beitrag zahlen,  alles andere bringt euch in Teufels Küche.

Schaut auf eure Bescheide,  ob die Krankenversicherung schon mit berechnet  ist, ob jemand Unterhalt zahlen  muss. 

Auch Studenten können nebenbei einer Arbeit nachgehen und somit hat man auch das notwendige Kleingeld sich etwas zu leisten.

Außerdem 3 Personen mit einem mtl. Einkommen von 1.430 € ist ja nicht gerade wenig.

Ansonsten gibt es noch mehrere Möglichkeiten.

z.B. bei den Eltern, Schwiegereltern ein Darlehen zu beantragen.

Anneus 24.07.2017, 11:54

Ich wusste nicht, dass Studenten arbeiten können! Sie arbeiten normalerweise nicht, zumindest, die ich kenne! Sie sitzen ganzen Tag am Fenster und träumen vor sich hin und wenn sie etwas am Laptop machen, dann suchen sie lediglich nach einem Pizza Lieferservice und wenn sie in einem Buch lesen, dann sind es bestimmt nur Liebesromane oder Comics. Wenn Sie zur Uni fahren, wollen sie nur Freunde treffen, sie sitzen da in der 90 minütigen Vorlesung, um den Quatsch von den Professoren zuzuhören. Es gibt an manchen Tagen sogar 5 von solchen Vorlesungen, das sind dann 7,5 h und wenn die Studenten nach Hause kommen, sitzen sie meistens auch noch 2-3 Studenten am Laptop und schreiben mit ihren Freunden die ganze Zeit oder lesen in ihren Romanbüchern und Comics. Die Professoren gehen auch nur aus Spass in die Universität. Sie schreiben aus Spass die Doktorarbeit, das sind nur Buchstaben und iregendwelche Tabellen, wer weiß, was es ist, ist jedenfalls sicher keine Arbeit. Ja, alles ein Riesenspass, kann man gar nicht als Arbeit bezeichnen. Wenn ich zum Beispiel zum Zahnarzt gehe, dann ist es auch Riesenspass, keiner nimmt den anderen jemals ernst. Mein Zahnarzt so:" Heyyyy, ich hab hier einen Bohrer und eine Zange, ich habe heute voll Bock auf Zange..." Ich sitze dann da und frage mich, weiß er denn, was er tut???? Schliesslich hat er das ganze Studium über ja nur Party gemacht. So machen das doch die Studenten. Oder die Ärzte in der Uniklinik boah da hab ich so richtig Angst, da kommen sie an und sagen:" So du wirst heute operiert!Ich habe gestern Dexter gesehen und habe jetzt auch voll Bock auf schneiden! Man oh man, heute zutage alles unsicher. Oder die Anwälte, die haben ja im Studium ja auch nur Comics gelesen und wenn ich da mit irgendeinem Problem komme, werde ich auch ausgelacht! " Never forget those, who helped you rise to the top!" kommt ein Zitat aus den Suits, dann lachen wir beide und dann schweigen wir uns an! Ich weiß dann nicht, warum ich gelacht habe aber ich wollte ja nur nett sein. Ich zahle dafür 80 € und gehen dann resigniert nach Hause. So ich hoffe du hast hier einen kleinen Einblick in das Leben eines Studenten! ^^ Ich hoffe, du verstehst Sarkasmus?!

0
Apolon 24.07.2017, 12:10
@Anneus

Soll man aus deinem Text jetzt entnehmen, dass du ein verwöhntes Kind deiner Eltern bist und kein Interesse hast einer Arbeit nachzugehen?

Denn es hat auch schon vor vielen Jahren Studenten gegeben, die meisten wie auch wir, haben neben unserem Studium gearbeitet.

Sarkasmus nein / meine Meinung.

0
Anneus 24.07.2017, 14:06
@Apolon

Was ich zu sagen versuche ist, dass Studenten sicher viel arbeiten als Studenten, denn das ist ja die eigentliche Arbeit! Und nur dafür sollte die meiste Zeit aufgewendet werden, wenn man guten Abschluss haben möchte! Ich für meinen Teil verbringe ca. 40-50 Stunden die Woche mit dem Studium, da ist leider kein Platz für Arbeit, vll. in Semesterferien.

0
Apolon 24.07.2017, 15:53
@Anneus

Ich für meinen Teil verbringe ca. 40-50 Stunden die Woche mit dem Studium,

Dies ist wohl ein großer Unterschied zu meinem Arbeitsaufwand, denn meine wöchentliche Arbeitszeit liegt bei ca. 60 - 70 Stunden die Woche.

In deinem Fall könnte eine Studentin also noch ca. 20 Stunden die Woche eine Nebentätigkeit verrichten.  Dies wäre vielleicht auch von zu Hause durch PC-Arbeiten möglich.

Nur man muss es einfach nur wollen, und nicht die restliche Zeit auf dem Sofa liegend verbringen.

Und die restliche Zeit von ca. 100 Stunden reicht immer noch aus um dem Vergnügen nach zu gehen.

Merke: Studentenjahre sind nicht fürs Faulenzen gedacht.

0
Anneus 10.08.2017, 14:18
@Apolon

Wer so viele Punkte gesammelt hat, in dem er Klugscheißer bei Gutefrage.de spielt, der kann unmöglich 60-70 Stunden arbeiten und wenn ja wird derjenige sicher kaum kompetent arbeiten können, wenn der die meiste seiner so genannten "Arbeitszeit" damit verbringt ein Troll im Net zu spielen! Wenn ich ein Kunde dessen Unternehmen wäre, würde ich sicher mich an einen anderen Partner wenden, der seriöser ist. Wahrscheinlich hat derjenige sicher auch weder Familienleben noch Freunde noch Hobbys!!! Wenn man 60-70 Stunden pro Woche bei Gutefrage.de inkompetente Antworten liefert!

0
Apolon 10.08.2017, 23:35
@Anneus

Ich lach mich schief.  Was für eine graue Maus du wohl bist.

Der Allgemeinheit auf der Tasche liegen, das ist wohl dein Anliegen.

Aber ein Glück, dass man solchen Leuten wie dir das Geld nicht hinter her wirft.

Du solltest dich schämen und außerdem bist du es gar nicht wert, dass man dir hilft.

0

Aus dem Bafög-Bescheid geht hervor, ob ihr den Zuschuß schon bekommt, wenn nicht, beantragen unter Vorlage einer Bescheinigung der Krankenkasse über die Höhe der Beiträge.

Neben dem Studium jobben wäre noch eine Möglichkeit, immerhin seid ihr beide schon über 30, da sollte man das können.

Was möchtest Du wissen?