BAföG zu wenig, was tun, Hilfe?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

also da bist du etwas falsch informiert bzw. denkst falsch:

1) 216€ ist der Baföghöchstsatz für daheimwohnende. Mehr stünde dir nicht. Jedoch wird Schuldgeld nicht berücksichtigt, da eine Privatschule mit monatlichen Kosten dein "privater Luxus" ist. Du kannst aber dann mehr als die 5200€ dazuverdienen, um dieses Schuldgeld zu kompensieren.

2) Du kannst und solltest und müsstest auch nebenher arbeiten gehen. Du kannst dann sogar mehr als 450€ monatlich verdienen (da du noch Schuldgeld bezahlst).

3) Ab dem Moment, wenn du Schüler dieser Schule bist, bist du NICHT mehr Teil der Bedarfsgemeinschaft. Das heißt, dass deine Mutter dann nichts mehr für dich bekommt, ABER: auch, dass du eben so viel verdienen kannst, wie es nach Bafög möglich ist. Es wird dir nichts abgezogen und das verdiente Geld geht auch nicht in das Haushalteinkommen (Bedarfsgemeinschaft) ein. Als du mal was verdient hattest und es abgezogen wurde, warst du mit Sicherheit noch nicht Schüler auf dieser Schule, oder?

4) Weil es hier jemand gesagt hat:

- BAB steht dir nicht zu (da es für betriebliche Ausbildung wäre)

- deine Mutter muss dir auch nichts mehr zahlen, da du bereits den Höchstsatz für daheimwohnende bekommst.

- Bildungskredit (oder KfW-Kredit) ist nicht für Schüler. Das wird also auch nichts.

Und bevor noch jemand anderes ankommt: Wohngeld steht dir auch nicht zu.


Du kannst dir also das fehlende Geld absolut selbst verdienen mit einem Nebenjob. Auch wenn man erst um 17 Uhr fertig ist, kann man immernoch danach und/oder am Wochenende arbeiten. In der Gastronomie fängt erst da die Zeit an, in der du benötigt werden würdest. Supermärkte haben auch bis 20/21/22 (je nach Bundesland) offen. Zeitungen austragen kannst du dir auch gut selbst einteilen. Da findet sich ein Weg, wenn du das wirklich möchtest.

Da deine Mutter 1200€ verdient und ihr Freibetrag bei 1080€ liegt, dürfte sie dir das Geld oberhalb  des Freibetrages zustehen. Weil du wohl noch bei ihr  wohnst, wird dein Bafög niedriger angesetzt, da sie dir ja die Wohnung stellt (Bei eigener Wohnung  würden dir 360€ mehr bewilligt werden). Zudem dürftest du noch Kindergeld bekommen. Es bestünde mWm noch  die Möglichkeit, einen Bildungskredit zu beantragen. (Den darf man dann komplett zurückzahlen.) LG 

Danke. Ich mache mich mal schlau

0

Einklagen kannst du nichts. 

Da das Barfög ja nach gesetzlichen Vorschriften berechnet wird. 

Die Ausgaben kannst du dem Amt mitteilen und da versuchen einen zuschuss zu bekommen oder einen Kindergeld zuschuss könnte deine Mutter für dich beantragen. 

Evtl BAB das ist Ausbildungsbehilfe. 

Das wusste ich garnicht, da ich mich mit so etwas nicht wirklich auskenne. Wir werden uns dementsprechend mal informieren. Danke LG 

0

BAB gibt es nur bei einer betrieblichen Ausbildung.

0

Amt zahlt mir keinen Cent Bafög, trotz eigener Wohnung, habe ich recht auf Wohngeld?

Hallo zusammen,

Ich bin grad etwas sauer, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Ich hab folgendes Problem: Ich besuche ab kommenden Schuljahr einen Fachschule, bei der man einen neue Ausbildung erhält sowie das Abitur. Leider ist die gibt es die Schule nur in einem Ort der weiter von mir entfernt ist. Ich musste mir also eine Zimmer suchen wo ich während der Schulzeiten wohne. Ich habe natürlich gleich Bafög beantragt - heute kam der Bescheid das ich nichts bekomme. Und das trotz der Tatsache, das ich 3 Geschwister habe. Meine Eltern können mir nur mein Kindergeld geben (180 Euro - allein die monatliche Miete für das Zimmer beträgt 230 Euro...) Das kann doch nicht der Ernst eine deutschen Behörde sein... Wo soll ich den schlafen, ich muss mich doch auch irgendwie ernähren, und außerdem mach ich das ganze nicht zum Spaß, ich will mich weiterbilden, haben dann einen guten Job und vielleicht gutes Gehalt wovon die Behörden mir dann wieder genug abziehen können... Hartz 4 Empfänger die nix tun und nur daheim sitzen erhalten schon ihr Geld, aber jungen Menschen die sich weiterbilden wollen bekommen nix? Muss ich diese Logik verstehen? Arbeiten ist zwar schön und gut, aber ich habe meistens bis 4 Schule, da bleibt dann nur das Wochende. Ich kann also gar nicht so viel arbeiten um meinen kompletten Lebensunterhalt zu finanzieren. Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben, was ich tun kann? Irgendeine andere Behörde? Ich mein, wir leben in Deutschland, das kann doch wohl nicht wahr sein....

...zur Frage

Privatschule abbrechen - kosten weiterhin?

Hallo ich (21-bei den Eltern lebend, will aber bald ausziehen) besuche zurzeit eine privat Schule (180€ monatlich) . Habe auf dieser Schule meinen kinderpfleger gemacht und jetzt würde es weiter gehen zum erzieher. Seit 1 Monat bin ich jetzt schon in der Ausbildung dabei für den erzieher. Jetzt möchte ich aber arbeiten gehen und Geld verdienen. Nun meine Fragen

  1. Gibt es eine Kündigungsfrist? Muss ich die 180€ dann noch weiter zahlen obwohl ich mich abgemeldet Hab!?
  2. Was wäre mein zweiter Schritt? Muss ich dann zum Bafög Amt und mich dort auch abmelden ? Dann zum jobcenter? Muss ich die 180€ dann vom Arbeitslosengeld aabzahlen bis ich eine Arbeit habe?

Danke für eure Hilfe!!!

...zur Frage

Kann mein Sohn noch was an Zuschuss beantragen?

Mein Sohn ist 19, wohnt noch zuhause und ist in einem EQJ, das als 1. Lehrjahr zählt, da er auch eine Fachschule besucht. Für das EQJ gibt es vom Arbeitsamt 216 Euro. Sein Chef hat dieses Mal das Schulwohnheim bzw. die Unterkunft bezahlt. Vom Land gibt es einen Zuschuss von 6 Euro am Tag wenn Blockunterricht ist. Soweit so gut. Nun ist es so, dass er mit den 216 Euro nicht weit kommt. Das Schulheim muss Freitags ab 14 Uhr verlassen werden, Sonntags ist Anreise. Da die Schule weiter weg ist entstehen Fahrkosten. Das Arbeitsamt sagt dass es keine Zuschüsse mehr gibt. Könnte er Bafög beantragen?

...zur Frage

Der Stress mit den Ämtern...Keine Krankenkasse - was tun??

Ich schildere mal kurz, ist etwas kompliziert

Ich war stinknormal gesetzlich bei der AOK versichert. Ich bin 21 und mache jetzt meine Ausbildung. Aus der Familienversicherung bin ich raus, da meine Eltern privat versichert sind haben wir mich deshalb aus Kostengründen nachdem ich arbeit hatte und auch kurz darauf ausgezogen bin normal versichert, also bei der AOK. Das ging erstmal alles gut. Seit letztem Jahr mache ich eine schulische vollzeit Ausbildung, deshalb beziehe ich BaföG.

Wegen meiner Ausbildung habe ich mit dem Arbeiten aufgehört und mir sozusagen "im Sommer nochmal Urlaub gönnen wollen" bevors losgeht und zum Juli gekündigt und Hartz4 beantragt (ALG1 stand mir nicht zu) So. beim Hartz gabs dann das Problem das es mir nicht genehmigt wurde solang ich keinen BaföG bescheid hab. D.h. außer den 184€ Kindergeld für mich hatte ich kein Geld für Essen und Miete, Krankenkasse hat ebenfals Niemand bezahlt. Bafög hab ich sofort beantragt aber das Amt hat sich Zeit gelassen. Irgendwabb war Bafög durch und Hartz4 musst ich dann noch zur Aufstockung beantragen.

Dann kam die Frage wer zahlt jetzt die Versicherung, Bafög Amt oder Jobcenter? Ich hab zwar Gelder nachgezahlt bekommen aber auch etliche Mietschulden gemacht die ich zahlen musste, Schulden bei Freunden und Eon. Die hab ich bezahlt. Ich lag zwischenzeitlich im Krankenhaus und habe deshalb durch eine RTW und KH Rechnung 2 Monate später erfahren dass ich vom Jobcenter bei der AOK abgemeldet wurde, dass Bafög Amt aber gar nicht meine Krankenvetsicherung kennt und mich deshalb nicht wiedet angemeldet hat. Gemeldet hatte dich nienand, weder AOK, Bafög oder Jobcenter.

Hab dem B- Amt meine Daten gegeben und es hieß mir wird das Geld überwiesen damit ich es an die AOK weiterleite. Ich bekam somit jeden Monat ca. 80€ mehr (Beitragshöhe für Auszubildene) Nachgezahlt bekam ich aber nur die letzten 3 Monate, somit waren immernoch 7(!) Monatsbeiträge Mahnkosten offen. Ich hatte einen Ratenantrag gestellt und wollte mir das Geld dann bom Amt wieder holen, aber es kam keine Antwort.

Als ich dann 2015 das 1. Mal zum Arzt wollte hieß es da sie meine Karte nichtmehr annehmen können da auf der kein Foto drauf ist, also es ist halt noch die Alte. Damit ich die Rechnung bich nach Hause kriege sollte ich einen aktuellen, formlosen Nachweis meiner Krankenkasse vorzeigen das ich dort vetsichert bin. Auf Anfrage habe ich diesen nicht erhalten, genau so wenig wie ma auf den Antrag meiner neuen Karte antworte. Stattdessen kam ein Brief in dem stand dass das Ausbildungsjahr endet und ich nachweisen muss das ich das Jahr bestanden habe damit man mich weiter versichert.

"Ihre Kranken- und Pflegeversicherung vei det AOK Nordost endete am 15.07.2015. Damit sie weiterhin Krankenversichert sind, empfehle ich Ihnen eine freiwillige Versicherung. Die erhalten Informationsmaterial und einen Antrag ....."

..... Kleinen Moment, der Text ist zu lang, ich habe keine Zeichen mehr und schreib als ein Kommentar weiter ...

...zur Frage

Wie hoch ist das Schüler-Bafög (Akademie)?

Hallo, meine Frage ist folgende: Ich bin an einer Akademie und nun habe ich bescheid vom Bafögamt bekommen. Da ich ja auf eine Akademie gehe kriege ich Schüler Bafög, Ich bekomme 216€ im Monat. Die Akademie kostet im Monat aber 420€ Gibt es bei Schüler-bafög keinen höheren Satz? Und falls ja, ist es dann ein Darlehen? Und noch wohne ich zuhause deswegen ist es so wenig,aber ich habe vor nach Köln in die nähe der Akademie zu ziehen, wie viel kriege ich denn dann mehr? Vielen dank

...zur Frage

Scheide ich aus der Bedarfsgemeinschaft aus sobald ich die schulische Ausbildung anfange, weil ich dann bafög bekomme?

Hallo, Ich hab in einigen Monaten vor auf eine Logopäden Schule zu gehen, bei der ich Vollzeit arbeiten werde, diese ist privat und kostet monatlich 680 €. Ich wohne Zuhaus mit meiner Mutter sie ist wegen ihrer Autoimmunerkrankung nicht in der Lage Vollzeit zu arbeiten, weshalb sie Unterstützung vom Staat bekommt und da ich mit ihr wohne auch für mich. Ich hab gelesen, dass es so ist und nun bin ich total verunsichert, denn ich weiß nicht, wie ich das hinbekommen soll, diese 680 Euro monatlich aufzutreiben plus meinen Mietanteil und Strom etc. ich hätte dann zwar bafög und Kindergeld wenns hochkommt wären das insgesamt 400 euro und für den Rest müsste ich aufkommen oder versteh ich da was falsch? Das schaff ich doch nicht mit einer Vollzeit Ausbildung

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?