Bafög widerspruch wegen förderhöchstdauer?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Um Widerspruch einzulegen brauchst du nichts vorzuweisen. Einfach ein Schreiben aufsetzen, wenn du magst das Wort Widerspruch drüber schreiben und inhaltlich formulieren, dass du mit der Ablehnung nicht einverstanden bist.

Das reicht bereits aus, damit der Verwaltungsakt erneut überprüft wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

wenn du widersprechen willst, hast du ja bestimmte Gründe, weswegen du denkst, dass es dir eigentlich zustehen würde.

Du kannst Widerspruch formlos aufsetzen (irgendwo sollte aber das Wort "Widerspruch" stehen).

Damit aber nicht wieder das selbe Ergebnis rauskommt, solltest du darlegen können warum du nicht einverstanden bist und welcher Paragraf nochmal geprüft werden sollte bzw. welche Fakten deiner Meinung nach nicht berücksichtigt wurden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich macht das keinen Sinn. Ich bin in der selben Situation.

Beim 1. Studium die Höchstförderdauer von 6 Semestern vorbei, für das 2. Studium gibt es nix mehr.

Man bekommt evtl. weiter Bafög, wenn man in ein Studium wechselt, wo der Batchelor z.B. nicht 6 sondern 10 Semester dauert.

Dauert er im 1. Studium 6 Semester und im 2. Studium auch, dann war es das.

Aus dem Grund sollen wir uns ja überlegen, ob wir das Richtige studieren. Das man dazu auch die richtigen Dozenten braucht, das sagt einem nur keiner.

Wir sind dann immer die faulen Schweine, weil wir noch einmal bei Null anfangen müssen, weil die Profs. unter aller Sau waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Isparta89
31.05.2016, 15:54

stimmt allerdings

0

Was möchtest Du wissen?