Bafög Rückzahlung bei Studienabbruch?

1 Antwort

Das BAföG muss (Hälfte des Darlehens, maximal jedoch "nur" 10.000€) am Ende des Studiums zurückgezahlt werden - unabängig davon, ob Ende ein erfolgreicher Abschluss, oder ein abgebrochenes Studium bedeutet.

Du bringst mit deinem 3. und 4. Semester etwas durcheinander: Nach dem 4. Semester reicht man beim BAföG-Amt einen Leistungsnachweis ein. Ist dieser positiv, kriegt man weiterhin Förderung, Negativ wird die Förderung gestrichen. Ab wann der Bescheid positiv/negativ ist, ist abhängig von Uni/Hochschule, Studiengang und Fakultät. Zum Beispiel hat man in der Regel in naturwissenschaftlichen Fächer aufgrund des Anspruchs eine größere Kulanz, als in der sozialen Arbeit.

Diese Geschichte istg jedoch für dich, aufgrund des Abbruchs, uninteressant.

Vorgehen kannst du da nicht großartig. Es ist egal ob man selber abbricht und bis dahin alle Prüfungen bestanden hat, im letzten Semester wegen einem Drittversuch exmatrikuliert wird oder man selber im 4. Semester abbricht und 50% der Prüfungen erfolgreich bestanden hat. Das Endergebnis ist das selbe: Studium ist (un)freiwillig abgebrochen.

Man kann maximal versuchen alles auf einen Schlag abzuzahlen um so einen "Rabatt" zubekommen (beim zuständigen BAföG-Amt informieren). Tatsächlich rechnen sich hier manchmal sogar externe Kredite mit einem niedrigen Zinssatz um dies zu realisieren, da man durch die Ersparnis unterm Strich dennoch gut 1.000€ sparen kann.

Muss man Leistungsnachweise bei einem Studiengangwechsel erbringenu nd erhält man weiter BAföG?

Hallo,

ich bin gerade im 3. Semester Jura und habe vor, mich noch in diesem Semester zu exmatrikulieren, weil ich den Studiengang wechseln möchte. Solange ich das noch IM 3. Semester tue, ist das alles noch völlig in Ordnung und ich bekomme für den neuen Studiengang ab Oktober wieder BAföG, oder?

Jetzt habe ich gestern von einer Bekannten gehört, dass man nach einem Studienwechsel im neuen Studiengang ständig Leistungsnachweise erbringen muss, meistens schon im ersten oder zweiten Semester. Stimmt das?? War ein bisschen geschockt.

Habe das eben gegoogelt und dann auch noch gelesen, dass man für den alten Studiengang noch Leistungsnachweise vorzeigen muss. Die habe ich nur bis zum zweiten Semester.

Wie ist das alles?

...zur Frage

Bafög Rückforderung für ein Monat wegen Studienabbruch

Ich hoffe jemand kann mir meine Frage beantworten, bisher habe ich nichts im Netz gefunden. Ich habe im Oktober 2012 ein Masterstudium begonnen und dafür Bafög beantragt. Da ich dann aber eine Stelle angeboten bekommen habe, habe ich zum Ende des Semesters aufgehört und den Job angefangen. Ich habe dem Bafög Amt mitgeteilt, dass ich mich nicht weiter einschreiben werde (Rückmeldung erfolgt nicht). Und das die Zahlungen ab dem neuen Semester eingestellt werden sollen. Nun meint das Bafögamt, dass ich das Studium schon im März abgebrochen hätte und fordert das Geld für März zurück (zu dieser Zeit habe ich ihnen geschrieben). Fakt ist aber, dass zu dieser Zeit bereits Semesterferien waren und ich noch als Studentin eingeschrieben war und somit ja auch noch offiziell studiert habe. Demnach sollte mir doch das Bafög-Geld noch für März zustehen oder nicht? Vielen Dank schon mal für eure Antworten. Lg

...zur Frage

Fsj und gleichzeitig als Student eingeschrieben + Bafög

Hallo. Ich bin am überlegen mich neu zu orientieren. Das BWL Studium ist nichts für mich und ich denke eine Ausbildung nächstes Jahr wäre viel besser für mich. So meine Frage ist ich bin noch eingeschrieben und beziehe BAföG und ich bin am überlegen am Oktober ein FSJ zu machen. Ich beziehe eine Wohnung vom Studentenwerk und bekomme Bafög. Kann ich trotz eingeschriebener Studentin ein fsj Jahr machen? Und wie sieht es aus mit Bafög? Meint ihr das Bafög Amt würde was mitbekommen wenn ich nurnoch "eingeschrieben" bin und nicht in die VL gehe..? Das Problem ist die Wohnungen in Münster sind teuer und die Wg in der ich momentan wohne ist sehr preiswert. Und arbeite leider auch nicht nebenbei beziehe nur BAföG...

Mein Plan war das ich das fsj mache und sobald ich eine Ausbildung beginne mich sofort exmatrikuliere. Bis zum vierten Semester muss ich Leistungsnachweise vorlegen bis jetzt hab ich noch keine Prüfung bestanden....

Weiß einer Rat?

Lg

...zur Frage

Ist es stark problematisch, keine Leistungsnachweise für BAföG (nach Fachrichtungswechsel) zu haben?

Hallo,

ich habe mich jetzt im dritten Semester aus meinem Jura-Studium exmatrikuliert. Ich habe "Leistungsnachweise" nur aus dem ersten Semester. Im zweiten habe ich mich zwar für die Prüfungen angemeldet, aber nicht mitgeschrieben. Im dritten Semester nichts dergleichen.

Ganz einfach weil ich es aus Angst aufgeschoben habe. Ich wollte einige Monate nicht wahrhaben, dass das Jurastudium doch nicht die richtige Studienfachwahl für mich war und das zu erwartende Nichtbestehen der Klausuren hätte mir da quasi den Spiegel vorgehalten. Jetzt im dritten Semester ist mir aber eindeutig klar geworden, dass das Jura-Studium definitiv nicht das ist, was ich mir 1. darunter vorgestellt habe und 2. was mir beruflich die Türen zu dem Weg öffnet, den ich nun einschlagen möchte. Meine ganze Wahrnehmung dieses Jura-Studium betreffend hat sich einfach gewandelt.

Könnte es da jetzt Probleme mit dem BAföG-Amt geben, weil ich "keine Leistungsnachweise" habe? In den Vorlesungen war ich natürlich, was ja auch nötig war, um meine Entscheidung (gegen das Jura-Studium) überhaupt treffen zu können. Beweisen, dass ich in den Vorlesungen war, kann ich jedoch nicht.

So war es wirklich. Kann ich das auch so begründen? Oder widerspricht da irgendetwas den "Auflagen", denen man im BAföG-Bezug untersteht? Zum Beispiel, dass ich das Studium eifrig durchziehen sollte? Ich weiß einfach nicht, wie ich das jetzt alles begründen soll.

...zur Frage

Bafög trotz nicht bestandener Prüfung

Moin, ich habe im ersten Semester 2 Prüfungen nicht bestanden. Werde ich in den folgenden noch Bafög bekommen können? Habe gehört man muss erst ab dem 4. Semester einen leistungsnachweis einreichen. Dann hätte ich noch ein wenig zeit meine Klausuren zu wirderholen.

LG

...zur Frage

Wie gehe ich mit Bafög und evtll. Studienabbruch vor?

Jau Leute, also ich bin im Moment im 4. Semester und kurz vor meinen Prüfungen. Aufgrund von Krankheiten und zum großen Teil auf Faulheit hab ich viele Prüfungen in den ersten 3 Semester nicht geschrieben. Auf gut deutsch mir fehlen noch einige die ich dieses Semester bestehen müsste. Da ich aber zu 90% nicht alle bestehen werde, werde ich auch vorraussichtlich nicht für das Praktikumssemester zugelassen ergo Bafög wird mit Geld solange verweigern bis ich die letzte Prüfung da bestanden hab. Da ich aber finanziell es einen Semester ohne Bafög nicht schaffen kann stehe ich praktisch vor der Entscheidung abzubrechen. Soweit ich weiß muss man Bafög sofort melden, sobald man die Entscheidung trifft abzubrechen und wenn die sehen das die Entscheidung vorher getroffen wurde, dann verlangen sie sogar das Geld der vorherigen Monate. Ne Wichtige Info dazu: Ich habe mich dazu entschieden ein gewisses Praktikum im 4. Semester auf das übernächste Semester zu verschieben, da ich im ersten Monat gesundheitlich verhindert war.

So gleichzeitig lebe ich auch in einem Studentenwohnheim, wo ich reintheoretisch dazu verpflichtet bin in den nächsten 6 Tagen die Wohnung zu kündigen, damit ich noch rechtzeitig in der Frist liege.

So jetzt habe ich das Problem, dass ich nicht wirklich weiß ob ich die Prüfungen schaffe. Denn wenn ich sie nicht schaffe, dann werde ich mich exmatrikulieren aber die Wohnung ist zu dem Zeitpunkt nicht abgemeldet und ich muss sie irgendwie untermieten für ein weiteres halbes Jahr. Ne weitere große Befürchtung ist, dass Bafög einige Monate verlangt wegen mangelhafter Prüfungen + dem einem Praktikum.

Ehrlich gesagt bin ich einfach sehr überfordert mit der Situation und weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Wenn ich jetzt abbreche wirkt es für Bafög erst recht als hätte ich die Entscheidung vor Ewigkeiten getroffen -.-

Was soll ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?