Bafög-Rückförderung Ratenzahlung

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Normalerweise fordert das Bundesverwaltungsamt die Bafög-Rückzahlung an und nicht das Amt für Ausbildungsförderung.

Bist du mit dem Studium schon fertig oder warum sollst du schon Raten zurückzahlen?

Wenn du nicht genügend Einkommen hast (weniger als 1070 netto + evtl. Zuschlag Ehepartner + evtl. Zuschlag Kinder), dann kannst du beim BVA einen Freistellungsantrag stellen. Dieser ist dann für ein Jahr gültig und verschiebt deinen Rückzahltermin. Man kann den Antrag beliebig oft Stellen. Dies hat keinen Einfluss auf die Tatsache, dass du immer das Recht hast, den geschuldeten Betrag in einer Summe rückzahlen zu können. Auch dass man 30% Nachlass bekommt, stimmt nicht pauschal, denn der Nachlass richtet sich nach der Darlehenssumme und ist gestaffelt. Es kann also gut möglich sein, dass du ein Jahr Raten bezahlst, dann erbst, du die Summe in einem Betrag ablöst und immer noch den vollen Nachlass bekommst (in Abhängigkeit der noch offenen Darlehenssumme).

Man kann auch beim BVA anrufen. Die sind kompetent und geben Auskunft.

Ich studiere noch und habe mehr hinzuverdient als die 4800 €....

0
@Seestadt1990

Ach so, meine Antwort bezog sich auf die Rückzahlung nach Beendigung des Studiums. Sorry falsch verstanden.

0

einfach den "kredit" stunden lassen. dann musst du erstmal garnix zahlen. bist du irgendwann fertig, zahl alles in einem betrag, dann bekommst du 30% der forderungen erlassen.

.. hm, ob das so richtig ist ..? Dann aber trotzdem mit den Einkommens-Unterlagen belegen, dass eine Stornierung nötig ist. Nichkümmern ist auf jedem Fall unklug. Wenn Du doch Raten zahlen mußt, dann bleibt ein Restbetrag, vielleicht werden hierrauf 30% erlassen. - Fragen.

0
@StoerDeBaecker

man hat das recht, 2x die forderungen zu stunden, ohne das extrakosten auf einen zukommen. stunden hat auch nichts mit nichtkümmern zu tun, sondern man verlegt einfach die zahlung um 1jahr. zahlt man bafög in einem schlag zurück, werden definitiv 30% des gesamten darlehens erlassen. stimmt auch 100%ig, weil ich nächsten monat diesen betrag inkl. der 30% bezahlen werde.

0
@floppydisk

2x stunden bei Bafög-Rückzahlung stimmt nicht. Man kann sich immer freistellen lassen, nämlich dann, wenn man nicht genügend Einkommen hat und das so lange man nicht genügend Einkommen hat (z. B. In Elternzeit, bei einer Teilzeitbeschäftigung, bei fünf Kindern und Ehepartner...).

Auch 30% stimmt pauschal nicht, denn der Nachlass richtet sich nach der Darlehenssumme.

0

Welcher Bafög antrag für Abendrealschule?

Moin, ich besuche zur Zeit die Abendrealschule und würde daher gerne Bafög beantragen, nun weiß ich aber nicht wo ich im Netz das passende Formular hierfür finde.

Ich hatte mir den "Antrag auf Ausbildungsförderung" ausgedruckt bin mir aber sehr unsicher ob dies überhaupt der Richtige in meinem falle ist.

Kann mir jemand eventuell die richtige Bezeichnung oder direkt einen Link posten?

Zudem habe ich schon oft von Mitschülern und Lehrern gehört das man diese Art Bafög nicht zurück Zahlen muss, es sei denn man bricht die Schule ab oder wird der Schule verwiesen. Stimmt das?

Bitte nur was drunter schreiben wenn man sich auch sicher ist! Keine wagen vermutungen :D

Grüße

Wishmonta

...zur Frage

Bafög Antrag! Zeile 66 Hilfe!

Hallo Leute! Ich versuche gerade meinen Bafög Antrag auszufüllen aber ich hänge bei Zeile 66: "Soweit mir Ausbildungsförderung nur in Form eines verzinslichen Bankdarlehnens zustehen sollte, bitte ich das Kreditangebot auf folgenden monatlichen Darlehnensbetrag zu begrenzen." Was für 'ne Summe soll ich da eintragen? Was heißt denn das ohne Beamtendeutsch?

...zur Frage

Warum bekommt man keine Empfangsbestätigung im BAföG Amt?

Nachdem ich persönlich den Antrag auf BAföG abgegeben habe, teilte mir die Sachbearbeiterin mit, dass beim Studenten-BAföG im Gegensatz zum Schüler-BAföG keine Empfangsbestätigung ausgestellt wird. Ist das so ?

...zur Frage

Eine Frage aus dem BAföG-Antrag verstehe ich nicht?

Ausbildungsförderung in Form eines verzinslichen Bankdarlehens 65 Nur für Studierende an Höheren Fachschulen, Akademien und Hochschulen

66 Soweit mir Ausbildungsförderung nur in Form eines verzinslichen Bankdarlehens zustehen sollte, bitte ich das Kreditangebot auf folgenden monatlichen Darlehensbetrag zu begrenzen Euro_______________

Was bedeutet das? Ich kappiere das nicht.

...zur Frage

Bin ratlos möchte Vertrag Kündigen ohne etwas zu zahlen?

Guten Abend,

ich schildere kurz die Situation: Ich wollte unbedingt eine Ausbildung zum Veranstaltungskaufmann machen, so dass ich auf die hochschule macromedia in Köln gestoßen bin. Eine private Hochschule, welche schulische Ausbildungen bietet. Jedenfalls habe ich mich 2017 bei denen beworben, die haben sich auch sofort gemeldet, gemeint das monatliche kosten von 495 € auf 3 Jahre zu bezahlen wären. Habe dann gesagt, dass ich das nicht annehmen kann (damals gab es auch kein Bafög auf dieser Schule) - irgendwann (August 2017 haben die sich bei mir erneut gemeldet) meinten das es jetzt Bafög gibt und die das auch übernehmen usw. Da meine Eltern nicht genug verdienen (mein Alter ist 24) habe dorthin die Einkommensnachweise meiner Eltern mitgenommen etc, die meinten mir stünde Bafög zu. Jedenfalls, wurde ein Vertrag unterzeichnet (habe mir natürlich alles durchgelesen vorher) auf jeden Fall, sollte ich wenn es klappt mit Bafög (November 2017 noch beginnen) jedoch kam der Bescheid auf BAFÖG erst Dezember so dass die Hochschule die Ausbildung auf das Sommer-Semester verlegt hat- Jedenfalls, sollte ich jetzt 1.5.2018 beginnen, der Bafög Antrag wurde erneut gestellt (da mein Vater jetzt Frührentner geworden ist und Mama erneut arbeitet) jedenfalls wurde mein Antrag abgelehnt - so dass ich ja die Ausbildung nicht beginnen kann. Dies teilte ich nun der Hochschule (bildungsberaterin mit) sie daraufhin so: Ja bei Austritt muss du 1/3 (8.000€) der Gesamtgebühren zahlen. Was natürlich ein Witz ist für micH!

1) Die haben mir versichert, dass ich Bafög erhalte.

2) Ich konnte erst nach Abschluss des Vertrages bafög beantragen

3) Bafög wurde abgelehnt, ich kann die Stelle nicht beginnen, ich habe früh genug bescheid gegeben und sehe nicht ein für etwas tausende Euros zu zahlen, was ich nicht mal begonnen habe!

Für mich persönlich ist das verarscherei und BETRUG auf hochtouren. Ich bin auch gerade sehr angepisst, werde morgen bei denen sofort anrufen.

Was ist das für eine LOGIK? Sagen man bekommt bafög - man muss aber vertrag unterschreiben um überhaupt nen antrag zu stellen, und wenn man den vertrag unterschrieben hat (bafög eh nicht bekommt) kommt man auf einmal aus der ganzen sache nicht mehr raus ? Unfassbar einfach.

Meine frage ist jetzt, wie kann ich kündigen ohne etwas zahlen zu müssen?

Oder sogar wenn ich zahlen muss habe ich recht auf Ratenzahlung (arbeite momentan nicht, bin weiterhin ausbildungssuchend angemeldet) so dass so eine Hohe summe nicht grossartig auffält ich es im alelr schlimmsten fall von mir aus 50€monatlich z.B zahle über paar Jahre?

Ich weiss, die besten Infos erhalte ichn direkt beim anruf vor ort, jedoch habe ich meine mail erst eben gelesen und bin ziemlich angepisst sodass ichn vorab meinungen und infos von euch haben wollte.

Danke im Vorraus.

...zur Frage

Bafög Freibetrag, Rückförderung etc?

Hallo zusammen,

ich habe im Bewilligungszeitraum von 10/2015 bis 09/2016 verschiedene Einkünfte gehabt. Diese sind: 912 € aus meinem Nebenjob in den Monaten 09/2015 bis 12/2015 und aus meinem Praxissemester (ist Pflicht) von 02/2016 bis 07/2016 4970€. Als Summe macht das 5882 €. Da der Bafög-Freibetrag in meinem Fall 4800€ betrug (erst ab Juli 2016 5400€), musste ich die Differenz also 1082€ an das Bafög-Amt zurückzahlen. Nun hat mich ein Kollege auf die Idee gebracht, mal nachzufragen, ob das alles so regelkonform ist, da ich bei einigen Studenten gelesen habe, dass angeblich Vergütungen aus Pflichtpraktika nicht diesem Freibetrag angerechnet würden. Kann mir jmd vllt sagen ob das so stimmt? Und meine andere Frage wäre, ob der Bafög-Freibetrag der ab Juli 2016 ja auf 5400€ erhöht wurde, für mich auch gegolten hat? Also da ich im Juli 2 Wochen gearbeitet und 550€ verdient habe. Wenn die Verdienste die im Monat Juli zum Freibetrag von 5400 gezählt werden, dann könnte ich ja das zurückfordern, da ich ja 1082€ bezahlt habe für den gesamten BWZ und der Freibetrag zumindest für die restlichen 3 Monate auf 5400 erhöht wurde, also 600 € Luft nach oben.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?