Bafög oder Berufsausbildungshilfe?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es käme erst einmal darauf an was für eine Ausbildung du machst,in einer schulischen bzw.bei einem Studium käme Bafög - in Betracht,bei einer betrieblichen Ausbildung ( mit Vergütung ) dann BAB !

In deiner Erstausbildung sind aber erst mal vorrangig deine Eltern zum Unterhalt verpflichtet,vorausgesetzt das sie leistungsfähig sind.

Ab deinem 18 Lebensjahr musst du also deinen Unterhaltsanspruch selber bei beiden Elternteilen geltend machen,denn ab da sind sie beide zum Barunterhalt verpflichtet,dass zumindest wenn du schon in einer eigenen Wohnung lebst.

Laut Düsseldorfer Tabelle ( Unterhalt ) stünde dir dann in Ausbildung / Studium derzeit 735 € zu,wenn du aber selber Einkommen ( Vergütung ) bekommst wird diese auf deinen Unterhaltsanspruch angerechnet.

In der Regel kannst du dann eine Pauschale von 90 € abziehen,diese ist für Aufwendungen wegen der Ausbildung gedacht und dann kommt dein volles Kindergeld noch zu diesem Betrag dazu,dass sind dann derzeit min. 190 €.

Würde dann noch ein Bedarf bestehen,müsste das relevante Nettoeinkommen beider Elternteile addiert werden und davon würde dann prozentual berechnet werden müssen was jeder noch zu zahlen hätte.

Nur wenn sie nicht leistungsfähig wären,könnte dann ein Anspruch auf Bafög - oder - BAB - bestehen.

Wohngeld steht dir bei Bezug von Bafög / BAB - nicht zu,auch nicht wenn du dem Grunde nach Anspruch darauf hättest,also keines bekommst weil z.B. zu viel Einkommen / Vermögen vorhanden wäre.

Nur wenn du entweder BAB - bekommen würdest oder dem Grunde nach Anspruch darauf hättest,könntest du jetzt ( nach den Änderungen seit 01.08.2016 ) beim Jobcenter einen Antrag auf ALG - 2 stellen,dann würdest du ggf.eine Aufstockung bekommen,wenn du deinen Bedarf nach dem SGB - ll mit deinem anrechenbaren Einkommen nicht decken könntest.

Es würde dann aus deiner Brutto Vergütung ein Freibetrag berechnet,der würde dann theoretisch vom Netto abgezogen und dazu kommen dann alle sonstigen Einkommen wie Kindergeld / Unterhalt / Waisenrente / BAB - dass ergibt dann dein gesamtes anrechenbares Einkommen und das wird dann auf deinen Bedarf angerechnet.

Dein Bedarf als Single würde derzeit dann min. bei 404 € Regelsatz ( für den Lebensunterhalt inkl.Abschlag für Haushaltsstrom ) und deiner KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) liegen.

Die KDU - muss aber angemessen sein,sollte das nicht der Fall sein würde man diese in der Regel nur für weitere 6 Monate Übergangszeit berücksichtigen und dann nur noch die angemessenen Kosten,du würdest dann aufgefordert die KDU - zu senken.

Du könntest dann z.B. etwas günstigeres suchen oder dann die Differenz selber zuzahlen.

Kindergeld würde dir ja nur bis 25 zustehen,auch wenn du da noch in Ausbildung bist,deine Eltern sollten dann also einen neuen Antrag für dich stellen,sie können dann gleich deine Bankverbindung angeben,dass erspart ihnen dann die Überweisung.

Was dann in deinem Fall als angemessene KDU - gelten würde kannst du im Internet mal nachsehen,gibst dann z.B. mal ein ,, Harald - Thome - örtliche - Richtlinien " oder ,, angemessene KDU " und dazu dann den Namen deiner Stadt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi. Bafög bekommst du nur bei Studium oder einer schulischen Ausbildung. Berufsausbildungsbeihilfe bekommst du bei einer betrieblichen Lehre unter gewissen Auflagen ( Gehalt der Eltern Wohnort...)

Wohngeld bekommst du bei beiden nicht, da es in den jeweiligen schon inbegriffen ist.

Bei des zusammen geht nicht :D

Hatte aber durch 2 Ausbildungen beides mal...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt an deiner Ausbildung: machst du eine Lehre, kannst du BAB beantragen. (Richtet such nach dem Verdienst  deiner Ektern ubd dem, was du selbst in deiner Ausbildung  verdienst. Bei eigener Wohnung  hat ein J einen Bedarf von 735€.

Studierst du, kannst du Bafög  beantragen. (Richtet sich auch nach den Verdienst deiner Eltern.)

Steht dir weder BAB noch Bafög zu, kannst du Wohngeld beantragen. Bafögbezug schließt Wohngeldanspruch aus. LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
15.10.2016, 05:43

Auch wenn man weder Bafög - noch - BAB - bekommt ist nicht gesagt das man dann Anspruch auf Wohngeld hätte,denn es reicht schon aus wenn man dem Grunde Anspruch hätte !

Der Antrag könnte ja auf Grund von Einkommen / Vermögen abgelehnt worden sein,dann hätte man nämlich dem Grunde nach Anspruch gehabt und somit dann trotzdem keinen Anspruch auf Wohngeld,obwohl man weder BAB - noch - Bafög bekommt.

1

Normale Berufsausbildung?  So mit Betrieb und BerufschuLe?  > Bab

Studium oder Schule?  > Bafög. 

Dazu Kindergeld bis 25. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mrspecial88
14.10.2016, 23:12

Dankeschön

0

Was möchtest Du wissen?