Bafög (nachzahlung) und Hartz4

2 Antworten

HALLO LUSTIGISTNICHTS !!! Also Grundsätzlich zählt das Bafög als Einkommen,Er hat von Seinem Monatlichen Bafög - Betrag 20 % das nicht auf Harz 4 angerechnet wird . In diesem Fall,würde ich bei der Nachzahlung 20 % abziehen,von der Summe die dann noch über ist,ziehst Du den Bedarf für diese Zeit wo Er kein Bafög bekommen hat ab . ( Beispiel : 7 Monate kein Bafög bekommen,das wären dann für Ihn, 337 € Regelbedarf + 1 / 3 der Warmmiete x 7 Monate = Summe die von der Nachzahlung abgezogen werden kann ) .Sollte das Amt Probleme machen,soll Er sich schriftlich von den Leuten bestätigen lassen,wann und wieviel Geld sie Ihm Geborgt haben und bis wann sie es wieder haben wollen,mit Unterschrift .

Das Problem an der Stelle ist, das das Amt totalen Unfug gemacht hat.

Normalerweise wäre es als Bedarfsgemeinschaft zu rechen, da mit einen gemeinsamen Kind zusammengelebt wird. D.h. das Einkommen und der Bedarf wären zu berücksichtigen. Beim Einkommen gilt hierbei das Zuflussprinzip. Heißt, die 3 hätten bis zur Zahlung des Bafögs den Harz 4 Satz für 3 Personen also 893€ (bei Kind bis 5) + Wohnkosten bekommen müssen. Das Bafög wäre dann abzüglich der 20% auf die 6 Monate danach als Einkommen zu verteilen.

0

er hat noch nie leistungen von Hartz4 bezogen musste immer einen mietanteil zahlen daher musste er sich viel geld leihen damit wir die miete zahlen kann und er seine krankenversicherungen usw

Dann hat ihn die Arge nicht in die Bedarfsgemeinschaft eingerechnet. Heißt, die Arge hat die Bedarfsgemeinschaft verneint. Bei der BG gibt es nur ja oder nein. Da sie keine BG bilden, ist sein Einkommen irrelevant. Wenn die Arge eine Bedarfsgemeinschaft annimmt wäre diese für die kompletten Monate anzunehmen und die Leistungen entsprechendn zu berechnen. Da sie laut Arge gar keine Bedarfsgemeinschaft bilden, müssen sie sein Einkommen auch nicht angeben.

Student (Bafög) im Hartz4 Haushalt - Hartz4 (um 400 €) gekürzt - mutter kann kaum miete zahlen

Hallo zusammen,

ich bin seit 2010 Student und lebe in einem Hartz4 Haushalt. ich kriege ca. 400 € Bafög jeden Monat. Damit muss ich meine Semestergebühren, jegliche Bücher und Unterhalt etc. zahlen. Meiner Mutter wiederum wurden seitdem 400 € jeden Monat abgezogen. Ich erhalte zwar noch Kindergeld, doch das sind lächerliche 150 € ca.

Ich frage mich, was das für einen Sinn haben soll ??? Die ziehen uns 400 € ab, aber geben mir 400 € Bafög ???

Ich verstehe diesen Mist nicht! Da muss doch irgendwas schief gelaufen sein...

Bitte um Rat!

...zur Frage

Was kommt nach dem Erstantrag beim Jobcenter?

Hallo, ich habe bald für den Erstantrag einen Termin beim Jobcenter. Ich werde in einer anderen Stadt zum ersten Mal ALG2 beziehen.

Mich interessiert, was ich nachdem Erstantrag alles brauche. Will mich jetzt schon darauf vorbereiten.

Ich weiß, dass ich zB mein Sozialversicherungsausweis brauche. Was noch?

Würde mich auf Antworten freuen

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Bafög Nachzahlung.. kann mir jemand sagen, was das Jobcenter damit meint?

Ich habe Bafög beantragt und vor 1-2 Wochen auch bewilligt bekommen. Ab August würde ich dann Zahlungen bekommen vom Bafög Amt. In dieser Zeit ist das Jobcenter eingesprungen und ich habe Hartz4 bekommen. In dem Bescheid vom Bafög Amt stand das eine Nachzahlung in der höhe von 1395€ an das Jobcenter hier gegangen ist. Heute haben wir (mein Freund und ich, er bekommt auch Hartz4, mein Bafög ist jetzt als unser Einkommen gerechnet, falls das wichtig ist) einen Brief bekommen, in dem einen Absatz steht: "Für die Monate 08/11, 09/11 und 10/11 ergeben sich Nachzahlungsbeträge in Höhe von je 78,00€, diese werden in Kürze zur Zahlung angewiesen. Für 11/11 ergibt sich kein Nachzahlungsbetrag, da aufgrund der Bafög-Zahlung an L.P. (mich) für den Monat 11/11 bereits eine Überzahlung entstanden ist." Aber die Nachzahlung ist ja schon in Höhe von 1395€ an die gegangen, heißt das ich müsste für die ganzen Monate nur immer 78€ zurück zahlen und bekomme den Rest (also 1161€) zurück? Und was ist mit der Überzahlung gemeint? Ich habe diesen Monat Hartz4 bekommen, aber auch Bafög,. da ich zu spät den Bafög Bescheid hatte und so schon Geld für diesen Monat bekommen hatte. Kann mir das alles bitte jemand erklären?! Danke!!!

...zur Frage

Amt zahlt Miete bei Hartz4 direkt an Vermieter, muss man Mieterhöhung dem Amt mitteilen?

Oder erfahren die das selber vom Vermieter?

...zur Frage

Bafög auf Alg2 meiner Familie angerechnet?

Hallo Ihr Lieben,

Ich bekomme ab Oktober 451€ BaföG + 194€ Kindergeld und lebe mit meinen Eltern und meiner Schwester in einem Bedarfsgemeinschaft. Jetzt bekommen wir 965€ Alg2 + 388€ Kindergeld = 1353€ insgesamt. Gestern haben meine Eltern ihren neuen Bewilligungsbescheid vom Jobcenter bekommen. Ab Oktober werden meine Eltern und meine Schwester insgesamt 660€ + 388€ unser Kindergeld + mein Bafög 451€ -- mein Mietanteil 192€ = 1310€ insgesamt bekommen. Meine Ansprechpartnerin meinte, dass ich mein Mietanteil von meinem Kindergeld bezahlen muss und dafür bekomme ich wegen des Leistungsüberschusses nichts, obwohl dies mit meinen Eltern angerechnet wurde als ihr Einkommen. Das ist wirklich Lustig! ×D Insgesamt bekommen wir, wie Ihr sieht, weniger! Und ich muss auch die Studienbeiträge, Bücher, Kfz-veruscherung etc. bezahlen! 

Sry für meine lange Geschichte ! Nun meine Fragen!

Hat Jobcenter etwas falsch gemacht meint Ihr?

 

Und

Ich will ein Minijob machen aber wenn ich arbeite werden wieder die Leistungen bei meiner Familie gekürzt und es macht kein Sinn! Was kann ich machen? 

Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus! 

...zur Frage

Scheide ich aus der Bedarfsgemeinschaft aus sobald ich die schulische Ausbildung anfange, weil ich dann bafög bekomme?

Hallo, Ich hab in einigen Monaten vor auf eine Logopäden Schule zu gehen, bei der ich Vollzeit arbeiten werde, diese ist privat und kostet monatlich 680 €. Ich wohne Zuhaus mit meiner Mutter sie ist wegen ihrer Autoimmunerkrankung nicht in der Lage Vollzeit zu arbeiten, weshalb sie Unterstützung vom Staat bekommt und da ich mit ihr wohne auch für mich. Ich hab gelesen, dass es so ist und nun bin ich total verunsichert, denn ich weiß nicht, wie ich das hinbekommen soll, diese 680 Euro monatlich aufzutreiben plus meinen Mietanteil und Strom etc. ich hätte dann zwar bafög und Kindergeld wenns hochkommt wären das insgesamt 400 euro und für den Rest müsste ich aufkommen oder versteh ich da was falsch? Das schaff ich doch nicht mit einer Vollzeit Ausbildung

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?