bafoeg: einkommen des vaters insbesondere dessen neuen ehepartners(n.mutterr d stud)

3 Antworten

Sie spielt überhaupt keine Rolle. Die zweite Ehefrau des Vaters ist zwar die Stiefmutter aber nicht verpflichtet für den Unterhalt des Studenten aufzukommen. Deshalb wird ihr Einkommen auch nicht gerechnet wenn es um Unterhaltsberechnungen für den Studenten geht. Dafür wird nur das Einkommen des Studenten selbst benötigt, des Vaters und der richtigen Mutter.

Hi,

die neue Ehefrau ist in keinster Weise dir gegenüber unterhaltspflichtig. Also wird IHR Einkommen nicht angerechnet.

Der einzige Effekt der sein KÖNNTE ist der, dass dein Vater genug verdient und die neue Ehefrau nichts. Dann muss der Vater die Ehefrau unterhalten und erhöht seinen Freibetrag für die Ehefrau. Aber dieser Effekt kommt ganz auf die Einkommenssituation an und wäre nur in Ausnahmesituationen da (zB pflegebedürftige Ehefrau)

Generell hat es eigentlich gar keine Auswirkungen, da du als Kind im Ausbildung immer Vorrang gegenüber der neuen Ehefrau hast.

Angerechnet werden immer nur Einkommen von Vater und Mutter (falls Mutter noch da ist)

Naja, es wird eben in einem gewissen maß mit angerechnet.

geile antwort,

und so exakt und praktisch verwertbar. Chapeau.

das mit dem "gewissen maß", also damit hab ichs öfter, werde ich also ab sofort verwenden, wenn ich in der kneipe ne bestellung aufgebe........

fragepräzisierung: ich glaube, falls die 2.Frau weniger als 675 Euro verdient, habe ich einen kleinen zusätzlichen Freibetrag(weil ich diese dann ja "mitvesorgen"müsste), wenn diese normal oder hoch verdient habe ich diesen Freibetrag nicht. Auch bei hohem Einkommen der 2Frau, wird mein "Einkommen" jedoch nicht als "höher" angesetzt = also bafoeg irrelevant..... so in etwa denk ich. stimmt das ? oder nicht?

0
@icelander

geile irnoie. chapeau. sei froh, dass überhuapt jemand antwortet. das mit dem bafög ist nämlich ne ziemlich unübersichtliche sache. aber vielen dank, dass ich als vorbildfunktion für dich wirke :))

normal verdienen ist ja auch ein sehr präziser ausdruck deinerseits.

es gibt einen bafögrechner, den kannst du benutzen, aber der hat bei mir auch nicht wirklich das ausgerechnet, was mir das bafögamt ausgerechnet hat.

wenn dus so präzise magst, dann les doch alle verodnungen bla durch oder ruf einfach mal beim bafögamt an ;)

0

Was möchtest Du wissen?