Bafög eingestellt, was nun?

3 Antworten

Also, für mich kann da aber etwas nicht stimmen. Kein Studentenwerk stellt wegen 2-monatiger Krankheit ohne Ankündigung die Leistung ein und wenn doch, ist dem Bescheid eine Rechtsbelehrung beigefügt, die für solche Fälle dann auch zu nutzen ist. Ein Telefonat hilft da gar nicht weiter. Das üppige Hartz IV fällt zudem komplett weg, da (leider) ja dem Grunde nach Leistungen nach dem BAföG zustehen. Viel Glück.

Ich hatte nie irgendwelche Zuschüsse sondern bin arbeiten gegangen, um mir das Studium, Wohnen, etc zu finanzieren. Wie wäre es damit? Auch mit Depression kann man arbeiten.

Ich habe normale Schulzeiten, dh. jeden Tag von 7:30 - 15:00 + 1,5 std. An/Abreise. Also nicht hier eine Vorlesung, da eine Vorlesung, wie bei normalen Studenten. Da schaff' ich es nicht, noch jeden Tag arbeiten zu gehen, zudem würde ein 400€ Job auch meine Kosten nicht decken.

Ein Nebenjob war/ist eh in Planung, war aber dazu gedacht um etwas bei Seite zu legen und nicht jeden Monat auf +-0 zu leben.

Mir ist klar, dass ich die Depression nicht vorschieben kann, aber sie beeinflusst nun mal meine rationale Entscheidungsfähigkeit.

0
@LW1992

Ich habe auch nicht mal hier mal da Vorlesungen ;) Das ist an FHs um einiges strenger was die Anwesenheit betrifft, jedenfalls in Österreich. Arschbacken zusammen kneifen und arbeiten gehen ;) Um 15. Uhr aus zu haben ist sowieso früh.

2
@LW1992

in den letzten zwei monaten kannst du deine "schulzeiten" nicht vorschieben!!! wer hat dir denn gesagt das du eine depression hast? wieso erzählst du was von therapieplatz auf den man lange warten muss? alles humbug!!! sobald jemand eine depression hat bekommt er zumindest einen krankenschein, medikamente und ne ambulante therapie !!!!! ohne krankenschein=ohne arzt wirst du dir die diagnose wohl selbst gestellt haben. und zum thema "ein 400,- euro job würde die kosten eh nicht decken da lass ichs doch gleich sein" ISS KLAR VATER STAAT WIRD MEINEN FAULEN AR... SCHON RETTEN

1
@LW1992

such dir nen wochenendjob im gastrobereich! die suchen immer leute. da kannst doppelschichten machen, kommst auf 20 h arbeitszeit die woche u vielleicht 800 euro brutto+trinkgeld.

trinkgeld ist immer gut, denn das ist ein steuerfreies - je nachdem, wie du dich antellst - zweiteinkommen. können im idealfall bis zu 100€ tag sein.

wer kein bafög bekommt, kriegt als studi wohngeld.

0

Hallo,

also, an Deiner Stelle würde ich mir schleunigst von Deinem behandelden Arzt ein Attest ausstellen lassen - irgendwer wird ja "Depression" bei Dir diagnostiziert haben. Und dann zügig damit zur Sachbearbeiterin. Und vor allem. nicht die Schule weiter schleifen lassen, sonst biste ohnehin raus wegen zu vieler Fehlzeiten. Oder bist Du das womöglich schon?

Was möchtest Du wissen?