Bafög bezahlen an meine tochter

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wurde ein Bafög-Antrag denn schon abgelehnt? Eventuell bekommt sie ja noch Bafög, es wird dann jedoch wahrscheinlich weniger sein.

Eigentlich ist es so geregelt: Wenn ein Antragsteller kein Bafög bekommt, dann heißt das, dass die Eltern so gut verdienen, dass die Eltern in der Lage sind ihrem Kind das Studium zu finanzieren. Deine Tochter bekommt doch auch sicher Unterhaltszahlungen von ihrem Vater?

Hallo,

es gilt bei den eltern im Regelfall das Einkommen vom vorletzten Kalenderjahr. deine jetzige arbeitsstelle und dein jetziges einkommen wird also erst in 2 Jahren berechnet.

wenn das aber in 2 jahren so ist, wird sie wohl weniger bekommen, aber nicht gleich 500€ weniger (du musst ja selbst was zum leben haben). bekommt sie nicht den Höchstsatz ist es eigentlich so, dass die eltern die Differenz zum höchstsatz (also der bedarf) bezahlen soll. Da man davon ausgehen kann, dass die eltern so viel verdienen, dass der staat nicht alles zahlen muss, sondern eben nur teilweise unterstützt.

aber wie gesagt das wird wohl erst in 2 jahren zur diskussion stehen.

Ausnahme dazu: wenn ein aktualisierungsantrag (das heißt dass dein einkommen dieses Jahr viel viel geringer war als vor 2 Jahren). gestellt wurde und das heutige Einkommen von dir berechnet wurde. das muss aber mit einem extra formblatt beantragt werden scheint bei euch nicht der fall zu sein. dann würde eine aktuelle einkommensänderung etwas verändern und müsste sofort angegeben werden. das ist aber nur in ausnahmefällen so.

Der BAföG-Bescheid ist ein reiner Förderungsberechnungsbescheid, bei dem u.a. Dein Einkommen ggf. anzurechnen ist. Er verpflichtet Dich nicht zu zahlen. Deine Zahlungsverpflichtung geht immer noch nach dem BGB, und das rechnet etwas anders.

Deine Frage ist also eher eine unterhaltsrechtliche.

Was möchtest Du wissen?