Bafög beantragen ja oder nein?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde an Deiner Stelle auf jeden Fall Bafög beantragen & sei es nur um abzuklären, ob & in welcher Höhe es Dir zusteht bzw. ob Deine Eltern Deinen komplette Unterhalt übernehmen müssten / können.

Bei meiner jüngsten Schwester war relativ klar, dass sie wahrscheinlich kein Bafög bekommen wird & meine Eltern sie komplett unterstützen müssen. Trotzdem hat sie eine Antrag gestellt: einfach um sicher zu sein & einen möglichen Anspruch nicht verfallen zu lassen, auch um unseren Eltern nicht mehr als notwendig auf der Tasche zu liegen.

Was Du mit Deinem Bafög dann machst ist Deine Sache. Wobei Du es nicht unbedingt für "Spiel & Spass" ausgeben solltest, sondern für die notwendigen Dinge fürs Studium & auch um einen Teil Deines Lebensunterhaltes selbst zu finanzieren & ggf. ein paar Euro bei den Eltern abzugeben um Deine Kosten mit zu decken.

Hallo,

wie du weißt, bekommt man nur Bafög, wenn die Eltern oder man selber nicht sehr viel Geld verdient/besitzt. Ob man "wohlhabend" ist oder nicht, dass sollte man schon selber gut einschätzen können. Wenn man sich nicht genau sicher ist lohnt sich auf jeden Fall ein Antrag. Der Antrag kostet Zeit, aber mehr auch nicht. Die Leute vom Bafög Amt überprüfen deine finanzielle Situation und entscheiden ob du Bafög berechtigt bist oder nicht. Solltest du es nicht sein, kommt einfach eine Absage, mehr nicht. Keiner wird dich auffressen.
Aber bevor du einen ANtrag stellst, würde ich einen online Bafög Rechner zu Rate ziehen. Die sind wirklich sehr genau! Ich beziehe es selber, und das online Tool berechnet mir mein Bafög auf 5 € genau, wie ich es aus tatsächlich bekomme. Wichtig ist eben, dass du die Eingabe sehr korrekt machst !
https://www.bafoeg-rechner.de/Rechner/
Nachteile von Bafög hast du überhaupt keine. Klar, du wirst es irgendwann wieder zurückzahlen müssen. ABER Erstens, musst du nur die Hälfe des Geldes zurückzaheln. Die andere Hälfe ist GESCHENKT!. Zweitens ist das sozusagen der beste "Kredit" den du dir vorstellen kannst, da es keine Zinsen bei der Rückzahlung gibt. Drittens sind die Rückzahlungsraten sehr human. Also denk nicht, dass du nach dem Stidum plötzlich ne fette Rechnung bekommst, wo du all das Geld innerhalb von wenigen Wochen wieder zurückzahlen musst. Vierstens gibt es eine Maximalgrenze dafür, was man zurück zahlen muss. Kann also sein, dass du sogar noch weniger als die Hälfte nur zurückzahlen musst. Fünftens kannst du das Geld für alles ausgeben was du willst. Das wird und darf nicht überprüft werden.

Also ein ganz klares JA zum Bafög.

PS: Selsbt deinen nebenjob darfst du behalten. Da gibts eine Grenze die du im Jahr verdienen darfst, ohne dass es sich auf dein Bafög auswirkst. Aber das sagt dir alles der Bafög rechner!

LG

Was möchtest Du wissen?