BAföG-Antrag:Mutter verstorben, Vater unbekannt-Welche Dokumente muss ich dem Amt geben?

3 Antworten

Du mußt Deinen Vater ausfindig machen, jeden Fall ernsthaft versuchen!,  wir haben Meldegesetze und dies ist möglich.. wenn Du 18 bist hast Du ja vom JA seinen Namen und seine letzte Meldeadresse erhalten..

 schicke da den Bafög-Antrag hin.. Einschreiben mit Rückschein.. sollte er nicht reagieren hast Du den Nachweis.. oder falls unzustellbar kannst Du die Anschrift über das Melderegister erfahren und einen neuen Anlauf machen..wenn das auch nicht klappt hast Du was fürs  Amt in der Hand.. um weiteres kümmern die sich dann

Es gibt eigens einen Vordruck beim Bafögamt, den Du ausfüllen musst. Du musst darin versichern, dass Du weder weißt, wo sich Dein Vater aufhält, noch dass Du eine Person benennen kannst, die zur Aufklärung der Frage beitragen kann, wo sich Dein Vater aufhält. Dieses Formblatt nennt sich: Zusatzformblatt über Aufenthalt und Unterhalt eines Elternteils.

Kannst du dort anrufen oder persönlich hingehen? Dann bitte um Auskunft und die richten Formulare.

Steht mein Vater in der Geburtsurkunde?

Hallöchen,

da mein Vater vor acht Jahren verstorben ist, benötige ich, oder besser gesagt meine Mutter, einen Nachweis darüber, dass kein weiteres Elternteil mehr vorhanden ist, beispielsweise für unterschiedliche Anträge o.Ä. Hierbei wird meistens nach einer Sterbeurkunde verlangt, soweit kein Problem, allerdings hatten wir diese nie im Original. Über die Urkundenstelle unserer Stadt hab ich's versucht, erhielt jedoch die Antwort, dass ich erstens grundsätzlich zu jung für den Antrag bin und es zweitens keinen Beweis dafür gibt, dass ich mit meinem Vater verwandt bin, weshalb ich diese Sterbeurkunde (eventuell) erst nach Vorzeigen meiner Geburtsurkunde erhalte. Über meine Mutter, welche die Urkunde nun über die Urkundenstelle 'bestellt' hat, ist das leider ebenfalls nicht möglich, weil beide nicht verheiratet waren.

Um zum eigentlichen Thema zurückzukommen:

Mich interessiert nun, ob mein Vater in meiner Geburtsurkunde überhaupt eingetragen ist, oder ob uns nach der Zustellung der Urkunde ein böses Erwachen erwartet.

Zur Information: Mein Vater wurde als bekannt angegeben, hat die Vaterschaft anerkannt und hatte Sorge- und Erziehungsrecht für mich.

Glaubt ihr, dass mein Vater in der Urkunde steht?

Freundliche Grüße

...zur Frage

Sterbeurkunde ohne Geburtsschein?

Mein Onkel ist verstorben. Er 1920 ist im heutigen Polen geboren, und zwar in einem 600-Seelen-Ort. Damals war der Ort auf deutschem Gebiet, nun gehört dieser Ort aber zu Polen. Es gibt keine Geburtsurkunde, weil diese in den Kriegswirren, Flucht etc verloren gegangen ist. Ohne Geburtsurkunde gibt es aber keine Sterbeurkunde. Das Amt in Warschau, das dafür zuständig ist, hat bereits signalisiert, dass auch sie in den zuständigen Pfarrämtern etc keine Aufzeichnungen haben. Nun liegt das Ganze in Berlin, Standesamt I, das für solche Fälle zuständig ist. Meine Frage nun: Wann wird dann trotzdem eine Sterbeurkunde ausgestellt? Nach einer gewissen Wartefrist? Welche Dokumente könnten noch helfen?

...zur Frage

Bafög leiblicher Vater bekannt, aber steht nicht in Geburtsurkunde

Hallo, ich habe einen Antrag auf Schüler Bafög gestellt. Meinem leiblichen Vater habe ich per Einschreiben geschrieben, dass er das Formblatt 3 ausfüllt, doch dies kam zurück, Empfänger unbekannt verzogen. Er hat auch bis ich 18 war für mich Unterhalt gezahlt. Nun habe ich aber in meiner Geburtsurkunde gesehen, dass er gar nicht dort eingetragen ist. Wie verhält sich das nun? Zählt es somit als Vater unbekannt? Im Formblatt 1 hatte ich seinen Namen und sein Geburtsdatum angegeben, da meine Mutter diese Daten noch vom Jugendamt hatte. Muss sich nun das Bafög-Amt darum bemühen ihn ausfindig zu machen? Wie schauts aus wenn sie ihn ausfindig machen? MUSS er dann zahlen, falls das Amt mir nicht den kompletten Satz an Geld zahlt? Oder liegt das an mir, ob ich ihn darauf verklage? Ich würde ihn ungern verklagen, da ich sonst dadurch nur Probleme mit ihm bekommen würde.

Schon mal vielen Dank im Vorraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?