Bafög Antrag (Nachzahlung)?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Schulbescheinigung alleine reicht nicht aus, weil sie keinen Antrag darstellt. Statt des ausgefüllten Antragsformulars kannst du aber zunächst einen formlosen Antrag stellen, um die Frist zu wahren.

Für einen formlosen Antrag schreibst du einen normalen Brief mit so einer oder einer ähnlichen Formulierung: "Hiermit beantrage ich Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz für meinen Besuch der Abendrealschule X. Bitte senden Sie mir die erforderlichen Antragsformulare zu." Das BAföG-Amt wird dir dann eine Frist von ungefähr einem Monat setzen, in der du deinen Antrag vervollständigen musst. Wird dein Antrag bewilligt, wird dir BAföG ab dem Antragsmonat des formlosen Antrags nachgezahlt. Für die Einhaltung der Frist ist der Eingang beim BAföG-Amt entscheidend, du solltest den Antrag also am besten noch heute dort in den Briefkasten werfen, wenn du für März BAföG beantragen willst.

Die Formulare für den vollständigen Antrag kannst du auch hier herunterladen: http://www.das-neue-bafoeg.de/de/487.php

Du musst schon den kompletten Antrag,incl.Schulbescheinigung abgeben.Du bekommst das Geld ab dem Tag,an dem der Antrag bei denen eingegangen ist.Die Schulbescheinigung,ohne Antrag nützt da nichts.Die müssen ja erst mal eine Beantragung vorliegen haben,bevor sie sie bearbeiten können.

LG, momo

Förderung gibt's - ggf. rückwirkend - ab dem Monat, in dem schriftl. ein Antrag gestellt wird; nicht erst ab dem Monat, in dem der Antrag vervollständigt wird.

Wenn der Antrag nicht vollständig ist, wird das Amt Dich um das Fehlende bitten.

Wenn der Antrag nicht vervollständigt wird, gibt's natürlich keine Förderung, auch nicht rückwirkend.

Ob das bloße Einwerfen einer Schulbescheinigung ein Antrag ist, ist sehr zu bezweifeln.

Was möchtest Du wissen?