Bafög-Antrag abgelehnt wegen fehlenden Unterlagen , was nun?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Geh doch mal direkt zu der Sachbearbeiterin und frag sie, welche Nachweise sie braucht. Wichtig ist vor allem: Vermögenstand zu welchem Datum? Vermutlich will sie die Kontostände zum Datum des Antrags oder Anfangs des Jahres, und du lieferst ihr die Kontostände zu einem späteren, nicht gewünschten Datum. Damit kann sie nichts anfangen, deswegen die ablehnung.

Liefer ihr am besten den Kontostand zum gewünschten Datum, und mach dann noch ein zusatz mit den geändertem neuen Datum mit hinweis das sich ab dann die Berechnungsgrundlagen geändert haben. Wenn alles nichts hilft und dennoch ablehnung, möglichst schnell neuen Antrag stellen.

Ich vemute das die Email nicht die notwendige Form hat, um ein Fristversäumen zu begründen. So oder so brauchst du jetzt ein Widerspruch oder Neuantrag.

Warum sollte man dir Leistungen gewähren, wenn du Vermögen hattest und das denn noch schnell anderweitig ausgibst?

Ausschlaggebend ist die Aufstellung bei Antragsstellung. Wenn du das Vorhandene anderweitig ausgibst, ist das dein Problem.

Stell dir vor, ein Millionär beantragt Leistungen, gibt seine Million dann schnell aus oder verschenkt, spendet.. sie und erwartet dann Geld vom Staat. Etwas überzogen, aber im Grunde gleiche Situation.

und dann noch ein Nachweis von mir , weil ich noch ein Investmentdepot und eine Sparanlage hatte

Woher wussten die denn von deiner Sparanlage? Die wirst du ja dann angegeben haben. Du kannst doch nicht Dinge angeben, die du dann plötzlich nicht mehr hast. Dadurch gefährdest du den ganzen Antrag - wie man ja gesehen hat. Wenn du nicht bei der Wahrheit bleibst und zum Antrag nicht alle Unterlagen einreichst, kannst du Bafög knicken. 

Tut mir leid das sagen zu müssen, aber bei einer so dilettantischen Arbeit brauchst du dich nicht zu wundern, dass der Antrag abgelehnt wurde. Es gibt auf der Internetseite wirklich alle Informationen, wie man so einen Antrag stellt und vor allem, welche Fristen man einzuhalten hat und welche Nachweise man erbringen muss. Das hättest du dir vorher besser mal etwas genauer durchgelesen. 

Wenn du Geld von einer Behörde haben willst, musst du 100%ig genaue Arbeit leisten. Der Sachbearbeiterin ist absolut kein Vorwurf zu machen. Die meisten Anträge werden wegen Formfehlern abgelehnt. Auch das steht auf der Bafög-Seite.

BAföG: Wie genau habe ich "vorab" zu verstehen?

Guten Morgen, ihr da draußen!

Seit ein paar Monaten warte ich schon auf meinen BAföG-Bescheid und nach der Einsendung einiger noch fehlender Unterlagen trudelte gestern ein Schrieb bei mir ein, in welchem erneut nach Unterlagen/Belegen gefragt wurde.

Dieses Mal heißt es jedoch "..., wir haben Ihren Antrag jedoch im Voraus bearbeitet." Das klingt für mich nach einem fertig bearbeiteten Antrag und Geld ab dem nächsten Ersten, oder wie habe ich das zu verstehen?

Natürlich werde ich das Amt deswegen noch einmal kontaktieren, aber das kann ich erst spätestens Ende nächster Woche und die Frage brennt mir ein wenig unter den Nägeln, da ich das Geld gut gebrauchen könnte.

Also: Hat jemand von euch schon einmal einen ähnlichen Brief erhalten und wie sah es daraufhin mit den Zahlungen aus?

Schon einmal vielen Dank und Grüße!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?