Bafög-antrag ._.

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auch wenn es hart klingt - Ihr hättet einer mündlichen Aussage nicht einfach Glauben schenken dürfen. Ich weiß, daß Euch das jetzt nicht weiter hilft. Allerdings sehe ich in dem geschilderten Fall auch keine Möglichkeit, etwas gegen die Entscheidung zu machen. Das mit der Adaption ist der Knackpunkt und die Entscheidung, das Gehaltsumfeld des leiblichen Vaters einzuholen von der Sache her richtig. Du könntest zwar gegen den Beamten eine Dienstaufsichtsbeschwerde einbringen, die Dir aber 1. auch kein BAföG bringt und 2. bei der Aussage gegen Aussage stehen dürfte. Insofern befrüchte ich, daß Ihr entweder die Wohnung durch eigene Mittel zu finanzieren (Studienkredit, studentischer Nebenjob) oder zu versuchen, aus dem Mietvertrag wieder auszusteigen. Tut mir leid, aber andere (rechtliche) Möglichkeiten sehe ich nicht. Zu dem Problem von huntinggilr kann ich nichts sagen, weil nicht ersichtlich wird, um was es eigentlich geht.

Hallo! Wir haben auch nur Probleme mit dem Bafög. Ich bin ALG II Empfängerin, der Erzeuger meiner Tochter macht nix u. wir rennen seit 3 Mon. dem Geld hinterher(hatten schon Auslagen für Bücher über 350 Euro!). Man hat uns jetzt geraten uns beim Gericht einen Sozialberatungsschein zu besorgen, damit wir endlich zu unserem Recht kommen!

Sehr gutes Bafög-Forum:

http://www.studentenwerk-aachen.de/bafoeg/bafoeg/bafoegforum/start.asp

Was möchtest Du wissen?