Bafög Amt will Kontodaten....

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

> Es geht um Freistellungsaufträge, die damals bestanden und zu hoch waren /wären um Anrecht auf Bafög gehabt zu haben.

Freistellungsaufträge sind für das Bafög M.E. nicht relevant, nur die tatsächlich gezahlten Zinsen.

Zu den Zinsen sind die Banken verpflichtet kostenlos eine Steuerbescheinigung zu erstellen (muttu beantragen), auch wenn keine Steuer abgezogen wurde.

Dieses Papier sollte dann auch für das Bafögamt reichen.

.

Sehr gutes Bafög-Forum:

http://studentenwerk-aachen.de/bafoeg/bafoeg/bafoegforum/start.asp

Die antworten in ein bis 2 Werktagen.

Es kommt aber keine E-Mail-Benachrichtigung, weil keine Anmeldung nötig.

Musst halt gelegentlich mal reinschauen.

"Zu den Zinsen sind die Banken verpflichtet kostenlos eine Steuerbescheinigung zu erstellen (muttu beantragen), auch wenn keine Steuer abgezogen wurde.

Dieses Papier sollte dann auch für das Bafögamt reichen."

Warum? Die Zahlen stehen doch im Prinzip schon in der Datenabgleichsmeldung.

Das Amt will die Vermögenswerte wissen, um die Förderung neu berechnen zu können. Die Kenntnis von der Höhe der Zinserträge hilft da nicht.

0
@Steeler

Ich hatte die Frage bisher nur aus Sicht der Zinseinkünfte verstanden.

..

Klar, das Bafögamt will auch alle Kontostände zum Stichtag (Antragsabgabe) wissen. Die muss man dann halt auflisten und belegen.

Wer hohe Zinsen hat, hat evtl. auch viel Vermögen. Es kann aber auch sein, dass bei einem Bausparvertrag Zins plus ZinsBonus (für mehrere Jahre) zusammenkam.

So einen Fall hatten wir mal. Das Bafögamt wollte da auch Genaueres wissen.

0
@JoWaKu

"Ich hatte die Frage bisher nur aus Sicht der Zinseinkünfte verstanden."

Verstehe. Soweit alles klar.

"Wer hohe Zinsen hat, hat evtl. auch viel Vermögen. Es kann aber auch sein, dass bei einem Bausparvertrag Zins plus ZinsBonus (für mehrere Jahre) zusammenkam.

So einen Fall hatten wir mal. Das Bafögamt wollte da auch Genaueres wissen."

Solche Fälle gibt es, klar. Die Ämter checken in der Regel ohnehin, ob die gemeldeten Einkünfte aus Kapitalvermögen mit den nachgemeldeten Vermögenswerten in Einklang zu bringen sind.

Die Zinserträge o.ä. selber sind in 99 % der Fälle zu niedrig, um als Einkünfte aus Kapitalvermögen angerechnet zu werden. Rückschlüsse auf die Höhe des Vermögens sind exakt gerade nicht möglich.

0

Zwingen kannst Du sie nicht, das sie die Info einholen und du musst es machen! Immerhin erwartest du vom Bafög-Amt uach eine Leistung!Kannst dich weigern und dann bekommst du halt keine Unterstützung. Desweiteren frage ich mich, warum man 4 Konten besitzt...Wozu brauch man 4 Konten? 2 könnte ich noch verstehen (GiroKonto und Sparbuch)

Also dir bleibt nix anderes übrig als zu zahlen und die Info dann ans Amt weiterzugeben

Das sind 4 Konten weil...

  1. Girokonto Postbank
  2. Sparbuch Postbank
  3. Sparbuck Volksbank
  4. Bausparen Volksbank

Ich bin schon seit 2,5 Jahren mit dem Studium durch und voll im Berufsleben und bekomme daher keine Unterstützung mehr...

Es geht um Freistellungsaufträge, die damals bestanden und zu hoch waren /wären um Anrecht auf Bafög gehabt zu haben.

0

Naja, Du bist zur sog. Mitwirkung verpflichtet. Wenn Du die Auszüge von 2004/05 nicht mehr hast, wirst Du Dir welche besorgen müssen. Das Amt ermittelt ja gerade in Deinem Fall, weil es mit der Meldung aus dem Datenabgleich einen handfesten Verdachtsmoment gibt.

Was möchtest Du wissen?