Bafög - Fachwechsel 4. Semester

1 Antwort

Meines Wissens die allgemeinen Fachsemester aber frag sicherheitshalber noch mal beim Bafög-Amt nach. Die Studierendenvertretung weiß das sicherlich auch. Ebenso die Zentrale Studienberatung.

stellt das Bafög-Amt Fragen, wenn man sich exmatrikuliert?

Ich habe 3 Semester lang studiert und dabei Bafög bezogen und möchte mein Studium nun abbrechen... wenn ich dies dem Bafög-Amt mitteile, brauchen die dann eine Begründung, oder verlangen die einen Leistungsnachweis über die vergangenen 3 Semester? und muss ich bei Abbruch alles zurück zahlen oder wie normal nur die Hälfte?

...zur Frage

Bafög Antrag nach Studiengangwechsel?

Hey Leute, ich habe jetzt 2 Semester an einer Uni in Deutschland studiert und bin nun vor dem dritten Semester in einen anderen Studiengang an der selben Uni gewechselt. Ich habe in den ersten 2 Semestern schon Bafög bezogen, aufgrund der Änderung im Bafög Recht von 2010 dürfte ich aber ja für die kompletten 6 Semester Regelzeit in meinem Studiengang Bafög beziehen. Jetzt die Frage, muss ich einen Erstantrag oder einen Folgeantrag stellen?

Danke im voraus

...zur Frage

Auslandsbafög bekommen, aber kein "normales" Bafög?

Ich bekomme kein Bafög. Jetzt gehe ich für mein Studium für zwei Semester ins Ausland und wollte hierfür es nochmal mit dem Antrag versuchen.

Wenn ich aber schon so kein Bafög bekomme, lohnt es sich dann überhaupt für mich dann Auslandsbafög zu beantragen?

...zur Frage

BAföG bei nicht abgeschlossenem Studium?

Kann mir jemand aus Erfahrung sagen was geschieht, wenn man sein Studium abbricht, aber schon mehrere Semester BAföG bezogen hat? Ganz normal die hälfte zinslos zurückzahlen nach ein paar Jahren?

...zur Frage

Bafög Leistungsnachweis nach Fachwechsel?

Hallo, folgende Situation:

Ich hab zunächst zwei Semester im 2-fach-bachelor Philosophie und Erziehungswissenschaft (beide fächer gleich gewichtet) studiert. Dann habe ich gewechselt zu Biochemie für 2 Semester. Nun habe ich erneut gewechselt zum 2-Fach-Bachelor Philosophie und Germanistik (beide fächer gleich gewichtet), was gut funktioniert: Zwei Semester habe ich hinter mir, komme nun ins dritte. Das Bafögamt hat alle Wechsel mitgemacht, weil ich zwischenzeitlich auch mal durch ein Stipendium finanziert wurde.

Problem: Das Bafögamt hat mir geschrieben, das ich für den nächsten Folgeantrag den Leistungsnachweis nach dem 4. Semester bringen soll. Auf meiner Studienbescheinigung steht aber, dass ich mit beiden Fächern erst im Fachsemester 2 bzw. bald 3 bin. Allerdings habe ich ja schonmal zwei Semester Philosophie studiert und jetzt hab ich Angst, dass die diese zwei Semester mitrechnen und sagen, dass ich in Philosophie jetzt schon im 4. / 5. Semester bin. Aber ich hab damals keine Leistungen erbracht, weil ich nicht konnte. Ich hab auch schon einen Gesprächstermin beim Amt und denk mir grad so 50/50 Chance, dass sie sich entweder auf meine Studienbescheinigung beziehen wo steht ich bin erst im 2./3. Semester oder aber sie sagen, ich hab ja damals schon 2 semester philo studiert, wenn auch mit einem anderen zweiten Fach, aber das gilt und ich bekomm kein Bafög mehr. Weiß da vllt jemand was zu?

...zur Frage

Was kommt in eine Stellungnahme fürs BaföG-Amt alles rein und was nicht?

Hallo,

die Situation ist folgende:

Ich bin jetzt im 5 Fachsemester. Privat hatte ich einige Gründe warum ich die Prüfungen der letzten Semester nicht schreiben konnte. Keiner dieser Gründe ist ein offiziell anerkannter Grund für das Bafög-Amt (also keine eigene Krankheit, keine Behinderung, keine Schwangerschaft...). Wie jeder weis muss man nach dem 4. Fachsemester einen Leistungsnachweis erbringen. Mir geht es nicht darum diesen Leistungsnachweis aufzuschieben. Ich habe also den Nachweis erbracht, habe jedoch nur im ersten Semester eine Prüfung geschrieben. Das heißt ich habe meine CP´s nicht erreicht. Jetzt will das Bafög-Amt eine formlose Stellungnahme mit Belegen, was ich in den letzten 3 Semestern gemacht habe.

Jetzt zu meiner Frage:

-Hat jemand mit einer Ähnlichen Situation bereits Erfahrung gemacht?

-Muss ich den Betrag, welchen mir das Bafög-Amt bis jetzt gestellt hat, sofort zurückzahlen oder auch erst wenn ich fertig bin mit dem Studium?

-Auf was muss ich generell bei solch einem Schreiben achten?

und

-Was wäre die schlimmste Situation auf die ich mich vorbereiten müsste bzw. die auf mich zukommen kann?

Noch zum besseren Verständnis: Mir geht es nicht darum nochmal Bafög zu bekommen oder den Leistungsnachweis aufzuschieben. Ich brauche nur einen Negativ-Bescheid vom Bafög-Amt aber davor muss ich eben diese Stellungnahme abgeben. Ich hoffe ihr habt ein paar gute Tipps. Danke im Voraus. Diese Frage beantworten 1 Bearbeiten 0 Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?