Bafög - Barvermögen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt natürlich eine gewisse Grenze, aber mit "Barvermögen" ist in der Tat nur das Bargeld gemeint. Wenn du 100 € im Portmonee hast, dann ist das kein Problem, aber man kann auch durchaus 10.000 € in Form von Scheinen im Schrank liegen haben. Und in diesem Fall wäre es wichtig, dies zu erwähnen (es sei denn, man wolle das Bafög-Amt hintergehen, aber wer will das schon^^).

Die Gesamtmenge machts, man geht zu Recht davon aus, dass wenn ein mensch gewisse Mengen an Kapital zur Verfügung hat, erstmal davon leben kann/soll.

Die Grenze dafür liegt bei irgendwas mit 5.000 Euro glaube ich (darunter bekommt man keine Abzüge).

Das Barvermögen kann sowieso keine prüfen.

sniffi 28.11.2013, 12:19

Ich habe jetzt beim Barvermögen 30 euros angegeben..ich bereue es ein bisschen..hätte ja theoretisch auch einfach 0 euro schreiben können!! -.-

hoffentlich sind das dann genau die 30 euro, die über diese 5.000 euro-grenze gehen :/

0
AmaneMisa 28.11.2013, 12:56
@sniffi

Das weißt du doch selbst, oder? Du musst doch wissen, wie viel sonstiges Vermögen du da rein geschrieben hast und kannst es demnach zusammenrechnen. Ich persönlich schreibe auch jedes Mal 0€ beim Barvermögen.

0
sniffi 28.11.2013, 13:06
@AmaneMisa

nein, ich hatte diese Felder nämlich noch nicht ausgefüllt gehabt beim Einreichen der Dokumente...der Sachbearbeiter meinte dann, ich solle mal in mein Portmonnaie schauen, dann könnte ich schonmal mein Barvermögen angeben...schon blöd!

jetzt hoffe ich mal, dass der Rest nicht zu viel sein wird...

0

Das verfügbare Bargeld auf allen Konti + Sparstrumpf in der Matratze(?) ist gefragt. Nein, die 23,17Euro im Geldbeutel nicht. In 1000ern reicht.

Was möchtest Du wissen?