Bärlauchsporen

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, kann ich im prinzip auch, nur mein Lehrer hatte diese brilliante Idee. Wir haben eben eine Luftdruckkanone selber zusammengebaut und machen jetzt eben verscheidene Experimente und Sachen damit. Gut, damit wäre eigentlich alles geklärt, nochmal Danke!

Achtung, es sind keine Bärlauchsporen, sondern Bärlappsporen

Es handelt sich um eine Staubexplosion, die Kanone verteilt die Sporen fein in der Luft und das Streicholz entzündet dann das Gemisch.

http://de.wikipedia.org/wiki/Staubexplosion

pipapo007 09.01.2012, 20:32

Vielen Dank!

0
Buschmeister62 09.01.2012, 21:06
@pipapo007

Das entscheidende dabei ist , das in der Staubwolke jetzt eine große Menge Sauerstoff vorhanden ist , welche diese schnelle Verbrennung möglich macht. Das ist ein großes Problem in Kohlebergwerken ( Kohlestaub ) und Bäckereien (Mehlstaubexplosion ) ! Kohlestaub ist der Energiespender im bekannten Schwarzpulver.

0
pipapo007 23.01.2012, 14:48
@safran123

Danke safran123, sehr hilfreich, vor allem den gleichen Link nochmal zu posten

Habe nur schon etwa alles über Staubexplosion selber gelesen und nirgends wird es genau genug erklärt. Deshalb habe ich nochmal nachgefragt. Also falls jemand weiß, was bei der Staubexplosion mit den Atomen bzw. Molekülen der Sporen passiert wäre ich sehr dankbar. Und hat vielleicht noch jemand eine Idee, was man anstatt einem Streichholz zum entzünden nehmen könnte? Da wir das Experiment draußen durchführen sind diese eher ungeeignet.

Danke schonmal.

0
safran123 23.01.2012, 18:46
@pipapo007

so so, Pipapo007 du hast das alles gelesen, also auch, dass eine Explosion voraussetzt, dass

  • die Partikel extrem fein verteilt sein müssen
  • das eine Oxidation dieser Partikel stattfindet
  • die Partikel also exotherm mit dem Luftsauerstoff reagieren

Was eine exotherme Reaktion ist ist dir klar?

Und was könnte man bloss statt einem Streichholz nehmen? Wie wäre es mit einem Feuerzeug? Vorzugsweise mit einem langen, damit du weit genug von der Explosion weg bist. oder eine Zündschnur....

Nebenbei, wenn einfach nur eine Explosion draussen stattfinden soll, dann kann es sein, dass es (zum Beispiel wegen Wind) schwierig wird eine genügend große Partikeldichte zu erzeugen, damit eine Explosion möglich wird.

Du schreibst aber etwas von einer Kanone, du hast also einen Zündraum, den du mit den Partikeln füllen mußt, das hilft ein bisschen du hast dann aber 2 andere Probleme:

  1. die Partikel haben die Tendenz sich in deinem Zündraum, weil dort keine Luftbewegung vorhanden ist auf dem Boden zu sammeln, dadurch reicht die Partikeldichte dann nicht mehr aus für die Explosion.

  2. Das nächste Problem ist, dass dein Zündraum nur eine beschränkte Luftmenge beinhaltet und du deswegen möglicherweise nicht genügend Luftsauerstoff hast um eine Explosion zu erzeugen.

Also solltest du in deiner Zündkammer für für Luftbewegung und wenn möglich für zusätzlichen Sauerstoff sorgen. Idealerweise sollte die Zündkammer möglichst groß sein.

0
pipapo007 23.01.2012, 19:35
@safran123

Danke für die Antwort. Ja, das ist mir alles klar.

Ein Feuerzeug wird vermutlich auch nicht wirklich funktionieren. Aber ich habe jetzt schon eine andere Idee.

Das mit dem Wind ist ein guter Einwand, darüber hatte ich noch nicht nachgedacht. Also wir möchten mit dieser Kanone die Partikel senkrecht nach oben schießen. Etwa 1,5m über dem Kanonenende soll dann eine Flamme sein durch die die Explosion in Gang gesetzt wird. In dem Zeitpunkt in dem die Partikel (feinverteilt) diese Flamme erreichen, sind sie doch im gleichen Zustand und erfüllen die gleichen Bedingungen, die bei allen anderen Explosionen gegeben sind. Deshalb sollten doch die Probleme die du genannt hast keine Probleme mehr sein. Oder habe ich sie nicht richtig verstanden?

Auf jeden fall nochmal vielen Dank!

0
safran123 23.01.2012, 20:20
@pipapo007

Ich hatte Kanone anders verstanden, für mich ist eine Kanone ein "Rohr", mit einer Zündkammer, in der Zündkammer wird durch eine Explosion Druck aufgebaut, dieser Druck schleudert eine Geschoss in die Luft.

Deshalb der Einwand mit der Größe der Zündkammer und die Entzündung mit einem Feuerzeug.

Wenn ich das bei dir jetzt richtig verstehe, dann willst du eigentlich nur ein Stichflamme mit Explosion erzeugen. Dazu kannst du die Bärlappsporen einfach in einen Blasebalg füllen, und gegen eine Flamme (entzündeten Bunsenbrenner / Flambierer)

http://www.ebay.de/itm/2-STURM-FEUERZEUG-Gas-Brenner-Flambierer-Bunsenbrenner-lighter-Lotlampe-Jetflame-/120844731866?pt=Tabakwaren_Zippos_Pfeifen&hash=item1c22e845da

pusten

0

Was möchtest Du wissen?