Bärlauch pflanzen in Südamerika

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Selbst wenn Du ihn einpflanzt und er gedeit, wirst Du, genauso wie hier nur im "Frühjahr" ein paar Wochen den Bärlauch zur Verfügung haben, da er nach der Blüte einzieht.

eragon144 30.10.2012, 17:06

damit kann ich leben. ist nur die frage ob er von selbst in den rhythmus kommt oder ob in frostfreien zonen nachgeholfen werden muß. Holunder blüht z.B. hier immer und immer wieder, trägt jedoch so gut wie nie holunderbeeren. das soll jedoch wiederum mit der bestäubung zu tun haben. da sollen die entsprechenden insekten fehlen.

0
weissheit 30.10.2012, 17:50
@eragon144

Das kann Dir mit dem Bärlauch auch passieren, dass die Bestäuberinsekten fehlen und er keine Samen ausbildet, den Rhythmus wird er finden, wenn Du deutsches Klima hast und die Tag.- und Nachtstunden vergleichbar sind.

0
weissheit 30.10.2012, 17:59
@weissheit

Das habe ich noch in "Heim und Garten" für Dich gefunden:

Ersatzweise kann man im Kühlschrank den Winter simulieren: Den Samen bei 15 °C zwei Wochen lang ankeimen. Danach die Saatschale in einen Plastikbeutel stecken und 10 bis 14 Tage lang bei +4 °C im Kühlschrank aufbewahren. Anschließend langsam wieder bei höheren Temperaturen aufstellen, bis sich die ersten grünen Spitzen zeigen.

Vielleicht gelingt es ja! Viel Erfolg

0

Ich glaube, Bärlauch gedeiht im tropischen Klima nicht. Schauen wir uns mal den Natürlichen Jahreszyklus vom Bärlauch an:

Im Frühling, sobald der Boden aufgetaut ist, treibt der Bärlauch aus. Nach einigen Wochen erscheinen die Blüten und wenn die Bäume im oberen Kronendach voll belaubt sind, zieht er ein. Er hat dann in den wenigen Wochen so viel Sonnenenergie aufgenommen, dass er damit 5 Monate Sommer und weitere 5 Monate Winter übersteht. Und tatsächlich enmpfehlen einige Züchter, Bärlauch im September auszusäen, damit die Samen einige Wochen lang im feuchtwarmen Boden liegen, weil dann der Frostreiz danach um so besser wirkt.

Ich denke also, der Bärlauch braucht zum Gedeihen mehrere Voraussetzungen:

Einen Laubwald, der im Winter die Blätter abwirft, und der im Sommer mit seinen Blättern den Boden vor direkter Sonneneinstrahlung schützt. Er braucht die warmen Sommermonate zum Ausreifen. Und er braucht mehrere Monate Frost um danach seinen Jahreszyklus erneut zu beginnen. Ein paar Tage ins Gefrierfach funktioniert vielleicht bei den Samen, aber wohl kaum bei den Zwiebeln.

Mit einem ganzjährig frostfreiem Klima dürfte er demnach nicht zurecht kommen. Wobei: Es soll ja auch recht kalte Hochgebirge in Südamerika geben. Bloß in denen fehlen dann wieder die Sommermonate.

Probier es halt einfach aus! Mach es wie dein Vater mit der Plastikfolie ringsum, dann kannst du ihn auch leicht wieder rausnehmen, falls er nach einem Jahr nicht wieder austreiben will, weil ihm die Kälte gefehlt hat, und ihn dann mal in den Kühlschrank legen.

Wenn die Samen Frost brauchen, besteht ja wohl dann auch keine Gefahr, dass er sich unkontrolliert ausbreitet...

ich werde es einfach tun und schaun was passiert. wenns schief geht kann ich mir immer noch die pesto schicken lassen oder den getrockneten bärlauch. einmal mit den zwiebeln wird es sicher funktionieren. übrigens ist kolumbien eines der wenigen länder wo der anbau von genmanipulierten pflanzen strengstens verboten ist und das sieht man vor allen dingen beim mais. der wächst hier ohne gift und dünger locker 2,50m hoch und hat riesen kolben dran, die werden dann hier gegrillt wie eine bratwurst auf dem kohlegrill und dann zum schluß mit butter überstrichen. sehr sehr lecker. und in kolumbien gibt es mehr als 80% aller pflanzen und tiere die es weltweit gibt. danke für eure zahlreichen antworten.

Du solltest keine fremde Arten anbauen. Knoblauch ersetzt Bärlauch bestens. Der ist sicherlich auch nicht landchaftstypisch, aber wahrscheinlich längst eingeführt. Beim Bärlauch musst du nur den Samen Frost aussetzen. Schwieriger dürfte es sein, ihm die richtigen Bedingungen zu bieten. In meiner Gegend (Münsterland) wächst er in Wäldern mit schwerem kalkhaltigen Boden (schmierig, stark zersetzter Korallenkalk, mergelartig). Auf lockeren, sandigen oder sauren Böden kommt Bärlauch nicht in Gang.

eragon144 30.10.2012, 02:20

hola jobul, knoblauch gibt es hier genügend. ich liebe jedoch bärlauch über alles. innerhalb 50km habe ich hier von 10-45 grad sämtliche klimazonen und genauso die verschiedenen erdsorten. wo ich jetzt wohne ist es nachts 12-17 grad und tagsüber 20-28 grad, 2 mal im jahr regenzeit von je 2 monaten. mein vater hatte in deutschland immer eine folie eingebudelt um den bärlauch feucht zu halten. ich kann die erde auch mit lehm mischen, wie auch immer. ist nur die frage ob er sich kümmert mit dem klima oder ob ich die zwiebeln in gewissen abständen ausbuddeln und in den kühlschrank legen muß.

0
jobul 30.10.2012, 20:31
@eragon144

Soweit ich weiss, braucht nur der Samen Frost (Frostkeimer).

0

dann geh runter in den sueden da hast du genuegend frost und kaelte. es reicht ja schon wenn du rauf gehst nach campos do jordão,e meu chapa abraço alemão

eragon144 30.10.2012, 12:47

moin, in kolumbien gibt es keine frostzonen. und ich selbst vermisse den frost als allerletztes, doch leider brauchen ihn viele heimische pflanzen als ruhephase. werde ja spätestens in einem jahr wissen was passiert, ob sich die natur anpasst oder ob alles eingeht.

0
alemao14 30.10.2012, 19:02
@eragon144

tschuldige,habe gedacht du bist hier in brasil,nichts fuer ungut.abraço alemâo Ps:habe gerade meine letzten tomaten geerntet.mein baum ist dieses jahr volllll mit manga.

0
eragon144 01.11.2012, 00:03
@alemao14

ist ja nicht so weit weg. bei uns gibt es hier zig sorten tomaten, nur keinen richtigen ketchup - alles nur chemie und nur eine sorte tomatenmark. da werde ich wohl den auch noch selber machen müssen. getrocknete tomaten mit ziegenkäse in olivenöl eingelegt, kann ich dir wärmstens empfehlen. schmeckt super lecker.

0

Was möchtest Du wissen?