Bäckermehl Allergie und Hafermehl Allergie

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du solltest zu einem Allergologen gehen und die Symptome, die du hast genau beschreiben. Er sollte dir dann ein Attest ausstellen dass du vorübergehend oder auch für länger den allergieauslösenden Stoffen nicht ausgesetzt werden darfst. Und damit gehst du zu deinem Arbeitgeber. Er wird sicher nicht erfreut sein, aber er muss es ja wissen. Kann sein, wenn es ganz schlimm wird, dass du berufsunfähig bist. Aber das ist ein langer Weg, das geht nicht so flink. Ich wünsche dir alles Gute.

Herzlichen Glückwunsch, du hast eine Berufskrankheit und bist quasi berufsunfähig...

Woher weißt du, dass du eine Allergie hast? Vermutest du das oder hat das dir ein Arzt diagnostiziert? Falls Arzt: hast du ihm gesagt, dass du Bäcker bist? bzw. eine Ausbildung machst?

Der Arzt muss dir nämlich Bescheinigen, dass du solch eine Allergie hast und wie stark sie ist. Also ob du mit Medikamenten entgegenwirken kannst oder ob du wirklich unfähig bist deinen Beruf weiter auszuüben....

Falls du unfähig bist, wirst du natürlich nicht mehr in der Bäckerei arbeiten.

Eigentlich müsste die gesetzliche Rentenversicherung für die Berufskrankheit aufkommen, da sie aber das Recht hat, dich zu "verweisen", wirst du an das Arbeitsamt verwiesen und die Suchen mit dir ne neue Stelle bzw. du wirst Umgeschult. Umschulung wg. Berufskrankheit zahl in der Regel die gesetzliche Rentenversicherung.

Hast du eine private Berufsunfähigkeitsversicherung bei einem Versicherer kannst du hier auch einen Antrag auf Leistung stellen.

Wichtig jedoch sind hierbei die Unterlagen vom Arzt und welche Bedinungen deine Versicherung hat.

Grüße

Mein Arzt hat es mir gesagt und er weiß auch das ich in einer Bäckerei von und er sagt das er einen Antrag an die BG schicken würde, aber er weiß nicht ob ich dann noch weiter arbeiten darf

0

Was möchtest Du wissen?