Bäckerei mit Meister, Café ohne? Wie sind da die Bestimmungen?

2 Antworten

Sowohl Bäckerei als auch Konditorei sind in Deutschland Handwerksbetriebe und dürfen selbständig daher nur von Meistern des Faches ausgeübt werden.

Würdest Du den Betrieb also "Cafe und Konditorei" nennen, würden sie Dir Ärger machen.

Der Betrieb eines Cafes ist aber eben kein Handwerksbetrieb, und solange Du nicht behauptest, Deine hergestellten Waren hätten Bäcker- oder Konditorqualität, solange hast Du Ruhe.

Der Übergang hier zwischen Handels- und Handwerksbetrieb ist fließend. Bei einem Maler oder Tapezierer ist es einfacher, wenn jemand ohne Meistertitel gegen Geld Maler- oder Tapezierarbeiten anbietet, geht die Handwerkskammer dagegen vor.

Letztlich geht es um so etwas wie Qualitätsschutz. Die Namen "Bäcker" oder "Konditor" stehen für Qualität und zwar für Qualität die nur nach langjähriger Ausbildung und Prüfung vorhanden ist.

Es gibt aber auch Personen, vor allem Omas, die Konditoreiprodukte hervorbringen, gegen die der Konditor als aussieht. Die dürfen auch durchaus verkauft werden, aber die Oma darf sich trotzdem nicht Konditorin nennen (zumindest nicht ohne Prüfung).

Hallo Australian Sun,

mein "Vorredner" Meandor hat das sehr gut erklärt.

ich habe schon einige Gründungen im Bereich "Capcake" etc. begleitet. Die Schwierigkeit in der Unterscheidung liegt hierbei im Detail.

Eine Abgrenzung ist nicht immer einfach. Solltet ihr vorhaben in diesem Berreich zu gründen ist es wichtig, dass ihr von Anfang an die Zusammenarbeit und das Gespräch mit der HWK sucht um Fehler zu vermeiden. Je nach Kammerbezirk werden die Verordnung enger oder weiter ausgelegt!

Wie ohne konditormeister eine konditorei eröffnen?

Denn ich und eine freundin wollen ein café eröffnen ( bäckerei + konditorei zusammen) aber wir wollen nicht unser ganzes geld für einen konditormeister ausgeben, da wir es nur aus langeweile machen, und nicht soviel verdienen wollen , also vorhaben

...zur Frage

Darf man als Nicht-Bäcker selbstgebackenes verkaufen?

Hallo liebe Ratgeber,

unser Freundeskreis will zu Weihnachten auf einem kleinen, alternativen innerstädtischen Weihnachtsmarkt selbstgebasteltes / selbstangefertigtes / selbstgebackenes verkaufen.

Unser Angebot soll sich von Weihnachtsbaumanhängern über Marmeladen und selbstgebackene Plätzchen bis hin zu einigen Produkten die wir als Wiederverkäufer veräußern wollen, erstrecken.

Die Betreiber des Weihnachtsmarktes setzen voraus, dass man einen Gewerbeschein hat, zum Vertrieb der betreffenden Produkte berechtigt ist und sich an die gültige Marktordnung hält.

Nun meine Fragen: Dürfen selbstgebackene Plätzchen verkauft werden und welche Kritierien gelten hierfür (Deklaration auf der Packung, Gesundheitszeugnis etc.)?

Was sollte auf dem Gewerbeschein stehen (beim Verkauf selbstangefertigter Produkte, Plätzchen etc. und für den Weiterverkauf von Waren)?

Die Handwerkskammer hat auf telefonische Nachfrage das Vorhaben, selbstgebackenes zu vertreiben, sofort abgeschmettert mit der Begründung, wir wären ja keine Bäcker?! Das sind viele Anbieter z.B. bei Dawanda doch aber auch nicht ... Das Gewerbeamt ist leider auch keine große Hilfe, denn die schreiben einem mehr oder weniger was man will auf den Gewerbeschein ohne große Beratung oder Unterstützung.

Wer weiß mehr und kann uns helfen? Vielen Dank!

...zur Frage

Sims 4 - An die Arbeit / Bäckerei

Huhu,

habe mir vor Kurzem das neue Erweiterungspack gekauft und .. Hach ja :D Es ist wunderbar. Also habe ich einen Laden eröffnet, auf der einen Seite verkauft die Sim-Mama ihre selbst gebackenen Törtchen, auf der anderen Seite verkauft die Sim-Tochter Klamotten. Aber irgendwie habe ich es noch nicht verstanden, wie die Sims aus dieser .. Truhe essen entnehmen können. Stehen die dann irgendwie davor und schreien nach einer Bedienung? Also wenn mir jemand erklären kann, wie man ein erfolgreiches Café in die Sims 4 aufbaut .. ich wäre dankbar :D

vlg, Viine

...zur Frage

Kosmetikstudioeröffnung ( Kleingewerbe! ) Abgaben an HWK oder IHK?

Hallo liebe Gemeinde,

wer kann hier Licht ins Dunkle bringen? Zu diesem Thema habe ich sehr unterschiedliche Meinungen im Netz gefunden und möchte jetzt hier wissen was nun richtig ist! Ich möchte ein Kosmetikstudio ( Kleingewerbe ), keine Angestellte bei mir im Haus eröffnen.

Muss ich Abgaben an die HWK oder IHK zahlen?

Nach der Gewerbeanmeldung bekommt man anscheinend automatisch Post von der HWK und die wollen gleich Geld für den Eintritt bzw. Anmeldung sehen!

Ist das verpflichtend oder kann ich auch ohne HWK oder IHK Gewerbe betreiben? Falls nein, welche Kosten kommen hier auf mich zu und was ist die beste Variante für mich ?

Danke für eure guten Antworten!! :-)

Bid denne

Tauchfabi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?