Bäckerausbildung/Beruf

9 Antworten

Du musst vor allem viel über Ernährungslehre wissen, über Vitamine, Mineralstoffe, Fette, Eiweiß, Kohlehydrate u.s.w. An die Arbeitszeit kann man sich gewöhnen, man hat ja auch immer sehr früh Feierabend.

Und wie ist e smit dem SCHLAF? Hat man dann noch Kraft für Hobbys?

0
@DDaannii

Man kann den Schlafrhythmus entsprechend verändern. Dann kann man alle Hobbies ausüben.

0
@SibTiger

Also ich würde gerne Japanisch lernen neben der Ausbildung!

0
@DDaannii

Warum nicht? Ich hatte nach meiner Meisterprüfung im Bäckerhandwerk sogar mal ein Angebot in Japan zu arbeiten. Habe es allerdings nicht angenommen und bin jetzt wieder in meinem zweiten Beruf als Industriekaufmann tätig, wegen einer Mehlstauballergie.

0
@SibTiger

Oh, tut mir Leid... Also Japan ist echt ein schönes Land! Hm, meinst du, ich könnte wenn ich Japanisch spreche gut nach Japan (als Bäcker)? x ) Eigentlich möchte ich Japanisch mit Management studieren an der Bremen HS, aber 1. wäre eine Ausbidung davor gut, und 2. vllt find ich Bäcker ja so gut, dass ich gar nichts studieren will^^

0
@DDaannii

Eine Ausbildung vorm Studium ist immer von Vorteil. Und zu einem Studium danach kann ich nur zuraten. Als Mitteleuropäer, hast Du in Japan (nicht nur in Tokio, Osaka, oder Kobe)sowieso schon einen guten Ruf, da die Mentalität etwas ähnlich ist.

0

Die Berufsschule ist sehr einfach, du musst nicht viel dafür tun. Leider verdient man wenig. In großen Betrieben gibt es nur Fließbandarbeit. Nichts mehr mit kneten wie früher. Oder gehst zu einem richtigen Bäcker

als meine nebenklasse also die bäckerklasse ist nicht so gut bestzt und verdienen tut man meist auch nicht viel und man muss sehr früh aufstehen werd koch wie ich is besser =D

Danke^^ Aber Nachts arbeiten hat auch einen Vorteil für mich: Ich könnte tagsüber Japanisch lernen, bei meiner Lehrerin! :-)

0

Ausbildung zum Piloten so kurz?

Wollte fragen warum die Ausbildung zum Passagierpilot kürzer ist (2 Jahre) als z.B eine Ausbildung zum Bäcker (3 Jahre).

Danke.

...zur Frage

Soll Ich meine Ausbildung abbrechen (2. Lehrjahr)?

Hallo zusammen,

ich überlege schon seit langem, ob Ich meine Ausbildung abbrechen soll. Bisschen was zu meiner Situation: Ich bin aktuell in einer Ausbildung zum Bäcker (2. Lehrjahr), und habe langsam keine Lust mehr! Stress auf der Arbeit, Harte Arbeitszeiten, Jeden Tag 1-2 Überstunden, kaum noch Zeit für Freunde, muss regelmäßig an Sonn-und Feiertagen arbeiten. Meine Arbeitskollegen sind zwar fast alle sehr korrekt/lustig, was die Arbeit aber nicht viel besser macht. Alle beschweren sich, und haben keine Lust mehr, keiner traut sich aber zum Chef zu gehen (einer hat vor ein paar Wochen aufgehört, weil er keine Lust auf ständige Überstunden hat). Ich lerne auch kaum was neues, kriege auch nichts neues beigebracht etc.

Heute z.B habe ich von 01:30 bis 13:15 Uhr gearbeitet (Weihnachtszeit fängt langsam an). Das letzte mal 8 Stunden, habe ich vor über einem halben Jahr gearbeitet.

Ich habe halt einfach angst, dass ich keine Ausbildung (aktuell) finde, weil es schon fast November ist. Was würdet ihr machen ? :/

Ich bin 18 Jahre alt, und habe die Mittlere reife.

...zur Frage

Bäcker schlechte Arbeitszeiten?

Warum sagt jeder Bäcker wäre kein Familientaauglicher Beruf ? Man Arbeitet von Mitternacht, ist um 8/9 Uhr morgens daheim, Partner und Kinder sind dann eh auf arbeit/schule, man schläft sich aus und wird wach wenn alle nach hause kommen und hat dann den ganzen tag mit ihnen oder etwa nicht ?

...zur Frage

Soll ich meine Bewerbung beim Bäcker persönlich abgeben?

Hallo, ich habe vor, meine Bewerbung für einen Ausbildungsplatz als Konditorin morgen früh persönlich abzugeben. Es handelt sich um ein kleines Café, welches für dieses Jahr noch einen Ausbildungsplatz für diese Stelle vergibt.

Meine Mutter hat vorgeschlagen, morgen dort zu frühstücken und gleich meine Bewerbung persönlich zu übergeben. Ich weiß nur nicht, ob das vielleicht ein bisschen aufdringlich ist?

Nun zu meinen Fragen: Haltet ihr das für eine gute Idee? Soll ich die Bewerbung, wenn die Chefin gerade nicht zur Stelle ist, einem Mitarbeiter geben und sie dann weiterreichen lassen?

...zur Frage

Lohnt es sich wirklich Bäckerin zu werden?

Ich bin im Moment 13 und wir haben in der Schule darüber geredet was wir beruflich machen wollen...

und nun ja ich habe vor einer Woche und gestern mal ein Praktikum belegt.

Ich hatte echt spaß und finde das frühe aufstehen nicht schlimm aber die Freundin meines Bruders ist seit einigen Jahren Bäckerin und sie meinte es würde sich nicht lohnen eine Bäcker ausbildung zu machen!

-sehr viel arbeit

-das frühe aufstehen ist nervig

-zu wenig Lohn(Lohn- arbeits- verhältnis stimmt nicht)

Und ich weiß jetzt nicht ob ich diesen Beruf wirklich machen soll...

Ich hab ja noch 2 Jahre zeit.

 

Ok kann mir jemand sagen ob es sich lohnt, wie viel man ca. verdint und worin man in der Schule gut sein muss

...zur Frage

Was soll Ich als Bäcker machen/beachten?

Hallo Zusammen,

ich mache seit dem 01.08.2017 meine Ausbildung zum Bäcker. Da der Beruf körperlich sehr anstrengend ist, und durch das Mehl auch eine erhöhte Gefahr ensteht, später an Asthma zu erkranken etc. Nun wollte Ich wissen, wie Ich meinem Körper unterstützen kann, dass diese Gefahr nicht ensteht. Was kann Ich machen, damit Ich auch in Zukunft keine Angst vor "Gefahren" haben muss.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?