Backpacking Rucksack Zelt Schlafasck

7 Antworten

Hi! Grundsätzlich sollte man vermeiden Dinge außen am Rucksack festzumachen, da das Tragen des Rucksacks dadurch deutlich mehr Anstrengung und Kraft erfordert. Der Rucksack zieht dich dann, durch das außen zusätzlich befestigte Gewicht ständig nach hinten - auf längeren Passagen ständig dagegen zu halten ist wirklich kräfteraubend!! Grundsätzlich solltest du versuchen (ich weiss es fällt schwer ;) ) möglichst wenig Gepäck in deinen Rucksack zu stecken. Dabei ist es wichtig, die Schweren Sachen mittig und möglichst nah an den Rücken zu packen. Zusätzlich solltest du beachten die Gegenstände mit dem größten Gewicht oben und die mit dem kleinsten Gewicht unten in den Rucksack zu packen. Bei den meisten Trekkingrucksäcken findest du ganz unten ein "Bodenfach" welches du von vorne öffnen kannst. Dieses Fach eignet sich hervorragend für Schlafsack und Isomatte. Den Schlafsack nicht in den original Packsack stecken sondern einfach locker in einem Müllsack verstauen und dann in das "Bodenfach" stopfen. (Der Müllsack schützt den Schlafsack vor Feuchtigkeit - ein feuchter Schlafsack hält nicht mehr so warm ;) - und durch das meiden des originalen (meist sehr klein ausfallenden) Packbeutels bleibt das Füllmaterial möglichst aufgebauscht.) Passt deine Isomatte nun nicht mehr in das Fach, kannst du diese später auf dein Deckelfach schnüren. (Hierdurch stehen Du und der Rucksack jedoch etwas wackliger auf deinen Beinen ;) ) Das Zelt kann man meiner Meinung nach sehr gut längs, von unten nach oben, direkt an den Rücken packen. Die Heringe weglassen, die kommen später ganz nach oben! Nahrung und Getränke immer nur so viel mitnehmen wie wirklich nötig ist. Mit dem Rest kann man sich stationär versorgen. Trotzdem nicht zu viel an Flüssigkeit einsparen, da diese extrem wichtig ist!!

Zum Schluss noch ein paar Worte zum richtigen Aufsetzen des Rucksacks: Eigentlich jeder gute Trekkingrucksack besitzt 2 Trageriemen für die Schultern, einen Hüftgurt und verschiedenste Gurte um den Inhalt zu komprimieren und möglichst nah an den Rücken zu bringen. Zuerst solltest du die Schultergurte so einstellen, dass der Hüftgurt mit seiner Mitte auf deinen Hüftknochen liegt. Den Rucksack erst auf dein Knie Ziehen und dich dann mit dem Körper "Hereindrehen" (ist schonender für den Rücken ;) ). Nun den Hüftgurt schließen und festzurren. Die Schultergurte sollten nicht zu fest sein. Das Gewicht des Rucksackes soll hauptsächlich auf dem Becken liegen!! Zu guter letzt noch die beiden Gurte anziehen die den oberen teil des Rucksackes mit den Schultergurten verbinden. Nun solltest du merken dass der Rucksack deutlich weniger nach hinten zieht. Und nach dem Packen nicht vergessen die Kompressionsgurte anzuziehen. Wenn du all das beachtest, sollte eigentlich nicht mehr viel schiefgehen können :) Viel Spaß und lg! David

Um noch mehr Tipps zu bekommen, haben wir einige Artikel über den perfekten Backpacker Rucksack verfasst. Eventuell mal hier vorbei schauen: www.der-backpacker-rucksack.de

Ich mache Zelt, Schlafsack und Isomatten immer aussen am Rucksack fest, sonst würde es innen ja viel zu viel Platz wegnehmen. Spezielle Fächer hat mein Trekking Rucksack dafür auch nicht, es ist nämlich vorgesehen die Sachen aussen zu befestigen. Und zwar so, dass es da dann auch keine Probleme beim Fliegen gibt.

Was möchtest Du wissen?