Backenzahn ziehen schmerzhaft?

10 Antworten

Das Schmerzempfinden ist bei jedem Menschen anders. Ich kann Dir lediglich meine Geschichte erzählen. Das muss aber nicht auch auf Dein Empfinden zutreffen!

Viel Mut werde ich Dir nicht machen können, aber es ist definitiv nicht so schlimm, wie es sich vermutlich anhört.

Welche Weisheitszähne werden denn gezogen? Oben ist überhaupt kein Drama. Da muss nicht mal genäht werden.

Also:

Ich habe mir am 5. Dezember alle vier Weisheitszähne unter örtlicher Betäubung entfernen lassen. Ich war auch beim Kieferchirurgen.

Ich habe mich auf einen "OP-Tisch" gelegt, wurde mit einer blauen Schutzdecke obenrum zugedeckt, und habe die Betäubung bekommen. Die Betäubung für die oberen Weisheitszähne, war das schlimmste an der ganzen Sache. Das tut sehr weh, da die Spritze tief reingedrückt wird. Aber es geht auch genauso schnell vorüber! Die Betäubung für die unteren Zähne habe ich kaum gespürt.

Dann fängt er an den Zahn freizulegen, zu bohren und ihn mit einer Zange rauszuziehen. Man hört es etwas knirschen, aber man spürt absolut gar nichts.

Danach wird alles genäht und man beißt für 30 - 60 Minuten auf kleine Aufbeißer, da es trotzdem blutet.

Ich lag bei vier Zähnen ca. 15 - 20 Minuten auf dem Tisch. Dann war ich damit durch. Also wird das bei Dir zwischen 8 - 15 Minuten sein. Je nach dem, wie gut er an die Zähne dran kommt.

Wenn man will, darf man die Weisheitszähne mit nach Hause nehmen. Vorausgesetzt, er musste sie nicht zerteilen. Sind groß und doch recht schick. Ich habe meine aber nicht mitgenommen. Die haben mir solche Schmerzen bereitet, dass ich keine Freundschaft schließen wollte. ;-)

Ich hatte das Glück, dass ich danach auch ohne Schmerzmittel absolut keine Schmerzen hatte. Ob das bei Dir so sein wird, weiß ich leider nicht. Aber der Schmerz hält im Durchschnitt nur 2 - 3 Tage an. Man bekommt auch Schmerzmittel verschrieben, wenn man möchte.

Der Chirurg wird Dich aber noch genaustens aufklären. Ich wurde so detailliert aufgeklärt, ich weiß über Weisheitszähne jetzt genauso viel, wie der Chirurg. ;-D

Ein Tipp: Lass die Augen die ganze Zeit geschlossen und denke an was anderes. Am besten an etwas problematisches oder richtig tolles, was Dich geistig aus dem Moment rausholt. Etwas, worüber man z.B. gut grübeln kann.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Meine zwei oberen Weisheitszähne waren bereits durchgebrochen, da hat der Zahnarzt nur ca. zwei Minuten pro Zahn gebraucht. Die Angst vorher war also völlig unbegründet. Dann hatte ich allerdings große Löcher im Zahnfleisch, und ich habe nur Breinahrung zu mir genommen, damit sich im Loch kein Essensrest festsetzt. Wenn die Weisheitszähne nicht durchgebrochen sind, und unter dem Zahnfleisch liegen, dann muss ein erfahrener Kieferchirurg ran, der Zahnarzt kann das nicht machen.

Es ist also ein Unterschied, ob ein Zahn gezogen oder herausoperiert wird. Beim Herausoperieren muss das Zahnfleisch aufgeschnitten werden.

Mein unterer linker Weisheitszahn wird morgen herausoperiert.

Wenn du Angst hast, dann lass dir eventuell nur jeweils einen Zahn pro Sitzung entfernen, und lass dir einen weiteren Termin in einigen Wochen geben. Ich lasse mir auch immer nur einen Zahn entfernen.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Mir wurde vor ein paar Jahren auch ein Backenzahn gezogen.

Schmerzen sind es durch die Betäubung so gut wie keine, aber es ist schon unangenehm weil ziemlich viel Kraft auf den Zahn ausgewirkt wird.

Weil das alles praktisch im Kopf stattfindet sind die Geräusche dabei auch Gewöhnungsbedürftig.

Bin auch Angstpatient und hatte Tage vorher schlaflose Nächte, aber alles in allem stellt man es sich schlimmer vor als es ist und danach ist mal heil froh.

Zum Ablauf, es wird lokal mit einer oder Mehreren spritzen betäubt, und dann wird gezogen :)

Zu Weisheitszähnen kann ich dir (leider) nichts sagen, da ich meine noch drin habe :)

Hoffe ich konnte dir etwas helfen.

Was möchtest Du wissen?