Bachelorarbeit - Funktionale Anforderungen wie darstellen?

3 Antworten

Füge deiner Dokumentation eine Versionsnummer hinzu. Ab und an wird auch auf einer der ersten Seiten eine Tabelle aufgeführt, mitsamt Versionsnummer, Content Editor und einem Kommentar, was grob geändert wurde.

Ob du daraufhin deine Dokumentation in mehrere Einzeldokumente (Version 1, 1.1, 1.2, ...) aufteilst oder alles in ein Dokument, würde ich an dieser Stelle einmal dir überlassen.

Ich werde wohl alles in einem Dokument stehen haben. Die Anfoderungen werde ich durchnummerieren (Anf_1, Anf_2 etc) und die Anfoderungen die erst später neu dazukommen werde ich entsprechen Kenntlich machen (Neu_Anf_8 ....). Denke das sollte so passen!

0

Du hast ein iteratives Vorgehensmodell gewählt*: Wichtigste Anforderungen erhoben, Prototypen damit gebaut, diesen den Kunden gezeigt, damit weitere Anforderungen erhoben, diese wieder umgesetzt, verfeinert,...

Das ist die Grundidee der agilen Softwareentwicklung. Habt Ihr das im Studium gar nicht behandelt?

Ich würde diese Entwicklung einmal chronologisch beschreiben (also: In der ersten Anforderungsanalyse forderte der Kunde, dass... Ich implementierte daher... Bei der ersten Präsentation des Prototypen zeigte sich, dass... Daher entwickelte ich in der zweiten Iteration ...). Danach würde ich noch eine Gesamtdarstellung der Anforderungen (ggf mit Kommentar, aus welcher Iteration sie stammten) und der sich daraus ergebenen Features/Designentscheidungen anschließen. Das dient dann der Übersich über das "Endprodukt".

*Vielleicht unbeabsichtigt, aber das muss ja keiner wissen ;)

Doch agile Sw ist mir schon ein Begriff . Mir ist glaube gerade auch ein Lichtlein aufgegangben. Beim Entwurf sollte ich wohl nicht das komplette Software System abbilden sondern NUR eine Softwarekomponente !? Beispielsweise das Eingabeformular um einen neuen Kunden anzulegen. Es folgt das Implementieren und Testen der Software Komponente und wenn alles gut ist geht das Spiel von vorne los und die nächste Software Komponente "ist dran". Sollte dies nicht in Ordnung sein, müssten ggf. die Anforderungen angepasst werden. Daraufhin müsste der Entwurf (zB ein UML Diagramm) und Implementierung bearbeitet werden. Hoffe so einigermaßen passt das.

0
@ombiombi

Somit würdest du ja alle späteren Softwarekomponenten zwanghaft von ihren Vorgängern abhängig machen.

Ein Entwurf für das gesamte System ist nicht verkehrt.

0
@regex9

Wie gehe ich denn dann bei Veränderungen an das System ran ? Angenommen ich habe im Entwurf ein Klassendiagramm erstellt. Nun änderen sich die Anforderungen, wodurch sich auch meine Klassenstruktur ändern. Klassendiagramm also neu zeichnen ?

0
@ombiombi
Beim Entwurf sollte ich wohl nicht das komplette Software System abbilden sondern NUR eine Softwarekomponente !?

Wenn möglich (bzw nötig) hierarchisierst Du das Ganze: Ein Überblick über das Gesamtesystem mit seinen Komponenten, darunter dann, wie die einzelnen Komponenten aussehen. Bei Änderungen brauchst Du dann nur die Komponenten, die sich geändert haben, noch einmal zeichnen (am besten mit farblicher Hervorhebung der Änderungen). Wie weit Du da ins Detail gehen musst, klärst Du am besten mit Deinem Betreuer...

Wenn sich dann am Ende alle Komponenten (mehrfach) geändert haben, kann es für die Übersicht auch hilfreich sein, nochmal den "Endzustand" festzuhalten.

1

Es gibt sehr schöne Sprachschablonen, die du in deinem Fall wählen kannst. Ich rate zu MASTeR Sophist.

Wenn du später auf die Anforderungen eingehen willst, kannst du diese einfach referenzieren. Nutze doch ein Kürzel bei der Erstellung der Anforderungen:

FA01: ...

FA02: ...

Windows error code 0x80096005?

Hallo,

ich habe gestern die Festplatte aus meinem alten Computer genommen und sie in meinen neuen eingebaut, um die Dateien auf der alten auf den Neuen zu ziehen. Mit dem neuen gab es anfangs ein paar Probleme und so kam es, dass ich einiges versucht habe, auch die BIOS Batterien auszutauschen. So haben beide Computer einen BIOS-Reset erfahren. Mein neuer Computer funktioniert nun einwandfrei, wobei es hier auch gar nicht um diesen geht. Meinen alten Computer habe ich nun wieder angeschlossen, nachdem ich die Festplatte dessen wieder eingebaut habe und sobald ich mich auf meinem Main-Account einlogge bekomme ich den Fehlercode 0x80096005 und, dass der Benutzer keine Rechte habe, um auf die Dateien auf diesem Benutzer zuzugreifen. Hintergrundbild wird nicht mehr angezeigt, ich kann den Windows-Explorer nicht mehr öffnen und sonst funktioniert auch nichts anderes mehr. Logge ich mich allerdings in einen anderen Account ein, ist alles normal und ich kann mit allem was auf dem Account gespeichert wurde arbeiten. Hat da jemand eine Lösung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?