Bachelor "Soziale Arbeit" an der FH

4 Antworten

Also....: Ein abgeschlossense Studium in "Soziale Arbeit" bedeutet, dass Du als Sozialarbeiter tätig sein kannst, in der Praxis wird das auch oft mit dem Sozialpädagogen gleichgesetzt, obwohl da auch Unterschiede bestehen. Das sind sehr Kompetente Leute, die sich Menschen in schwiergien Lebenssituationen annehmen und beraten sowie begleiten. Das Tätigkeitsfeld ist riesig, ob nun in der Kinder- und Jugendarbeit, auf dem Arbeitsamt, Sozialamt, anderen Behörden oder auch in der Klinik um Übergänge, Entlassungen, Aufnahmen zu organisieren, hin wie her, da fühlt sich der Sozialarbeiter wohl.

Mit der Leitung einer Pflegeeinrichtung oder Station hat das ganze gaaaaaar nichts zu tun. Wer den Posten Pflegedienstleiter ausüben will muss in der Regel über eine PDL-Weiterbildung verfügen. Das verlangen die Krankenkassen einfach so. Wenn es Ausnahmen gibt, so wurde das im Einzelfall von einer Krankenkasse so ausgehandelt und genehmigt. Weiterhin gibt es das Studium Pflegemanagement, was für die Leitungsaufgaben ( also auch Heimleitung/ Pflegedienstleitung) in Pflegeheimen und Pflegediensten sowie für zumindest pflegebezogene Leitungsaufgaben in Krankenhäusern qualifiziert. Pflegedienstleiter müssen i.d.R. desweiteren eine Ausbildung in einem Gesundheitsberuf absolviert haben und über Berufserfahrung verfügen.+

Bringt also der beschriebene Bewerber keine andere Qualifikation als den BA in Soziale Arbeit mit, ist er schlichtweg nicht geeignet, rechtlich als auch fachlich.

Es gibt Weiterbildungen zur PDL, die man berufsbegleitend machen kann. Ich bin mir nicht ganz sicher, wie der Studiengang dazu heißt. Glaube Pflegemanagement. Mit Soziale Arbeit gewinnst du auf jeden Fall nichts. Das ist ein anderer Berufszweig und damit kannst du höchstens in Krankenhaus als Überleitungspfleger oder eben Sozialarbeiter im Krankenhaus arbeiten...

jaja die haben irgentwie ziemlich wenig ahnung diese berufsberater... also pflegedienstleistung meinst du im krankenhaus???? dafür braucht man eine ausbildung als krankenpfleger, und muss sich dann hocharbeiten...

Ich hab da so ein Fallbeispiel: Eine Krankenschwester mit 3 Jahren Berufserfahrung, dann 6 Semester Studium Bachelor "Soziale Arbeit" nun Pflegedienstleitung - geht oder geht nicht?

0
@WhiteTara

also soziale arbeit ist halt was ganz anderes, da ist man dann über oder einfach falsch qualifiziert, weil als pflegedienstleistung kümmert man sich um das leibliche, gesundheitliche wohl von den patienten, als sozialarbeiter halt um soziales, also das ist ein ganz anderer aufgaben bereich....

0
@user1430

Naja, so kann man das nicht sagen. Es gibt da verschiedene Schwerpunkte im Studium

Als Absolventin und Absolvent sind Sie aufgrund Ihrer fachlichen und sozialen Kompetenz in der Lage, Aufgaben in allen Einrichtungen der Sozialen Arbeit zu übernehmen: Sie können in den Sozialen Diensten tätig sein, im Amt für Soziale Dienste, dem Jugendamt oder in Frauenhäusern, in Einrichtungen für alte Menschen oder der Arbeit mit Straffälligen. Sie können in Einrichtungen der Jugendhilfe arbeiten, in der Jugendarbeit, der Heimerziehung, der Schulsozialarbeit oder in Kindertageseinrichtungen. Sie können in Rehabiliations- und Gesundheitseinrichtungen tätig sein und mit Menschen mit chronischen Krankheiten, Behinderungen und psychischen Erkrankungen arbeiten und vieles mehr.

Außerdem kenn ich völlig "Fachfremde" PDL, z.B. Krankenpfeger mit einem Soziologie oder Philosophiemagister. Alles verwirrend...

0

Was möchtest Du wissen?