Bachelor oder Master nach Diplom?

3 Antworten

An deiner Stelle würde ich mich bei der Studienberatung einer Uni beraten lassen. Dort kann man mit dir das Für und Wider besprechen.

Habe ich bereits. Die wollten mich aber eigentlich nur möglichst schnell los werden.

Master: dauert kürzer, man lernt weniger Stoff,

Bachelor: dauert länger, man lernt mehr Stoff, man kann anschließend noch einen konsekutiven Master (Spezialisierung) und Promotion machen

0

Vom Bachelor würde ich abraten, mit dem Diplom hat man ja schon einen höheren Abschluss als einen Bachelor, deshalb gewinnt man nichts, wenn man nach einem Diplom noch einen Bachelor macht. Auserdem langweilt man sich bestimmt, wenn man schon ein Diplom hat, sich also auskennt und in einer Grundlagenvorlesung mit Anwesenheitspflicht hockt.

Ich glaube Du nur den Titel meiner Frage gelesen. Du hast nämlich zwei Dinge übersehen:

1.) Das Masterstudium ist nicht-konsekutiv, d.h. es fängt bei null an und kann ausschließlich von Bachelor/Diplom-Absolventen studiert werden, die das selbe Fach nicht schon im Bachelor/Diplom studiert haben.

2.) Das Masterstudium enthält nur Vorlesungen, die auch Teil des Bachelorstudiums sind. Das Bachelorstudium enthält alle Vorlesungen des Masterstudiums und noch mehr. Also auch Grundlagenvorlesungen (ggf. teilweise mit Anwesenheitspflicht).

0
@Jennos1

Ich hab die Frage schon ganz gelesen, ich dachte nur, dass du damit, dass die Vorlesungen die gleichen meinen würdest, dass es Kurse mit ähnlichem Inhalt seien, nicht, dass die Kurse absolut identisch seien. Dass es Master gibt, die einfach eine verkürzte Form eines Bachelors sind, habe ich noch nie gehört. Ich kenne nicht konekutive Master, die dann aber Kooperationen verschiedener Lehrstühle sind und keinem verkürzten Bachelor 1:1 gleichen oder Fortbildungen für Personen mit Studienabschluss, die inhalten des Bachelors entsprechen, bei denen dann aber kein akademischer Grad und erst recht kein Master verliehen wird. Daher kommt meine Verwirrung.** Könntest du bitte schreiben, was das für ein Master ist u. von welcher Uni dieser Master angeboten wird?** Ich rate immernoch zum Master. 1. Wenn Master u. Bachelor die gleichen Kurse erfordern und du für den Bachelor noch Zusatzkurse brauchst, dann hast du ja, wenn du den Bachelor machst, den geringeren Abschluss für mehr Arbeit, was an sich ziemlich sinnlos ist. 2. Du bist arbeitslos, möchtest also schnell ein zusätzliches Zeugniss haben um deine Bewerbung aufzuwerten und mit dem Master bist du schneller fertig. 3. Bei Bewerbungen zählt, so wie sonst im Leben auch, vor allem der erste Eindruck. der Eindruck von ein Diplom und ein Master ist halt besser als bei Diplom und Bachelor, auch wenn der Bachelor, wenn man ganz genau hinsieht, mehr kann. Der erste Eindruck ist entscheident. 4. Du sagst, in deinem Bereich sei der Doktorgrad wichtig, du hättest aber schlechte Noten. Was glaubst du, wie du ne Sondergenehmigung oder sowas für eine Doktorandenstellean der Uni bekommst, mit Diplom u. Bachelor oder mit Diplom u. Master, also mit 2 Abschlüssen, die ganz allgemein dazu berechtigen, den Doktor zu machen? 5. Dass im Bachelor noch mehr Kurse sind, hilft dir nicht. Du willst Naturwissenschaftler mit Zusatzqualifikation in Wirtschaft sein und nicht Wirtschaftswissenschaftler, der früher mal was mit Naturwissenschaft gemacht hat. 4. Je länger du nicht in deinem Job arbeitest, umso weniger attraktiv bist du für Arbeitgeber und den Master hast du schneller in der Tasche.

0

Master, weil schneller.

Mehr Stoff ist nicht wichtig! Wichtig sind gute Noten und überzeugende Persönlichkeit!

Was möchtest Du wissen?