Bachelor oder Diplom, welcher Abschluss ist angesehener?

5 Antworten

Habe mich auch mal mit dem Thema auseinandergesetzt. Ich studiere Bauingenieurwesen an einer Fachhochschule auf Bachelor. Bei uns ist es ebenfalls so, dass 95% aller Fächer gleich sind. Man sollte bedenken, ein Diplomer hat noch ein Semester Diplomarbeit und ein Semester Berufspraktiukum (BPS). Dies fällt bei den Bachelorstudenten weg. Von ihnen wird verlangt, dass Sie ihre Berufspraxis in einem 3 monatigen Praktikum bis zum 5. Semester während der Semesterferien machen. Alles in allem kann man sagen, dass 95% der Leistungen identisch zu denen eines Diplomingenieurs sind, die Zeit sich aber um 1 Jahr = 2 Semester verkürzt hat. Was das bedeutet kann sich jeder selbst ausrechnen. Leider ist es immer noch so, dass der Bachelor einen geringeren Status trotz höherer Leistung hat. Eigentlich Schade, wie ich finde... Gruß

Seh ich genau so!

0

Bachelor ist weniger als Diplom - Master ist etwa vergleichbar mit dem Diplom.

Mit der Anerkennung der neuen Abschlüsse tut sich die Wirtschaft noch etwas schwer. In einigen Jahren wird es aber wohl keine Diplomstudiengänge mehr geben.

Der Bachelor kann dann ein sinnvoller Abschluß für Dich sein, wenn Du noch kein Vordiplom hast und relativ schnell einen Abschluß haben möchtest. Ob Du dann aber doch noch den Master drauflegen mußt, hängt davon ab, was Du studierst und ob es dann schon Stellen für Dich gibt, die Dir zusagen.

"Bachelor ist nur etwas mehr als Vordiplom"

Dieses ewige Gerede über Bachelor....

Ich studiere Maschinenbau (als Bachelor) und ich kann dazu nur sagen, dass wir zwar weniger Vorlesungen haben, aber dann doch die gleichen Klausuren schreiben, wie die Diplomer. Teilweise sogar zusammen mit denen, wenn es noch Überschneidungen der Semester gibt. Da sagt man immer, dass man bereits in der SChule vieles Unnötige lernt, dass man nie wieder braucht. Nun gibts den Bachelor und wir haben zb. kein Chemie mehr. Aber das ist dann auch nicht richtig? Da wir aber dann doch die gleichen Klausuren schreiben, läufts darauf hinaus, dass wir dennoch das lernen müssen, was uns teilweise an Vorlesung fehlte.

Wir müssen "nur mehr Stoff" in weniger Zeit lernen. Wir haben auch nur 2 Versuche zum Bestehen. Das heißt, wenns beim ersten Mal nicht klappt, dann muss das zweite mal klappen, sonst ist man weg. Diplom hatte 3 Versuche.

Es ist selbstverständlich, dass ein Diplomand niemals zugeben würde, dass ein Bachelor gleichwertig ist. Es würde ja seine Position schwächen. Aber wer meint, dass ein Bachelor (zumindest im Maschinenbau) weniger wert oder gar einfacher ist, dann soll er es doch mal selber ausprobieren!

Hat man mit einem Bachelor in Psychologie überhaupt Chancen auf dem Arbeitsmarkt?

So weit ich sehe, werden überall höhere Qualifikationen verlangt (Master, Diplom, Psychotherapeut). Gibt es Vermittlungserfahrungen? Der Bachelorstudiengang ist ja noch nicht so alt.

...zur Frage

modularisierter Zwei-Fach-Bachelorstudiengang = 2 Abschlüsse?

Hallo, wenn ich (das habe ich jetzt z.B. an der FAU Erlangen gesehen) den modularisierten Zwei-Fach-Bachelorstudiengang in Ökonomie/Wirtschaftswissenschaften und Orientalistik mache, habe ich dann automatisch in beidem meinen Bachelor oder nur im Schwerpunktfach? Danke schonmal :)

...zur Frage

Durchschnittsnoten Mathematik-Abschluss

Was sind denn die typischen Abschlussnoten (Bachelor, Master, Diplom, Doktor, PhD) im Fach Mathematik an Universitäten?

Ich habe im Internet nach Durchschnittswerten oder Ergebnissen von Abschlussjahrgängen gesuch, aber leider keine gefunden. Vielleicht gibt es ja ein paar Studenten, die Ergebnisse von Mathematik-Absolventen im Kopf haben?

Ist es tatsächlich so, dass sich jemand, der so weit kommt, im 1er-Bereich bewägt und der Schnitt irgendwo bei 1,7 liegt?

Oder gibt es eher die ganze Bandbreite? Wenn ja, ab wann sollte man sich dann fragen lieber umzuschwenken, bevor man ein Diplom mit z. B. 2,8 oder 3,6 durchzieht?

...zur Frage

Ist der Bachelor-Abschluss mit dem Diplom gleichzusetzen?

Ist der Bachelor-Abschluss mit dem Diplom gleichzusetzen? Und der Master dann mit dem Magister, oder ist der Master erst gleichwertig mit dem Diplom? Blicke da irgendwie garnicht durch!

...zur Frage

Kann man sich nach dem Bachelor in Erziehungswissenschaften/Pädagogik für den Masterstudiengang Psychologie einschreiben?

Hallo zusammen.

Wenn man im Studiengang "Erziehungswissenschaften" einen Bachelorabschluss erworben hat, berechtigt dieser dann auch zur Einschreibung in den Masterstudiengang Psychologie? Oder geht das nur mit einem Psychologie Bachelor?

Auf der Website mehrerer Unis habe ich dazu nur gelesen, dass ein Abschluss "in einem Bachelorstudiengang Psychologie oder in einem diesem verwandten Studiengang einer Hochschule" Voraussetzung ist. Aber was genau ein mit Psychologie Verwandter Studiengang ist, wird leider nirgends genauer erwähnt.

Und macht es einen Unterschied, wenn man seinen Bachelor an einer Pädagogischen Hochschule erworben hat, oder kann man hinterher grundsätzlich trotzdem einen Uni Master machen (zB. den EW Master an der Uni nach dem Bachelor an der PH).

Ich hoffe mir kann da jemand weiterhelfen.

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Bachelor ohne klinsche Module -> Master mit klinischen Modulen -> Ausbildung zum Psychotherapeuten?

Ist das möglich? Aus dem Psychotherapeutengesetz werde Ich nicht schlau, da es hier lediglich heißt: Abschluss in Psychologie mit dem Fach klinische Psychologie (lässt sich vielleicht aufs Diplom anwenden diese Formulierung).

Und natürlich auch fraglich wie sich das ganze entwickeln wird... ausgehend von dieser schwammigen Definition.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?