Auf was sollte ein Babysitter, bei einem 2-jährigen Jungen achten?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die Eltern geben dir vorher bestimmt noch ein paar Hinweise an die Hand: was der Kleine gerne spielt, was er darf oder nicht darf (Schubladen öffnen, Regale ausräumen, etc.), was er essen darf (wenn er in der Zeit etwas zu essen bekommen sollte), etc...

Ich persönlich würde mein Kind zumindest keinem überlassen ohne konkrete Informationen über seine Besonderheiten ;)

Wickeln solltest du können, wenn der Kleine noch nicht trocken ist. Ansonsten sind 2 Stunden wirklich schnell rum - wenn es das Wetter erlaubt, geht am besten draußen spielen, da sind die Kleinen meistens am ausgeglichensten und auch am einfachsten zu händeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorher mit den Eltern reden. Sie geben dir die wichtigsten Informationen.
Bezüglich wichtigen Dingen die zur Sicherheit des Kindes beitragen.

Was hilft ihm, wenn er sich gestoßen hat?
Was darf er und was nicht.
Hat er Allergien die beachtet werden müssen?
Lieblingsspielzeug?

Ansonsten ~Tschakaaa~ du schaffst das.
Zwei Stunden vergehen oft wie im Fluge.

Viel Spaß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 17 sollte das kein problem sein sofern du nicht vollkommen daneben bist.

Musste seit dem ich 16 bin öfters auf meine kleine Schwester aufpassen das erste mal da war sie glaube ich 1 jahr alt. Solange das kind nicht weint ist alles in ordnung aber wenn die loslegen kann das schon extrem an die nerven gehen und man ist auch hilflos wenn nichts klappt. Kein Hunger saubere windeln etc. Bleibt einem nur übrig das kind im arm zu halten und versuchen zu beruihgen so das es merkt jemand ist bei ihm ist. irgendwann werden die dann müde und schlafen manchmal hilft einfach nichts denke mal das nur Mama die in solchen moment beruihgen kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du darfst ihn nicht aus den augen lassen. d.h. nebenher mit dem handy spielen. die kleinen sind sehr erfinderisch. vorsicht ist geboten, daß er nichts ißt was er nicht essen darf, nichts verschluckt und nirgends hinunterfällt. viel spaß und alles gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aufmerksam sein, auf ihn eingehen, ihn bespaßen; ein bisschen spielen, evtl füttern. Du kriegst das schon hin...mach dir keine Gedanken und mach einfach das, was sich für dich richtig anfühlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gefahren einschätzen, Auf die Gefühle des Jungen eingehen, Wickeln, sind evt die schwierigsten Dinge.

Sie mögen Geborgenheit / Liebe . Falls er traurig ist, solltest du da sein für ihn und ihn evt in den Arm nehmen.

Und deine Aufmerksamkeit ihm widmen! (;

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?