Babys Alltag

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

  • Tragen und füttern nach Bedarf
  • Es bei sich schlafen lassen
  • Mit ihm so viel wie möglich raus gehen.
  • Grimassen schneiden
  • Fingerspielchen machen
  • Es am "Erwachsenenleben" teilhaben lassen - nicht in die "Ecke", wenn man z.B. putzt. Geht nämlich auch mit Baby auf dem Rücken.

Was nicht zu empfehlen ist:

  • schreien lassen
  • alleine im Zimmer schlafen lassen
  • ihm zu unterstellen, dass es etwas aus Berechnung mache. Auch wenn es das vernunftsbedingt noch nicht versteht - im Unterbewusstsein prägt sich das ein.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hey,

klar schlafen die Stippies noch viel... aber die Wachzeiten werden so nach und nach auch immer länger. Wachphasen sollten aktiv genutzt werden... soll heißen du richtest dich nach deinem Kind. Ist es wach trägst du es durch die Whg spazieren, oder ihr liegt zusammen auf dem Boden und du spielst mit ihm. Spielzeug übers Gesicht halten und greifen lassen. Am Besten Spielzeug das Geräusche macht. Knisterbuch oder Rassel. Da kann das Baby die Erfahrung machen dass es selbst bestimmen kann, Geräusch ja... Geräusch nein. Oder Kuck-kuck spielen mit Händen oder dem Babyein Spuckwindel übers Gesicht legen, auch hier macht es die Erfarhung das es durch seine Aktion etwas verändert und Einfluss nehmen kann.

Aber am allerwichtigsten finde ich klare Strukturen. Immer nach dem Essen windeln, nach dem windeln spielen, nach dem spielen schlafen... das Baby fasst durch den immer gleichen Ablauf vertauen, da es ahnt, was als nächstes kommt.

Ich war mit 3 Monaten bei der Babymassage (3 Monate lang) das war schön, das habe wir auch oft zu Hause gemacht... machen wir noch ;-) Kinder lieben es angefasst und getstreichelt zu werden. mit ca. 6 Monaten haben wir Babyschwimmen angefangen... also hatten wir pro Woche immer eine Aktion... das war ganz schön anstrenged für die Püppi.

Und wir waren jeden tag. min. 2 Std. draußen und der MIttagsschlaf wurde auch im Hinterhof gehalten (bis 0° Grad...)

viel Spaß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Babys brauchen in dieser Reihenfolge: "Futter", frische Windeln, Wärme, Liebe, Liebe, Liebe, Kuscheln, Schmusen, Anregung, Ruhe. Mach auch ein bisschen was dir dein Herz sagt, sing vor (egal wie falsch ;-D), ich hab meinen sogar schon Geschichten erzählt oder vorgelesen, obwohl sie es ja noch nicht wortwörtlich verstehen... Und geh jeden Tag mit ihm raus, denn frische Luft und neue Sinneseindrückesind auch sehr wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von birdy2209
07.10.2011, 21:54

Wie siehts mit spielen aus? Macht es Sinn mit ihnen täglich das Greifen zu üben, oder sind sie lieber selbstständig und erkunden die Dinge von allein?

0

Ganz wichtig ist ein fester Rhytmus! Täglich ein (fast) gleicher Tagesablauf. Oft reagieren Babys schon mit schreien, wenn sie nicht zu einem ruhigen Mittagsschlaf kommen.

Gleiche Rituale, also z.b. immer vorm Schlafen ein Lied singen.

Ganz wichtig reden, reden, reden, erklären. Babys verstehen mehr als wir glauben!

Srtreicheleinheiten, frische Luft, angemesse Kleidung, rauchfreie Umgebung, herumtragen und dazu erzählen........... es gibt so viel! Kitzeln, spielen, Buch anschauen..........

Und natürlich saubere Windeln, sowie ausreichend Nahrung (am besten Stillen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Alter brauchen die Babys eig.nicht viel ausser Essen,Schalfen& in die Windel machen,die man dann auch öffters wechseln muss;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von birdy2209
07.10.2011, 21:56

Wie siehts mit spielen aus? Macht es Sinn mit ihnen täglich das Greifen zu üben, oder sind sie lieber selbstständig und erkunden die Dinge von allein?

0

einfach das baby merken lassen, das es gemocht wird,

P.s beim lachen oder weinen vergessen babys oft das atmen einfach ins gesicht pusten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?