Babynahrung selber machen? Haltbarkeit?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Einfrieren.

Du kannst große Mengen kochen, direkt in Gläser abfüllen und dann kurz vorm Essen erwärmen (Wasserbad).

Ich habe ein Fach im Gefrieschrank voll, somit habe ich auch mal wieder Kochfreie Tage! :)

Mit 6 Monaten kannst du viel Gemüsebreie machen, Beilagen sind Kartoffen wohl darzeit das beste, in 2 Monaten kannst du auch schon Reis dazu machen, und dann auch bald schon nudeln.

Mein Kind liebt Tomaten, ich habe oft einfach die Tomate gehäutet (heißes Wasser legen bis sie aufplatzt), etwas im Topf zerlassen, noch etwas von dem Häutungs-Wasser dazu, eine Tomatensuppe innerhalb 5 Minuten gekocht. :) (Wenn die konzestenz nicht stimmt, habe ich es immer mit Baby-Milch angerührt, entweder nur das Puder, wenns zu dünn war, oder mit Wasser + Milch, wenns zu dick war. So hat mein Kind auch gleich noch etwas von der Milch mitbekommen.

Viel Spass euch allen, freut euch auf die ersten Spagetti :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du machst bisher doch alles richtig. Die Gläschen kannst Du auch einfach ins Gefriefach stellen. Aber meistens kochte ich nur für 2 Tage vor. Das mit dem Fleisch würde ich an Deiner Stelle erstmal so beibehalten. Ich habe das auch so gemacht und war so auf Nummer sicher. Mit Fleisch kann man auch viel Falsch machen. Habe dann erst ab 1 Jahr mit Fleisch ( Hühnchen) angefangen. Und denke daran, noch kein Öl oder Butter zuzugeb en , wenn Du es einfrieren willst. Aber mit einem halben Jahr musst Du ja erst mal nur eine volle Mittagsmahlzeit kochen, das andere ist doch noch Milch,oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Siggi26
27.09.2012, 09:39

Ja noch ist der Rest Milch, obwohl die Kinderärztin schon gemeint hatte ich kann nachmittags mit Obst anfangen. Aber dadurch die Maus nichts trinken will zum Mittagessen gibts vorerst den restlichen Tag noch Fläschen.

0

Wenn sie die Gläschen zu machen, wie bei Marmelade z.B. können sie das Gemüse auch länger aufheben... ohne Deckel und dem Vacuum wirds allerdings heikel... da würde ich alles was älter ist als 24 Stunden auf keinen Fall mehr dem Baby geben.

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen ;)

ah und wegen dem Fleisch, da gehts genauso... ich würds nur Pürieren :o) nur bei Fleisch ohne eingemacht würde ich das nur am selben Tag geben... oder einfrieren..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde auch höchsten 2 Tage davon geben und den Rest frierst Du gleich in der richtigen Grösse in Portionen ein. Fleisch kannst Du eigentlich alles nehmen und auch mit durchpürieren, habe ich immer gemacht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crashlady
27.09.2012, 09:37

aber nich für ein Baby was grad gut ein halbes Jahr alt ist. Dem reicht Milch noch allemal.

0

Das meiste Vorgekochte lässt sich gut einfrieren. Wenn die Stärke in den Kartoffeln weit genug aufgespalten is durch den Kochvorgang (Kartoffelstücke müssen klein genug sein wie bei Eintopf) wird selbst die durchs Einfrieren nich zu Zucker und die Kartoffel schmeckt normal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crashlady
27.09.2012, 09:36

Und Fleisch bitte noch nicht. Banane, Möhre, Kartoffel, Pastinake sowas is jetzt an der Reihe. Und nich zu viel auf einmal. Nach und nach einführen. Damit du direkt den Auslöser für etwaige Hauterscheinungen kennst.

Es gibt ein zu früh, sogar ein viel zu früh (was die Ruinierung des Darmtrakts auf Lebzeit bedeuten würde). Aber es gibt kein zu spät!

Ich stellte mit 7 Monaten langsam von Brust auf 0er Nahrung um. Wann die 1er Nahrung kam, weiß ich nich mehr. Das letzte Mal an der Brust zum Einschlafen war sie mit 14 Monaten. Zwischen 7 und 14 Monaten gabs die ersten Bananen (zermust) und zum Ende hin dann auch langsam Möhre und Kartoffel.

0

Wieso frierst du das ganze nicht ein? Ich dünste das Gemüse und frier es dann in Stückchen in seinen Bechern ein.

Wir geben keinen Brei sondern direkt FingerFood, erspart einiges an Zeitaufwand. Oft koch ich nicht extra sondern geb ihm einfach genau das was wir essen.

Fleisch auch dünsten oder in wenig Wasser kochen und mit dem Wasser zusammen pürieren. Wobei das eine etwas komische Konsistenz gibt^^ Auch das geben wir am Stück, er lutscht und kätscht drauf rum, das reicht.

Immer etwas Orangensaft du Eisenhaltigen Lebensmitteln... den und das Öl aber erst kurz bevor man ihn gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samila
27.09.2012, 12:02

in dem alter sollte das kind noch nicht vom tisch mit essen. da es viel zu salzig/überwürtzt ist

auch O-saft ist nicht gut. kann schnell zu wundsein führen und die kommenden zähne angreifen

0

ich koche immer für einen ganzen Monat auf Vorrat und friere es 200g weise in Beuteln ein.

Am schnellsten und warscheinlich am gesündesten geht es mit einem Niederdruckkochtopf. Das Fleisch püriere ich dann mit etwas Wasser zu einem Brei.

Ich nehme ausschliesslich Rindfleisch (wegen Eisenanteil) und gebe neben Karrotten und Kartoffel gelegentlich noch ein anderes Gemüse dazu, evtl. Süßkartoffel, oder Spinat,Kürbis, etc.

Nach dem erwärmen des Gefrierbeutels gebe ich zwei Löffel Sonnenblumenöl dazu (mehrfach ungesättigte Fettsäuren)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crashlady
27.09.2012, 09:38

aber TL oder? EL wären ganz schön viel Energie.

0

Du kannst es einfrieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?