Babykatze zugelaufen?

11 Antworten

also vorerst bis morgen könnt ihr ungesalzenen reis und nudeln geben. auf jeden fall nur wasser, evtl. mit ein ganz klein bisschen kondensmilch. ihr müsst sie aber als fundkatze melden. bei euch im tierheim beim fundbüro- ja hört sich lächerlich an, aber sie ist nun mal eine fundsache. ich würde auch fotos von ihr in der umgebung aufhängen. vllt. wird sie ja doch irgendwo vermisst. ja und dann auf jeden fall morgen zum TA. einen chip kann nur ein tierheim oder ein tierarzt lesen. die haben spezielle geräte. der chip ist ja unter der haut implantiert. auf der linken halsseite. eine tätowierung im ohr kann mit der zeit sehr schwach zu sehen sein. wäre es nicht schön, wenn sie niemanden hätte und bei euch bleiben könnte? alles gute für euch


Das Tierheim kommt in meiner Stadt definitiv nicht in Frage.. Die Umstände sind dort alles andere als schön, wenn ich dort war.

Das ist aber genau der richtige Ansprechpartner.

Denn dort ist man unter Umständen in der Lage, Infos zum Halter zu bekommen (Chip, falls vorhanden auslesen). Üblicherweise werden dort auch Daten über Aussehen, Auffindeort etc. aufgenommen um bei Nachfrage dem Halter (Eigentümer) zu helfen.

Das Futterproblem lässt sich mit Sicherheit an Tankstellen oder Hauptbahnhof lösen, zumindest vor Ort führt man dort auch Tierfutter.

Die Katze muss übrigens nicht im Tierheim verbleiben, man wird vielmehr dankbar sein, eine Pflegestelle zu haben.

Tankstellen in der näheren Umgebung haben keins. 

Wie ich bereits sagte, wir entscheiden Morgen nach dem Tierarzt das weitere Vorgehen. Wir können ja schlecht wissen, dass die Katze nicht mehr weggeht. Wir können nicht - nur weil die bei uns im Gründstück lauert - sie einsammeln und sofort zum Tierheim gehen. Wir dachten sie geht im Laufe des Tages wieder weg. 

- Nein ist sie nicht. 

Uns laufen oft Katzen zu, dieses Jahr war es die 6. die sind aber nach einem Tag wieder verschwunden ( waren ältere Tiere ), so dass wir uns keine Gedanken über die "Haltung" machen mussten. Nun ist diese halt heute nicht verschwunden und wollen sie nicht Hungern lassen oder draußen vor der Tür sitzen lassen. Selbst nach mehreren Stunden ist die Katze immer wieder gekommen und wir lassen sie bei gemeldeten 0-5° nicht außen in der Nacht stehen. Gerade weil es scheinbar ein Jungtier ist. 

0

Haste nicht ne Tanke in der Nähe, denn da gibt es meistens auch Katzenfressen, notfalls auch Trockenfutter.

Gib Wasser zu Trinken, oder falls Du hast, ne laktosefreie Milch, aber keine normale Milch, denn die vertragen die wenigsten Katzen.

Ich würde in dem Ort in dem Du lebst, Zettel aushängen, dass Dir die Katze zugelaufen ist und meist nützt auch so ein Zettel am Aushang in den Supermärkten. Sonst kannst Du Dich an die Katzenhilfe wenden, wegen nem Platz für die Katze.

Streunerkatze zugelaufen, zu mager, ungepflegtes Fell und Zahnprobleme. Kann mir Tierarzt nicht leisten. Wie helf ich Katze?

...zur Frage

Tierhaltungsverbot Mietwohnung umgehen?

ich schildere kurz mal meinen Fall:

Vor ca 1 Jahr bin ich mit meiner Katze in meine jetztige Sozialwohnung (wohnraumgeförderte Wohnung) gezogen. Ich musste leider umziehen da die Miete für die alte Wohnung schon lange unbezahlbar war. Damals gab ich dem neuen Vermieter (Wohnungsgesellschafft) aus Angst die neue bezahlbare Wohnung nicht zu bekommen an das ich keine Haustiere besitzen würde. Nach der Zusage für die Wohnung habe ich ca 6 Monate Später eine Anfrage an den Vermieter für die Erlaubnis für die Haltung für einer Katze gestellt. Zum Vermieter (Wohnungesellschafft) ist zu sagen das dieser in meinen Ort mehere tausend Wohnung besitzt. In meinen Mietvertrag stand, dass man eine schriftliche Erlaubnis für die Tierhaltung vom Vermieter bräuchte. Heute teilte mir der zuständigen Mitarbeiter telefonisch mit das man keine Haustiere erlauben würde. Mich überraschte diese Antwort einwenig da viele seiner Mieter Tiere hier halten würden. Diese zogen sogar zeitgleich mit mir hier ein. Ich sprach ihn darauf an das in den anderen Wohungen und in den Nachbarswohnungen von ihm Tiere aller Art gehalten würden, z.B. Hunde, Katzen, Kaninichen. Ich sagte ihm das ich mit Tieren aufgewachsen bin, das ich selbst eine chronisch mittelschwere Depression besitze würde (alles Wahrheitsgemäß) und deshalb auch einen starken sozialen Rückzug entwickelt habe. Ein Bezugstier wäre mir dann doch schon sehr wichtig. Er sagte mir das er generell keine Haustiere erlauben würde, die anderen Mieter halten illegal Tiere. Er erlaubt keine Katze da es sein könnte das andere Mieter Allerigien gegen Katzen haben könnten. Er sagte mir wegen den Wunsch ein Tier haben zu wollen das ich doch ins Tierheim gehen sollte, dort könnte ich mir einen mir mal einen Hund zum gassi gehen ausleihen, die Katzen könnte ich mir dann dort auch ansehen. Mich machte diese Aussage richtig fertig. Ich will mir doch nicht nur ein Tier mal kurz ansehen, sondern ich wollte eine Beziehung zu einen Tier aufbauen. Es hörte sich aus seinen Mund so an das Tiere keine Lebewesen sind. Ein Besuch im Tierheim würd mich nur noch mehr fertig machen. Meine nun illigeal gehaltene Katze will ich nicht abgegeben. Ich würde untergehen wenn ich diese nicht mehr haben würde. Meine Katze ist jetzt schon seit 7 Jahren bei mir, sie spendet mir sehr viel Kraft. Eine neue bezahlbare Wohnung findet man als psychisch kranke EU-Renterin leider garnicht. Für meine jetztige Wohnung stand ich 7 jahre !!!! auf einer Warteliste. Selbst diese Wohnung habe ich nur mit einer Notlüge bekommen :(. In ständiger Angst zu leben die Wohnung zu verlieren oder die Katze abgegeben zu müssen macht mich nur noch mehr mehr krank.

Frage: gibt es trotzdem eine Möglichkeit das ich meine Katze offiziell halten dürfte? was ratet ihr mir?

...zur Frage

Katze zugelaufen - wer zahlt den Tierarzt?

Wenn einem eine Katze zuläuft, wer zahlt die Kosten für die Chipüberprüfung?

...zur Frage

Katzenhaltung, bzw Anzahl der Katzen - darf der Vermieter einfach beschränken?

Also hier ist folgendes Problem. Ich wohne auf 60 qm zur Miete und habe letztes Jahr 4 Kater adoptiert. Katzenhaltung wurde im Haus schon immer genehmigt, 2 weitere Parteien haben je 2 Katzen, jedoch kleinere Wohneinheiten.

Gestern habe ich ein Schreiben bekommen dass ich das Gestell am Balkon entfernen muss, das ich zur Sicherung dort gebaut habe - ist klar das kann der Vermieter verlangen. Es wurde zwar ein Jahr lang geduldet, muss aber nun eben weg.

Desweiteren schrieb er dass er Kenntnis davon bekommen hat dass ich mehrere Katzen in der Wohnung halte und er dies nicht duldet und ich bis auf 1 Katze reduzieren muss. Schon im Winter war der Vermieter in meiner Wohnung, hat die 4 Katzen gesehen und nichts gesagt. Kann er nun plötzlich nach Monaten damit ankommen dass einige der Miezen weg müssen? Und da ja auch andere Mieter mehr als eine Katze haben, ist das überhaupt erlaubt einen Mieter weniger Tiere zu genehmigen als anderen?

Sollte ich seinen Aufforderungen nicht bis 31.5. Folge leisten droht er mit einer ausserordentlichen Kündigung. Darf der Vermieter das verlangen?

Ich bin schon auf der Suche nach einer tierfreundlicheren Wohnung, die auch die Vernetzung eines Balkons erlaubt, aber das braucht eben seine Zeit.

...zur Frage

Obdachlose Katze behalten/zutraulich machen?

Hallo ihr Lieben,

wir haben einen jungen, kastrierten Kater der tagsüber ein Freigänger ist und abends zum Fressen und Schlafen zu uns rein kommt. In letzter Zeit ist immer eine noch recht junge, kleine Katze bei ihm, wie es aussieht ein Mädchen. Sie hält sich den ganzen Tag in unserem Garten auf, läuft mit unserem Kater durch die Gegend und abends schläft sie bei uns in der Werkstatt. Das geht jetzt schon mehrere Wochen so. Auf den Versuch sie zu streicheln oder sich anzunähern reagiert sie sehr scheu, die haut dann immer ab. Wir haben schon in der ganzen Nachbarschaft rumgefragt und diverser Facebookaufrufe gestartet aber niemand weiß wem sie gehört. Wir würden sie gerne zum Tierarzt bringen lassen um einen eventuellen Chip auslesen zu lassen aber wir bekommen sie einfach nicht gefangen. Seit gestern stellen wir ihr ein Schälchen Katzenfutter und eins mit Wasser in die Werkstatt in der Hoffnung sie zutraulicher zu machen damit sie mit zum Tierarzt kommt. Ist das der richtige Weg? Was können wir tun damit sie uns vertraut?Sollte die Katze niemandem gehören wären wir auch gerne bereit sie bei uns aufzunehmen, da wir eh einen Freund für unseren Kater suchen und die beiden sich so gut verstehen. Ich hoffe jemand kann und Tippd geben :)

...zur Frage

Hilfe. Katze zugelaufen. Wurde die Katze früher geschlagen`?

Hallo. In den Herbstferien ist uns eine Katze zugelaufen. Sie ist ein Weibchen und die Rasse ist Schildpatt. Der Tierarzt schätzt sie auf ca. 2 bis 3 Jahre. Natürlich haben wir die arme Katze zu uns aufgenommen, damit sie ein zu Hause hat. Sie gehört jetzt uns und sie fühlt sich auch ganz wohl. Aber kann man erkennen, dass sie früher mal geschlagen wurde? Uns ist aufgefallen, dass sie einen kürzeren Schwanz hat als andere Katzen. Manchmal, wenn man sie am Kopf streichelt, und dann mit der Hand an ihrer Backe runter streichelt, schnappt sie manchmal zu. Kann es sein dass sie geschlagen wurde? Kann man das noch an anderen Anzeichen erkennen? Danke im Voraus und einen schönen Tag

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?