Babykätzchen gefunden. Zittert und isst nichts?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Es ist zwar lieb, dem Kätzchen zu helfen. Aber bedenkt: Eine Babykatze hat immer auch eine Mutter. Oft hält die sich versteckt in der Nähe auf, oder sie ist zum Jagen unterwegs. Und wenn sie wiederkommt, ist das Kind weg. Sie wird es verzweifelt suchen - und das Kätzchen wird alles dransetzen, dass sie es wiederfindet. Geht vielleicht nochhmal nachsehen, ob ihr eine Katze findet, die rufend herumstreicht. Zeigt ihr das Kätzchen, wenn es ihres ist, wird sie es erkennen.

Sehr kleine Jungtiere sind auf ihre Mutter angewiesen. Sie können weder selbst fressen noch sich putzen oder verteidigen. Ihr müsst also die Mutter ersetzen (sofern ihr sie nicht findet). Keine leichte Aufgabe.

Das Kätzchen braucht ein warmes, kuscheliges Plätzchen, möglichst überdacht. Es schläft sowieso die meiste Zeit, und ihr wisst nicht, was es schon durchgemacht hat. Lasst es also erstmal schlafen.

Das Kleine braucht spezielle Aufzuchtmilch, mit einem Sauger verabreicht. Gibts z.B. beim Tierarzt und in der Apotheke. (Als allererste Notlösung geht auch leicht verdünnte Kondensmilch). Es benötigt alle paar Stunden etwas davon, auch nachts. Es wird beim ersten Mal vielleicht etwas dauern, bis das Kätzchen die fremde "Ersatzmutter" als Nahrungsquelle erkennt.

Nach dem Säugen muss dem Kätzchen der Bauch massiert werden, am besten mit einem Frotteetuch oder einer weichen Bürste, von vorne nach hinten. Dabei kann man gleich die Ausscheidungen wegwischen. Den Gebrauch eines Katzenklos lernt es später, das müsst ihr ihm beibringen. Draufsetzen, etwas scharren, und wenn es auch scharrt, loben.

Ausserdem solltet ihr das Tierchen auf Parasiten absuchen und diese umgehend entfernen. Katzenflöhe in der Wohnung sind schwer wieder loszukriegen. Kauft einen Flohpuder für Jungtiere. Ausserdem Entwurmungspaste - viele Findlinge haben Würmer.

Ihr könnt natürlich parallel auch versuchen, ob das Kätzchen schon aus einem Napf trinken kann. Lauwarme Katzenmilch rein, Finger eintauchen und das Kätzchen daran schlecken lassen. Immer näher an der Flüssigkeitsoberfläche. Irgendwann fängt es an zu schlabbern. Aber seid geduldig.

Festnahrung wird das Katzenkind erst nach und nach akzeptieren. Gebt ihm erst nur winzige Bröckchen, lasst es daran schnuppern und schlecken. Es wird schon bald anfangen zu fressen.

Und geht möglichst schnell zum Tierarzt, damit der das arme Wurm untersuchen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hilft nur der Tierarzt, einer der Notdienst hat oder die Tierklinik, da ist rund um die Uhr jemand da.

Das Kätzchen braucht noch die Kittenmilch, die würdet ihr heute auch im Zoogeschäft nicht mehr bekommen. Wenn die so klein ist, kann die noch keine feste Nahrung zu sich nehmen.

Wo habt ihr das Kätzchen gefunden, möglicherweise sind da noch mehr?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht braucht sie noch milch? Aber bitte keine kuh Milch. Fenchel tee könnt ihr notfalls geben mit einer pimpette oder einer spritze. Kommt halt aufs alter an und im Notfall versuchen einen Nottierarzt suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

😯😯😯 Gefunden 😯😯😯? Das arme Baby...
Warst du schon mit ihm beim Tierarzt? Bitte geh mit dem Katzenbaby zum Tierarzt...
😯😯😯😢😯😯😯😢😢😯😯😢😢😯

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tarsia
07.10.2016, 22:08

Man kann es an Emojis auch übertreiben, meinst nicht?

0
Kommentar von Seeehrguterrat
08.10.2016, 11:26

Ich mag emojis aber ◑ˍ◐

0

Sie wird einfach noch verstört sein und Angst haben. Seid etwas geduldig. Wenn Sie schlimmen Hunger bekommt, wird sie was essen. Zum Tierarzt solltet ihr auch sehr bald gehen, wenn ihr sie behalten wollt. Wenn nicht , dann bringt sie in ein Tierheim. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ab zum tierärztlichen Notdienst, dort kann man dem Kätzchen helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kontaktiert die Tierrettung. Entweder das diese das Kätzchen abholen und sich darum kümmern oder sie euch einen rat geben was zu tun ist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten morgen gleich zum TA mit ihr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von felizmenina1988
07.10.2016, 22:15

Oder gleich zum notdienst, je nachdem wie jung sie ist überlebt sie es vll nicht bis morgen. Wenn Sie jetzt schon wie geschrieben weder isst noch sonst was tut.

0

Wenn es noch ein Jungtier ist, frisst es doch keine Pastete!!!!

Einem Baby stellst ja auch kein Schnitzel hin!

Wenn ihr ein Rotlicht habt, hängt übern Korb oder legt eine Wärmflasche unters Kissen. 

TA anrufen oder Tierheim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luzie9
09.10.2016, 13:41

...aber achtet darauf, dass das Rotlicht nicht zu nah beim Kätzchen ist. Es soll es warm haben und nicht gegrillt werden.

0

Geht sofort zum nächten Tierarzt und informiert das nächste Tierheim!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrittenFritz31
07.10.2016, 21:42

ich hatte vor morgen erstmal in der nachbarschaft rumzufragen ob jemand sie vielleicht vermisst. es scheint ihr jetzt nicht allzu schlecht zu gehen. das zittern ist mittlerweile weg.

0
Kommentar von felizmenina1988
07.10.2016, 22:13

Sehe es wie dennybub. Besser vorsicht als Nachsicht.

0

Was möchtest Du wissen?